Review

Mit der neuen Spielreihe „Adventure Games“ macht es sich der Kosmos Verlag zur Aufgabe, das Spielprinzip eines klassischen Point-and-Click-Adventures an ein Gesellschaftsspiel zu adaptieren.

Die Umsetzung dieses Vorhabens kann bereits ausgiebig anhand der beiden erschienenen Titel „Adventure Games – Das Verlies“ (empfohlen ab 12 Jahren) sowie „Adventure Games – Die Monochrome AG“ (empfohlen ab 16 Jahren) getestet werden.

Ab ins Verlies

Nach dem Motto „Entdeckt die Story“ bieten beide bisher veröffentlichten Spiele unterschiedliche Settings. Grundlage unserer Rezension ist die Version „Das Verlies“.

Diese führt die Spieler in eine mittelalterlich anmutende Kulisse.
Über den Ausgangspunkt, von dem aus das Spielgeschehen startet, heißt es:

„Ihr erwacht in einem Verlies – ohne Erinnerung.
Was ist passiert? Wie könnt ihr entkommen?“

Diese Fragen und mehr gilt es fortan in drei aufeinander aufbauenden Kapiteln zu ergründen und zu beantworten.
Dazu sind – wie im PC-Point-and-Click-Adventure auch – Räume zu erkunden, Gegenstände miteinander zu kombinieren, mit Personen zu interagieren und Hinweise zu finden sowie Geheimnisse zu lüften, um im Spiel voranzukommen. Tut man dies, entwickelt sich nach und nach die Geschichte von „Das Verlies“, an der man direkt beteiligt ist.

Point-and-Click als kooperatives Gesellschaftsspiel

Das Ganze ist für 1 bis 4 Spieler konzipiert und als kooperatives Gesellschaftsspiel angelegt. Dabei ist es quasi egal, wer welche Gegenstände, die auf Karten abgebildet sind, besitzt, da diese in jeder Runde getauscht werden können.

Die angegebene Spielzeit von 90 Minuten pro Kapitel ist realistisch und vergeht außerdem wie im Flug.
Um dies ferner zu begünstigen, hätte es jedoch nicht geschadet, wenn mehr Aktionen der Spieler untereinander in das Spielgeschehen eingebaut worden wären.
Auch wiederholen sich einige Aspekte des Spiels (wie z.B. das Verlieren von Lebenspunkten) recht oft und machen den Spielablauf zu vorhersehbar.
Ein echter Wettkampf bleibt aus. Für Fans des Genres ist „Adventure Games – Das Verlies“ dennoch sehr interessant.

Lesen oder lesen lassen

Denn das in erster Linie gemeinsame Ratespiel lebt insbesondere durch seine präsentierte Story.
Diesbezüglich hat man die Wahl, die Aktionen und Ereignisse (im Abenteuerbuch) selbst zu lesen oder sie sich per Kosmos‘ „Erklär-App“ vorlesen zu lassen. Aufgrund der hohen Textlastigkeit (und einiger Druckfehler) ist ganz klar der App der Vorzug zu geben. Dafür spricht außerdem, dass der professionelle Sprecher (ähnlich wie in einem  Hörspiel) viel zur Atmosphäre des Spiels beiträgt.

Atmosphärisch gut

Einblick in das Spielmaterial von „Adventure Games – Das Verlies“ (Copyright: Kosmos Verlag)

Apropos Atmosphäre: Wenngleich sich der Inhalt – abgesehen vom Abenteuerbuch und vier farbigen Spielfiguren aus Holz – lediglich auf Kartenmaterial (18 Raumkarten, 109 Spielkarten) beschränkt, ist dessen optische Darstellung, allen voran jene der Lokalitäten/Räume, hervorragend und ausgesprochen stimmungsvoll gelungen.

Nicht notwendig, aber ein nettes Extra ist schließlich noch die Punktewertung und das sich daraus ergebende Fazit am Ende des Spiels.

Fazit

„Adventure Games – Das Verlies“ ist dank des einfachen und sich selbst erklärenden Regelwerks schnell erlernt und spielbar. Die Spannung und das Interesse am Spiel bleiben permanent aufrechterhalten. Wie jedoch auch bei PC-Adventures nicht unüblich und durch eine nur begrenzte Anzahl an alternativen Lösungswegen ist der Wiederspielwert zunächst nicht vorhanden. Hier sollte man schon einige Zeit verstreichen lassen, ehe man sich einer neuen Partie „Das Verlies“ widmet – oder zur ebenfalls schon erhältlichen Variante „Die Monochrome AG“ greifen, um sich eine weitere Runde „analogen Point-and-Click-Adventure-Spaß“ zu gönnen.

Trailer

Spielinfo

Ein Abenteuer in drei Kapiteln.

Ihr erwacht in einem Verlies – ohne Erinnerung.
Was ist passiert? Wie könnt ihr entkommen?
Ähnlich wie in einem PC-Adventure müsst ihr Räume erkunden, euch mit Personen unterhalten, Hinweise finden, Gegenstände miteinander kombinieren und Geheimnisse lüften.
So kommt ihr Schritt für Schritt der Geschichte auf die Spur und könnt (hoffentlich) fliehen.

(Quelle: Kosmos Verlag)

Spielmaterial

1 Abenteuerbuch
109 Abenteuerkarten
18 Raumkarten
4 Spielfiguren
2 Zip-Beutel
1 Spielanleitung

Details

Hersteller: Kosmos Verlag
Sprache: Deutsch (Spiel & Handbuch)
Freigabe: Empfohlen ab 12 Jahren
Anzahl Spieler: 1-4
Spieldauer: 3 x 90 Minuten
Vö-Datum: 2019
Homepage Hersteller: Kosmos Verlag

Copyright Cover: Kosmos Verlag



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde