Review

Aus dem Norden Deutschlands hallt das erste „Brightest Echo“ der Band The Young and Careless durch die Köpfe der Leute. Erzeugt von fünf Jungs, die ihre Liebe zum Indie in Form von vier Songs auf ihrer ersten EP ausdrücken. Frei nach dem Motto:

„It´s better to be hated for what you are than to be loved for what you´re not.“

Die Band wandelt mit ihrer Platte auf einem schmalen Pfad zwischen rockigen Rhythmen und poppigen Melodien. Alle Songs wurden buchstäblich zum Mitsingen und -tanzen kreiert.

Die Strukturen auf „Brightest Echo“ sind sehr simpel gehalten. Während eine leicht angezerrte Gitarre groovige Akkorde zum Besten gibt, bringt die Leadgitarre mit gängigen Riffs Tiefe und Melodie mit sich. Dazu ein sanft brummender Bass und stimmige Schlagzeugeffekte und man erhält für den Hörer leicht zugängliche Songs.

Nicht zu vergessen der Gesang, der von tiefen Lagen bis hin zur Kopfstimme reicht für beispielsweise packende Hooks. Aus verschiedenen Quellen war sogar mal zu hören, dass sich die Band sehr britisch anhört. Dem ist nur zuzustimmen, da der Sound der Jungs sehr dem englischen Indie ähnelt.

Weitere Unterstützung bekommen The Young And Careless durch Streichinstrumente für die passende Atmosphäre und weiblichen Gesang. Gut auf die Titel abgestimmt erzeugt dies viel Abwechslung.

Und so lässt man bei „Down the Cornfields“ die Gedanken schweifen, während „Paralyzed“ einen still mitsingen lässt. Sentimental wird es dann mit „Raindrop In The Sea“, allerdings mit rockigem Einfluss. Doch alles beginnt mit „Shake Them Hips“ …

The Young And Careless (Copyright: Lara Thielsen)

The Young And Careless (Copyright: Lara Thielsen)

„Shake Them Hips“ – was für ein Arrangement von Instrumenten und Stimme. Kein anderer Song ging mir so lange nicht mehr aus dem Kopf, nur um von Zeit zu Zeit wiederzukommen. Ein Titel, der einfach Laune macht, nicht zuletzt durch den Einsatz von angenehmen Synthi-Melodien gepaart mit rockigen Passagen und einem Refrain, der sofort ins Ohr geht.

„Brightest Echo“ ist abwechslungsreich und macht einfach Laune. Es ist Musik, die bei jeder Gelegenheit passt. Egal, ob man nun gut drauf ist oder miese Stimmung hat, die man einfach nur wegtanzen möchte. Jung und sorglos. Und das hört man.

Aber sind wir mal ehrlich, so schöne Menschen können doch nur gute Musik machen, oder?

Video

Trackliste

01 Shake Them Hips
02 Paralyzed
03 Down The Cornfields
04 Raidrop In The Sea

Details

The Young and Careless – Facebook

Label: Eigenvertrieb
Vö-Termin: 02.02.2013
Spielzeit: 15:43

Copyright Cover: The Young And Careless

 



Über den Autor

Christopher