Review

Zwei Jahre nach ihrem Erfolgsalbum „Funkenflug“ präsentiert die sechsköpfige Folk Rock Formation Versengold ihr neuestes und mittlerweile neuntes Studioalbum „Nordlicht“.

Mit den darauf befindlichen 14 Songs konnten die Charts (auf Platz 4) bereits geentert werden. Zu Recht, denn „Nordlicht“ lässt nicht nur Genre-Fans auf ihre Kosten kommen.

Die Songs

So eröffnet den Silberling mit Durch den Sturm“ ein Titel, der neben dem gewohnten Folk Rock mit Pop-Elementen durchflutet ist und sich dadurch eine breite Hörerschaft zu eigen machen wird.

Stimmlich glänzt wiederum „De Rode Gerd“. Auch die musikalische Darbietung überzeugt hier auf ganzer Linie.

Dieser Leistung steht zudem „Meer aus Tränen“ in nichts nach. Textlich wunderschön in Szene gesetzt, ist es abermals die gesangliche Leistung sowie die musikalische Untermalung, die den Song zu etwas Besonderen machen. 

Fokussiert auf einen eher mittelalterlichen Stil reiht sich schließlich „Der Tag, an dem die Götter sich betranken“ in die Riege der Trinklieder dieses Genres ein. Vor allem die Geige spielt dabei eine größere Rolle und kommt sehr gut zur Geltung. Allerdings macht sich inzwischen eine gewisse musikalische und stimmliche Eintönigkeit breit.

Versengold (Copyright: Martin Huch)

Für etwas Abwechslung kann da die ruhige Darbietung „Winterflut 1717“ sorgen.

Und auch der Rauswurf „Wohin wir auch gehen“ bietet noch einmal Folk Rock vom Feinsten. Mit seiner dezenten Power, die von dem klaren Gesang begleitet wird, findet „Nordlicht“ somit einen perfekten Abschluss.

Fazit

Zweifellos agieren Versengold auch auf ihrem neunten Studioalbum auf hohem Niveau. Für manch einen könnten die Tracks jedoch zu wenig Abwechslung parathalten und der Gesang auf Dauer zu eintönig erscheinen. Dies mag angesichts der Masse an Songs auf „Nordlicht“ besonders auffallen. Fans der Band dürfte hingegen sowohl die Qualität als auch die Quantität sehr zusagen – wie die hohe Chartplatzierung dokumentiert.

Video

Tracklist

01 Durch den Sturm
02 Thekenmädchen
03 De rode Gerd
04 Küstenkind
05 Der Tag, an dem die Götter sich betranken
06 Winterflut 1717
07 Erinnere Dich (Ein Lied das nicht vergisst)
08 Butter bei die Fische
09 Teufelstanz (feat. Laura Fella)
10 Meer aus Tränen
11 Die Blätter, die im Frühling fallen
12 Weit, weit weg
13 Braune Pfeifen
14 Wohin wir auch gehen

Details

Versengold – Homepage | Versengold – Facebook | Versengold – Twitter

Label: RCA / Sony Music
Vö-Termin: 28.06.2019
Spielzeit: 54:21

Copyright Cover: RCA / Sony Music



Über den Autor

Jasmin
Jasmin
Musik ist Balsam für meine Seele