Review

Die Band Trucker Diablo reißt mit ihrem neuen Album „Rise Above The Noise“ nicht nur das eine oder andere Fahrerhaus ab, sondern versprüht ihre Spielfreude und Energie, zu hören auf zehn Songs, zudem in den hörereigenen vier Wänden und zeigt sich außerdem von einer ruhigen, sensiblen Seite. Dies alles durch das Zocken von blues-lastigem Rock, der eine Menge Groove mit sich bringt.

Drückende Gitarren legen gleich im Opener „Fight Life“ vor. Und was man beim Bandnamen Trucker Diablo erwartet hat, findet der Hörer hier bestätigt. (Hard)Rock mit leichtem Blues-Einschlag und Southern Gefühl ist nicht nur eine gute Reisebegleitung für Trucker auf der Route 66, sondern macht sich auch im heimischen Player ganz hervorragend. Dynamisches Gitarrensolo, simple, dadurch sofort mitsingbare Lyrics und eine angenehm eingängige Melodie inklusive. Die Neugier auf die noch folgenden neun Songs ist geweckt.

Mit ähnlichem Drive und Groove, aber phasenweise tiefer gestimmten Gitarren setzt „Party Like They Startet The End Of The World“ nach, der selbst jene Hörer abzuholen versteht, die mit Trucker Diablos Rock-Spielart vielleicht normalerweise nicht viel anfangen können.

Eingängig geht es auch mit „Somebody Save Me“ und „We Stand Strong“ weiter. Die Blues-Rock-Note wird dabei mehr vernachlässigt, stattdessen kommen die Tracks stadionrockiger und radiotauglich daher. Die Lautstärke darf spätestens jetzt voll aufgedreht werden, dazu lädt vor allem „We Stand Strong“ mit hymnenhaften Charakter ein.

Trucker Diablo (Copyright: Paul Wharton)

Trucker Diablo (Copyright: Paul Wharton)

Dass die diabolischen Trucker-Rocker auch gefühlvoll können, stellen sie erstmals mit „When Angels Fly“ unter Beweis – und es scheint, als läute die Band damit insgesamt die ruhigere Phase des Albums ein. Denn abgesehen von dem wenig spektakulären, da simplen und vorhersehbaren „Girl In The Photograph“ und dem tragenderen, aber immer noch rockigen „Sun Deprives The Day“ machen die übrigen Songs „Take Me To The River“, „Murder Ballad“ und „Don’t Cry“ als balladeskere Titel dem Albumnamen „Rise Above The Noise“ alle Ehre. Wer schon die Balladen-Alben eines Axel Rudi Pells mochte, wird auch mit den leisen Tönen von Trucker Diablo zufrieden sein. Überraschend ist die Tendenz ‚gen geballte Emotionalität trotzdem und für all jene wenig begeisternd, die auf bluesigen Hardrock harter Männer gehofft haben.

Gitarrenlastig, melodiestark und sich im (oftmals bluesigen) Hardrock einpendelnd, so präsentieren sich Trucker Diablo auf ihrem Album „Rise Above The Noise“. Wer dann auch Balladen nicht abgeneigt gegenübersteht, der sollte dringend ein Ohr riskieren. Ihr Händchen für sofort ins Ohr gehende Melodien macht die Tatsache wett, dass sich in der Mehrheit der Songs auf einfache Strukturen und genretypische Merkmale beschränkt wurde.

Video

Tracklist

01 Fight Life
02 Party Like they Started the End of the World
03 Somebody Save Me
04 We Stand Strong
05 Where Angels Fly
06 Girl in the Photograph
07 Take Me to the River
08 Murder Ballad
09 Sun Deprives The Day
10 Don’t Cry

Details

Trucker Diablo – Facebook
Trucker Diablo – Twitter

Label: Off Yer Rocka / Cargo
Vö-Termin: 26.06.2015
Spielzeit: 43:57

Copyright Cover: Off Yer Rocka



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde