Review

Eine Band wie The Beauty Of Gemina, die seit 2006 besteht und auf Veröffentlichungen zurückblicken kann, mit denen man sich in der Schwarzen Szene etablieren konnte, tut gut daran, ihr bisheriges Schaffen Revue passieren zu lassen und dabei die stärksten Songs auszuwählen, um jene als bandeigene Song Compilation erneut auf einen Silberling zu pressen.

Das Ergebnis, welches auf den Namen „Anthology Vol. 1“ hört, wird nicht nur Fans der Band ansprechen, die damit einen abwechslungsreichen Querschnitt ihrer Tracks und gleichzeitig ihre stilistische Entwicklung präsentiert, sondern ist vor allem empfehlenswert für all jene Hörer, die bislang noch nichts oder nur wenig von The Beauty Of Gemina vernommen haben. Denn besser als mit diesem prall gefüllten „Best of“ kann man sich wohl kaum einen aussagekräftigen Überblick über die musikalischen Aktivitäten von The Beauty Of Gemina verschaffen.

Die Songauswahl umfasst Titel der ersten sieben Alben der Band und berücksichtigt dabei sowohl die klassischen Albumversionen als auch Live- und Akustikaufnahmen.

Stilistisch ist das schweizerische Projekt um Bandkopf Michael Sele schwer in konkrete Schubladen zu stecken, denn von 80er Jahre geprägtem Darkwave über Folk-Anleihen, elektronische und typische Gothic bzw. Dark Rock Elemente bis hin zu Jazz geschwängerten Noten bringen The Beauty Of Gemina vieles in ihren mehrheitlich melancholisch wirkenden Sound ein. Treibend und tanzbar oder ruhig und zum Träumen einladend fallen ihre Titel, oftmals grob changierend zwischen Deine Lakaien und Depeche Mode, aus, und genau an diesem breitgefächerten Spektrum, welches dennoch stets in sich stimmig umgesetzt wird, können interessierte Hörer mit „Anthology Vol. 1“ nun teilhaben.

Neu aufgenommen wurden die Songs auf bzw. für „Anthology Vol. 1“ zwar nicht extra, das haben die Titel aufgrund ihres überzeugenden Sounds jedoch auch nicht nötig. Selbst die Livetracks, inklusive Anmoderationen und Publikumsreaktionen, tönen in sehr guter Klangqualität aus den Boxen. Da The Beauty Of Gemina bei ihren vorausgegangenen sieben Alben schon Wert auf eine stimmige Produktion gelegt haben, hatten sie für „Anthology Vol. 1“ diesbezüglich wenig Arbeit.

The Beauty Of Gemina (Copyright: The Beauty Of Gemina)

The Beauty Of Gemina (Copyright: The Beauty Of Gemina)

Für Fans einen Blick wert ist zudem das schlichte Booklet, das (mit Promotion-, Live- und „hinter den Kulissen“-Fotos) einiges an Bildmaterial bereithält. Songtexte wird man hier nicht anfinden, lediglich die Informationen, welcher Song von welchem ehemaligen Album stammt. Damit besitzt das kleine Beiheft nicht unbedingt einen Mehrwert für Neuhörer. Um auch diese mit mehr Details und Reizen zu bedienen, hätte das Booklet etwas informativer und umfangreicher ausfallen können.

Vorrangig geht es allerdings um die Musik und die gibt es in Form eines The Beauty Of Gemina-Rundumschlags, der die Bandjahre 2007 bis 2015 reflektiert. Für Fans, solche, die es werden wollen, und Neugierige, die mit „Anthology Vol. 1“ The Beauty Of Gemina hervorragend kennenlernen können.

Trailer

Tracklist

01 Suicide Landscape
02 Kingdoms Of Cancer
03 This Time
04 Into Black
05 Kings Men Come
06 Rumours
07 Dark Revolution
08 June 2nd
09 Hunters (Acoustic Version)
10 Last Night Home (Acoustic Version)
11 All Those Days
12 One Million Stars
13 Dark Rain (Acoustic Live in Zürich)
14 Down By The Horses (Acoustic Live in Zürich)
15 One Step To Heaven (Live in Kopenhagen)
16 Darkness (Acoustic Piano Version)

Details

The Beauty Of Gemina – Homepage
The Beauty Of Gemina – Facebook
The Beauty Of Gemina – Twitter

Label: Danse Macabre
Vö-Termin: 13.11.2015
Spielzeit: 79:42

Copyright Cover: Danse Macabre



Über den Autor

Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde