Review

Das im Januar 2017 von Liss Eulenherz (Intent:Outtake, Project Snowflake), Clodi Korzin (La Magra, Mental Defect) und Daniel Korzin (Mental Defect) gegründete Bandprojekt Sonorus7 stellt mit seinem Debütalbum „Acid Pops“ die Electropop-Szene auf den Kopf.

Insgesamt 15 Songs – darunter fünf Remixe von Eisfabrik, Rroyce, ES23, Mechanical Moth und Rabia Sorda/Palast, die den Originalen in nichts nachstehen – finden hier ihren Platz und zeugen von einer gelungenen Mischung aus Future-, Electro- und Synthpop.

Kräftige Beats und ausdrucksstarke Stimmen

Im Vordergrund stehen meist kräftige Beats, welche von zwei klaren ausdrucksstarken Stimmen begleitet werden. Leider sind diese Beats manchmal jedoch derart stark, dass der Gesang zu sehr in den Hintergrund gerät und dadurch nicht so zu Geltung kommt, wie er es sollte.

Das betrifft jedoch nicht die erste Single „Wasteland“, die (im Rahmen der Teilnahme am „Sonic Seducer Battle of the Bands“ 2017) auch die Aufmerksamkeit von Szenegröße Bruno Kramm weckte, woraufhin er Sonorus7 schließlich bei seinem Label Danse Macabre unter Vertrag nahm. Zu Recht, denn „Wasteland“ bietet ein wahres Hörerlebnis, indem Beats, Gesang und Melodien perfekt aufeinander abgestimmt sind.

Da auch „Breathe Me In“ ein eher klangvolles Stück ist, bei dem der Gesang im Vordergrund steht, während die Beats nicht so präsent sind, stellt dieser Song ebenfalls ein Highlight dar.

Hörbares Erstlingswerk

Sonorus7 (Copyright: Sonorus7)

Sieht man von diesem kleinen Kritikpunkt einmal ab, ist „Acid Pops“ alles in allem ein sehr gut umgesetztes Erstlingswerk, auf dem die Mischung aus klaren kräftigen Stimmen, welche dennoch eine Sanftheit besitzen, die nur selten so zu finden ist, stampfenden Beats und melodischen Klangwelten nahezu perfekt dargestellt wird.

Electropop-Fans sollten das Album nicht missen und auch in die Clubs werden einige Songs erfolgreich Einzug halten.

Preview

Tracklist

01 Alohomora
02 A New Tomorrow
03 Incendio
04 Observer of Divide
05 When The World Stands Still
06 Wasteland
07 Bounded By You
08 Breathe Me In
09 Where Are You Now?
10 Finite Incantatem
11 Incendio (remixed by Eisfabrik)
12 Where Are You Now? (remixed by ES23)
13 Breathe Me In (remixed by Engel (Rabia Sorda, Palast))
14 Bounded By You (remixed by Mechanical Moth)
15 Wasteland (remixed by Rroyce)

Details

Sonorus7 – Homepage
Sonorus7 – Facebook

Label: Danse Macabre / Al!ve
Vö-Termin: 11.01.2019
Spielzeit: 65:15

Copyright Cover: Danse Macabre



Über den Autor

Jasmin
Jasmin
Musik ist Balsam für meine Seele