Review

Mit ihrem Debütalbum „Licht an“ brachten Schattenmann letztes Jahr frischen Wind in das Genre der Neuen Deutschen Härte. Nun legen sie mit dem neuen Werk „Epidemie“ nach.

Mit den darauf befindlichen zwölf Songs zeigt die noch junge Band aus Nürnberg eine weitere Verbesserung ihrer musikalischen und gesanglichen Leistung.

Die Songs

Die Genre-Fans, die ihre Seele daher noch nicht an Schattenmann verloren haben, werden dies schon beim Opener „Schattenland“ tun. Die Leichtigkeit des Songs zeigt die Weiterentwicklung der Band um Sänger Frank Herzig gelungen auf und weckt die Neugier der Hörer auf mehr.

Mehr gibt es bereits mit dem nachfolgenden Track „F.U.C.K.Y.O.U.“, der im April als Vorbote zum Album erschienen ist. Definitiv stellt jener Song durch seine musikalische und textliche Inszenierung ein Highlight dar.

Ebenfalls überzeugend ist der Titeltrack. Die Melodie und der eingängige Refrain laden den Hörer zum Mitsingen, Tanzen und Feiern ein. Seinen Weg in die Clubs wird das Stück somit sicherlich finden. Vor allem die gesangliche Leistung von Frank Herzig überzeugt hier auf ganzer Linie.

Schattenmann (Copyright: Tom Row)

Auch macht sich bei „Kopf durch die Wand“ und „Schwarz = Religion“ Begeisterung breit. Beide Lieder gelten daher als Anspieltipps.

Mit Phantom“ findet das Album durch einen Titel mit fantastischen Gitarrenriffs und gefälligem Gesangs schließlich seinen perfekten Abschluss.

Fazit

Sowohl textlich als auch stimmlich zeigen die Tracks insgesamt eine enorme qualitative Steigerung der Musiker auf. Der Spagat zwischen Metal und Neuer Deutscher Härte gelingt Schattenmann sehr gut. Gleichzeitig muss man auf die gewohnte Intensität ihrer Tracks nicht verzichten. Das Quartett verleiht den Songs trotz ihres Härtegrads stets eine spürbare Leichtigkeit, die nicht zuletzt der Eingängigkeit zu verdanken ist und in den Refrains der Titel hervorragend zum Ausdruck kommt.

„NDH 2.0“ betitelte man einst das Schaffen der Nürnberger – und ebenjenem Stil sollten Fans des Genres definitiv auch auf dem aktuellen Album ein Ohr leihen.

Video

Tracklist

01 Schattenland
02 F.U.C.K.Y.O.U.
03 Schlag für Schlag
04 Epidemie
05 Wahrheit oder Pflicht
06 Ruf der Engel
07 Kopf durch die Wand
08 Schwarz = Religion
09 Gewissen
10 Darkroom
11 Nadel und Faden
12 Phantom

Details

Schattenmann – Homepage | Schattenmann – Facebook | Schattenmann – Twitter

Label: AFM Records
Vö-Termin: 05.07.2019
Spielzeit: 45:06

Copyright Cover: AFM Records



Über den Autor

Jasmin
Jasmin
Musik ist Balsam für meine Seele