Review

Kraftvollen ehrlichen Rock aus Schweden präsentiert das 2006 gegründete Trio Satan Takes A Holiday mit seinem neuen Album A New Sensation“.

Ihr Mix aus Rock ’n‘ Roll, 60er Garage Rock, 70s Groove und einer Spur dunkel angehauchtem Pop packt den Hörer sofort und verleitet dazu, sich prompt bewegen zu wollen.

Kraftvoller Schwedenrock

Insbesondere durch die enthaltenen Pop-Elemente versprüht schon der Opener und gleichzeitige Titeltrack eine enorme Leichtigkeit.

Gesanglich stark brillieren hingegen die Songs „Unicorn“ und „Set Me On Fire“.

Ein weiteres Highlight stellt die starke Rocknummer „I Belive What I See (If I See In My Feed)“ durch die enormen Gitarrenriffs und die kraftvolle Stimme dar.

Mit „Sessions And Cash“ servieren Satan Takes A Holiday zudem einen tanzbaren Song. Dieser besitzt durch die enthaltenen Pop-Beats durchaus Mainstreamqualitäten.

Satan Takes A Holiday (Copyright: Satan Takes A Holiday)

Auch erwähnenswert ist „Hell Is Here“, der durch den Gastauftritt von Tess De La Cour (Memoria) einen leicht punkigen Touch bekommt, was nicht zuletzt der fantastischen Stimme der Sängerin geschuldet ist.

Fazit

Die Riege an potenziellen Anspieltipps und überzeugenden Songs ließe sich vom ersten bis letzten Titel fortführen. Denn „A New Sensation“ ist ein auf höchstem Niveau inszeniertes Album, das vor allem mit einem sensationellen Zusammenspiel von Stimme und musikalischer Untermalung punktet.

Der Name hält demnach, was er verspricht, und so heißt der neue Silberling von Satan Takes A Holiday nicht nur „A New Sensation“, sondern er liefert diese „neue Sensation“ auch ab.

Video

Tracklist

01 A New Sensation
02 Unicorn
03 Set Me On Fire
04 Hell Is Here (feat. Tess De La Cour)
05 Sessions And Cash
06 Pilot
07 Girls
08 I Believe What I See (If I See In My Feed)
09 Kingslayer
10 Blow

Details

Satan Takes A Holiday – Homepage | Satan Takes A Holiday – Facebook | Satan Takes A Holiday – Twitter

Label: Despotz Records / Cargo
Vö-Termin: 19.04.2019
Spielzeit: 31:10

Copyright Cover: Despotz Records



Über den Autor

Jasmin
Jasmin
Musik ist Balsam für meine Seele