Review

Dudelsackmelodien, feine Geigenarrangements, E-Gitarrensounds und eine klare Leadstimme – das und noch mehr tönt den Hörern auf dem neuen Album „Babylon“ von der Band Reliquiae in zwölf Songs entgegen.

Die Musiker aus Osnabrück präsentieren damit nicht nur ihre Interpretation von Mittelalterrock, sondern gleichzeitig auch ihr Debüt beim Label Metalville.

Die Songs

Sehr melodisch starten Reliquiae mit dem Opener „Die Motte“. Schon jetzt wird die Besonderheit des Gesangs deutlich, der durch die hörbare Klarheit und Betonung mitunter an Musicals erinnert.

Stimmlich wie auch musikalisch kann zudem „Engelmacher“ auf ganzer Linie punkten. Vor allem das Gitarrenspiel harmoniert hier sehr schön mit der Geige und dem wieder einmal sehr betontem Gesang.

Reliquiae (Copyright: Maik Reishaus)

Mit „Ohne Dich“ wird ein melodisches Meisterwerk abgeliefert. Ausgestattet mit einem intensiven Text und dargeboten von einer abwechslungsreichen Stimme, enthält der Song darüber hinaus sowohl langsame als auch kraftvolle musikalische Parts, die ihn zu einem Highlight auf „Babylon“ machen.

Sehr intensiv hinsichtlich Melodie und Gesang wird auch „Verboten“ in Szene gesetzt, mit dem das Septett das Album schließlich auf perfekte Art und Weise abschließt.

Fazit

Reliquiae bieten auf „Babylon“ zwölf abwechslungsreiche Songs, die geprägt sind von ihrem überaus melodischen Mittelalterrock. Die partiell beim Hörer geweckten Assoziationen zu Musicals könnten jedoch nicht jedem zusagen. Wer sich davon aber nicht gestört fühlt, der sollte hier definitiv ein Ohr riskieren.

 

Video

Tracklist

01 Engelmacher
02 Hölle
03 Liebesglut
04 Die Sonne scheint
05 In 80 Stunden um die Welt
06 Feuertanz
07 Die Motte
08 Scheintod
09 Enigma
10 Verboten
11 Ohne Dich
12 Prinz von Babylon

Details

Reliquiae – Homepage
Reliquiae – Facebook

Label: Metalville / Rough Trade
Vö-Termin: 30.08.2019
Spielzeit: 43:08

Copyright Cover: Metalville



Über den Autor

Jasmin
Jasmin
Musik ist Balsam für meine Seele