Review

Die von der Hamburger Band Red Dead Rodkill zum Leben erweckte Mischung aus Hardrock, Alternative und Pop-Elementen ist ab sofort auf ihrem Album „Sweet Songs Of Anguish“ zu hören.

Die Songs

Zwölf Tracks finden darauf ihren Platz.

Schon durch den Opener „Unleash The Beast“ eröffnet die Band mit einem gitarrenlastigen und melodischen Track den Silberling. Allerdings fallen dabei kleine gesangliche Schwächen auf. Während die weiblichen Vocals überzeugen, wirken die männlichen Gesangparts teils etwas chaotisch. Nicht immer wollen diese langen Textpassagen zur Rhythmik und Melodie des Songs passen.

Klassische Metal-Songs folgen mit „Lines Of Fire“, „Headlights“ und „Pretty In Silence“. Hier gelingt sowohl die gesangliche als auch musikalische Darbietung auf ganzer Linie.

Trotz und inmitten der wiederkehrenden genannten Schwächen entpuppt sich der Titel „Good Night“ als musikalisches Highlight. Insbesondere die Gesangsperformance zeigt sich dabei von einer guten Seite.

Red Dead Roadkill (Copyright: Red Dead Roadkill)

Der Titeltrack überzeugt indes durch intensive Gitarrenriffs. Die gegen Ende in den Song eingefügte Geräuschkulisse stellt den perfekten Übergang zu der melancholischen Abschlussballade „Under Water“ dar.

Fazit

„Sweet Songs Of Anguish“ ist ein auf einem soliden musikalischen Grundgerüst aufgebautes Album, kommt jedoch nicht ohne Kritikpunkte aus.

Anzumerken sei außerdem, dass sich auf dem aktuellen Werk noch die ehemalige Sängerin „RADD“ hinter dem Mikro tummelt. Sie liefert alles in allem eine grandiose stimmliche Darbietung ab, sodass zu hoffen bleibt, dass Neuzugang „Redness“ in ihre Fußstapfen treten kann, um an der bisherigen stimmlichen Intensität anzuknüpfen.

Video

Tracklist

01 Unleash The Beast
02 Lines Of Fire
03 Hail To The King
04 Cold
05 Headlights
06 Good Night
07 Somewhere, Mr. Fate
08 Pretty In Silence
09 Thorns Below
10 Dying Day
11 Song Of Anguish (S.O.A.)
12 Under Water

Details

Red Dead Roadkill – Homepage
Red Dead Roadkill – Facebook

Label: Fastball Music / Soulfood
Vö-Termin: 21.06.2019
Spielzeit: 53:01

Copyright Cover: Fastball Music



Über den Autor

Jasmin
Jasmin
Musik ist Balsam für meine Seele