Review

„Piraten-Folksongs mit Witz, Charme und hohem Unterhaltungswert“ – so kündigt das Label Timezone Records das neue Album „Voodoo“ von Mr. Hurley & Die Pulveraffen an.
Die Band selbst stellt sich im Opener „Leinen los!“ mit den Worten „Das ist Piratenfolk, das ist Kaperakustik. Das ist Aggroshanty, kannste mögen, aber muss nicht. Ich bin Mr. Hurley und ich finds jedenfalls toll. Wir sind die Pulveraffen und das ist Grog ’n‘ Roll“ vor.

Und damit ist – abgesehen von einer ausdrücklichen Kaufempfehlung – im Grunde auch schon alles gesagt, was es über dieses Projekt und den neuen Silberling zu wissen gibt. Denn in der Tat gibt es hier folklastiges Seemannsgarn und Piraten-Attitüden auf die Ohren, welche durch kreative und unterhaltsame Texte bestechen und noch dazu musikalisch facettenreich dargeboten werden. Dies ist nicht jedermanns Sache, jene, die aber Gefallen daran finden, werden „Voodoo“ lieben. Und da Mr. Hurley & Die Pulveraffen mit eingängigen Melodien, die zum umgehenden Mitsingen und -wippen animieren, nicht gerade sparsam umgehen, werden auch solche Hörer mit ins Boot bzw. auf ihr Piratenschiff geholt, die sich für derartige Musik normalerweise nicht begeistern.

Natürlich hat es beim oberflächlichen Durchhören zunächst den Anschein, dass es „Voodoo“ nicht an Plattitüden oder Klischees mangelt. Sowohl die obligatorische „Buddel voll Rum“ als auch „gut ausstaffierte Weiber“ werden besungen und kurbeln auf Partys mit Sicherheit den Alkoholkonsum an. Doch Mr. Hurley & Die Pulveraffen können mehr, als nur stumpfen Klamauk zu fabrizieren. Sinnig gesetzte Reime wirken damit ungezwungen, und dass ihr Witz durchaus intelligent und durchdacht ist, zeigt sich beispielsweise in Liedern wie „Alll!“, ein Highlight in Sachen Unterhaltungswert. Selbst der textliche Unsinn macht in diesem Song Sinn und man muss der Band Respekt für die Idee und Umsetzung erweisen. Spannend dürfte auch die Livedarbietung dieses Titels werden; eine Herausforderung, die sich mit Sicherheit lohnt anzuhören und mitzuerleben.

Mr. Hurley & Die Pulveraffen (Copyright: eye-work.com / Evangeline Cooper Photography & Post-Production)

Mr. Hurley & Die Pulveraffen (Copyright: eye-work.com / Evangeline Cooper Photography & Post-Production)

Live dürften aber auch alle anderen Songs auf „Voodoo“ funktionieren, denn die Songstrukturen sind simpel gehalten, gehen umgehend ins Ohr und setzen sich dort auch für lange Zeit fest.
Trotz oder gerade wegen der unterschiedlichen musikalischen Zugaben, die in zünftige Sauf-, Seemanns- und Feierlieder („Nüchtern“), karibische Klänge („Urlaub“) oder orientalisch angehauchte Tracks („Alll!“) münden, wird das Hören der CD zu keinem Zeitpunkt langweilig.

Und wer mit den insgesamt 15 neuen Songs noch nicht genug hat, der kann sich zusätzlich über ein Mini-Hörspiel über 4 Episoden freuen. Diese sind zwischen den einzelnen Liedern platziert, stören aber wider Erwarten den Hörfluss nicht. Vielmehr überzeugen sie durch eine professionelle Aufnahme und Inszenierung, die bezüglich der Qualität und des Humors ganz entfernt an die Hörspielreihe „Jack Slaughter“ erinnern.

Alles in allem beherbergt „Voodoo“ somit reichlich Material, einen hohen Unterhaltungswert und eine solide, vielseitige musikalische Präsenz.

Abschließend bleibt nur noch zu sagen: Gläser füllen und auf Repeat das Ganze! Ahoi!

Video

Tracklist

01 Leinen los!
02 Schrumpfkopf im Rumtopf
03 Blakes Fluch I
04 Seehilfe
05 Etwas vom Faden
06 Booty Island
07 Haare im Gesicht
08 Blakes Fluch II
09 Alll!
10 Fette Beute
11 Die Legende von Daisy Jones
12 Nüchtern
13 Blakes Fluch III
14 Taljenblock
15 Urlaub
16 Haken an der Sache
17 Ach ja!?
18 Blackes Fluch IV
19 Abschiedslied

Details

Mr. Hurley & Die Pulveraffen – Homepage
Mr. Hurley & Die Pulveraffen – Facebook

Label: Timezone Records
Vö-Termin: 13.03.2015
Spielzeit: 69:52

Copyright Cover: Timezone Records



Über den Autor

Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde