Review

Der aus Wien stammende Produzent Miles Matrix lässt den Hörer mit seinem Debütalbum „Buena Vista“ in Erinnerungen schwelgen. Denn mit den darauf befindlichen acht Songs taucht man in ein Hörerlebnis ein, das von 80er Jahre Synthpop, Filmmusik und Computerspielsounds geprägt ist.

Synthwave-Sounds auf hohem Niveau

Alles in allem bietet Miles Matrix damit Synthwave auf hohem Niveau. So wartet schon der Opener „Nightstriker“ mit perfekt arrangierten Sounds auf, die ein wahres Klangerlebnis bescheren und den Weg für ein Album der Extraklasse ebnen.

Highlights gibt es darauf viele. Diesbezüglich stellt auch der Track „Super Getaway Driver: Miami“ keine Ausnahme dar und spiegelt die Liebe von Miles Matrix zum Motorsport auf instrumental-elektronische Weise wider.

Miles Matrix (Copyright: Miles Matrix)

Ein weiterer Ohrenschmaus wird mit „You did good, kid“ geboten. Ein Song, in dem Samples aus dem Science-Fiction Film „Assignment:Outerspace“ eingearbeitet wurden.

Das einem verstorbenen Freund gewidmete Stück „Stay a while, stay forever“ sowie der sehr futuristisch klingende Titel „Main Force Petrol“ komplettieren das Erstlingswerk „Buena Vista“ auf herausragende Art.

Fazit

Miles Matrix stellt mit „Buena Vista“ die Electro-Welt auf den Kopf.

In jedem Song erzählt er mit wundervollen Klängen eine eigene Geschichte. Einzelne Tracks herauszufiltern, gestaltete sich schwieriger als gedacht, denn jeder Titel enthält gelungene Passagen, die erwähnenswert wären.

Da bleibt nur eins: Dringend selbst anhören!

Tracklist

01 Nightstriker
02 Starpilot
03 Super Getaway Driver: Miami
04 Adventure Club
05 You did good, kid
06 Stay a while, stay forever
07 Main Force Patrol
08 Enemy Mine

Details

Miles Matrix – Homepage | Miles Matrix – Facebook | Miles Matrix – Twitter

Label: Eigenproduktion
VÖ-Termin: 17.05.2019
Spielzeit: 37:45

Copyright Cover: Miles Matrix



Über den Autor

Jasmin
Jasmin
Musik ist Balsam für meine Seele