Review

Die Folk Punk Band Metusa veröffentlicht mit „Volltreffer“ ihr neues Album und landet ebendiesen, wenn es darum geht, Musik zu produzieren, die Spaß macht.

Die Songs

Schon der Opener „Viva Cojones“ erzeugt gute Laune. Inhaltlich bringt er die Hörerschaft zum Schmunzeln. Musikalisch wirkt der Titel jedoch sehr chaotisch. Obwohl er mit ordentlichen Rhythmen sowie einer schnellen punkigen Melodie bestückt ist, könnte er dem einen oder anderen etwas zu laut und zu unstrukturiert erscheinen.

Etwas ruhiger lassen es Metusa mit dem Songs „Möwen“ angehen. Die sehr in den Vordergrund gerückten Flöten verleihen dem Track einen gewissen romantischen Touch. Im Gegensatz zu den Liedern, die wie der Eröffnungssong eher chaotisch und unstrukturiert wirken, kommt „Möwen“ insgesamt sehr stimmig daher und stellt nicht zuletzt dadurch ein Highlight des Albums dar.

Stimmlich kann hingegen „Lauf mit den Wölfen“ am besten überzeugen. Auch rhythmisch ist dieses Stück grandios aufgestellt und verleitet sofort zum Mitbewegen. Ebenfalls erwähnenswert ist hier der im mittelalterlichen Stil gehaltene Hintergrund. Gepaart mit dem zum Einsatz kommenden Sprechgesang macht dies aus „Lauf mit den Wölfen“ etwas Besonderes.

Mit Dudelsack und reichlich Power wird die Single „Wieder geht ein Jahr“ inszeniert, um mit „Hüter der Meere“ das Album schließlich gelungen zu beenden.

Fazit

Mit (selbst)ironischen Texten bringen Metusa die Hörerschaft zum Schmunzeln. Musikalisch sehr abwechslungsreich, macht es Spaß, die zwölf Songs auf „Volltreffer“ anzuhören. Ihr Folk Punk Mix überzeugt, die teils zu laute und ungeordnet wirkende Darbietung einzelner Titel nicht ganz.

 

Video

Tracklist

01 Viva Cojones
02 Jetzt bin ich wieder frei
03 Alles Porno
04 Roadtrip
05 Backpfeifen
06 Möwen
07 Lauf mit den Wölfen
08 Ausser Rand und Band
09 Kartfahr`n ist Krieg
10 Revolver und Gebläse
11 Wieder geht ein Jahr
12 Hüter der Meere

Details

Metusa – Homepage | Metusa – Facebook | Metusa – Twitter

Label: Metalville / Rough Trade
Vö-Termin: 26.07.2019
Spielzeit: 45:16

Copyright Cover: Metalville



Über den Autor

Jasmin
Jasmin
Musik ist Balsam für meine Seele