Review

Mit der neusten Platte von Logical Terror, „Ashes Of Fate“, wird es diesen Mai wieder laut. Kompromissloser Modern Metal, der auch nicht die Melodien außer Acht lässt. Dennoch geht es vor allem nach dem Prinzip: immer mit dem Kopf durch die Wand. Dynamische Riffs und fesselnder Groove zeichnen dieses Album aus.

Viel Zeit zum Anschnallen bleibt hier leider nicht, da Logical Terror sofort loslegen. Es fliegen den Hörern die Riffs nur so um die Ohren. Dabei zeigen sich deutlich die modernen Elemente durch die typische Spielweise des Djent. Und mit diesen kommt auch das rhythmische Schlagzeug zum Tragen, welches die Truppe durch die ganzen Songs trägt.

Oft genug halten Logical Terror allerdings auch inne und besinnen sich darauf, den Sound überwiegend melodisch und zugänglich klingen zu lassen. Ein klassischer Umbruch, den die Band immer mal wieder aufkommen lässt. Ebenfalls geben sich die Jungs alle Mühe, so viele Hörer wie möglich mitzureißen, was ihnen auch die meiste Zeit sehr gut gelingt.

Allerdings muss man sagen, dass einem mit „Ashes Of Fate“ nicht wirklich innovative Ansätze geboten werden. Logical Terror verfahren nach dem bewährten Prinzip, dem Sound möglichst viel Substanz in Form von Metal einzuflößen. Die Breaks sind immer auf den Punkt und werden auch mit kleinen Spielereien im Hintergrund verfeinert, die Leersaiten der Gitarren werden in diabolischen Rhythmen zerschlagen und die Hooks wurden extra fürs Mitsingen konstruiert.

Gesanglich wechselt man zwischen dem obligatorischen Geschrei und klarem Gesang. Beide Varianten zünden auf diesem Album. Mit der Brüllerei pumpt man ordentlich Energie in den ohnehin schon dynamischen Sound. Dazu gibt es zwar keine besonders auffällige, aber immerhin solide Stimme zur Untermalung.

Logical Terror (Copyright: Logical Terror)

Logical Terror (Copyright: Logical Terror)

Leider zeugen auch die Lyrics von keinem bahnbrechenden Charakter. Eine Menge der angeschnittenen Themen hat man bereits von so vielen anderen Metal-Bands gehört, dass man solche Texte fast schon frei aufsagen kann.

Abseits davon bekommt man mit „Ashes Of Fate“ aber alles, was das Headbanger-Herz begehrt: Durchschlagskräftige Songs, die vor allem durch ihre gute Produktion glänzen. Dazu gibt es ein paar catchige Balladen, die auch gerne mal kurzzeitig in etwas schwerere Titel eingebunden werden.

Hauptsächlich ist es also leider so, dass hier nicht viel abseits der bekannten Grenzen getan wird und darunter auch der eigene Charakter des Sounds leidet. Wen das aber nicht stört, der wird mit „Ashes Of Fate“ seinen Spaß haben. Für ein paar gute Kopfschmerzen nach Beendigung des Albums sind Logical Terror schließlich immer gut.

Video

Trackliste

01 10.000 Falls
02 The World Was Mine
03 Nowhere To Nowhere
04 Shattered Crown
05 Ashes Of Fate
06 Sleep Well The Darkest Night
07 The Long Descent
08 Another Day Gone
09 Coming Undone

Details

Logical Terror – Homepage
Logical Terror – Facebook
Logical Terror – Twitter

Label: darkTunes Music Group / Soulfood
Vö-Termin: 06.05.2016
Spielzeit: 37:31

Copyright Cover: darkTunes Music Group



Über den Autor

Christopher