Review

Wenn man in seinen Sound alles, angefangen von Rock, Indie über Metal bis hin zum Punk, einbettet, dann spart man sich die Zeit und nennt es einfach „Alternative“. So auch Kefka Palazzo aus München, die nun mit ihrer ersten EP „Wer Du Bist Ist Nicht Genug“ ihren Platz in der Musikwelt suchen. Gut 19 Minuten darf man dem munteren Treiben auf sechs Songs der vier Jungs lauschen.

Kefka Palazzo heißt übrigens auch der Hauptantagonist des Videospiels „Final Fantasy VI“, aber das nur so am Rande. Die Band präsentiert mit „Wer Du Bist Ist Nicht Genug“ eine energetische und besonders bunte Mischung aus hyperaktivem Sound mit leicht exzentrischen Einschlägen. Die EP ist vor allem denjenigen gewidmet, deren Anpassung an die Norm mehr als einmal gescheitert ist. Also ein Vorschlag vonseiten der Band:

„Wir rotzen dem Frust ins Gesicht.“

Besonders der Einstieg gelingt Kefka Palazzo mit „Bis Eben“ sehr gut. Die abwechselnd ruhigen und knallenden Rhythmen läuten den Song ein. Für den Refrain entschied man sich für simple, sich wiederholende Textpassagen, um dem Titel noch einmal mehr Catchyness zu verpassen. Und nach diesen 1 ½ Minuten ist man dann auch schon gespannt auf den Rest.

„Das Silbereisen Syndrom“, welches eben genanntes Zitat beinhaltet, fährt danach den Punk-Faktor auf. Dadurch besticht der Titel durch eine Menge Eingängigkeit. Bietet zwar im Großen und Ganzen nichts Besonderes, lässt sich aber flüssig runterhören.

Die verschiedenen Einflüsse prägen deutlich den Hörfluss auf „Wer Du Bist Ist Nicht Genug“, da sich Kefka Palazzo alle Mühe geben, diese in die Songs unterzubringen. Was manchmal mehr schlecht als recht gelingt. Die kurzzeitigen Stilbrüche auf „KnechtHuso“ wirken ein wenig arg konstruiert, dafür ist der gesprochene Teil im melodischen Ende ziemlich unterhaltsam. Dennoch fehlen auf der EP häufig die nahtlosen Übergänge der Strukturen, wodurch alles oft sehr zusammengewürfelt wirkt. Und auch Schlusslicht und Titeltrack „Wer Du Bist Ist Nicht Genug“ fehlt es mit übermäßig Melodramatik an Innovation.

Kefka Palazzo (Copyright: Kefka Palazzo)

Kefka Palazzo (Copyright: Kefka Palazzo)

Selbsternanntes Highlight der Platte, „Havarieherz“, verkörpert das, was man von einem Alternative-Song erwartet. Hier wird mit den Rhythmen experimentiert und die ersten Indie-Klänge gehen in leichten Post-Rock über. Vor allem die deutschen Texte fallen auf, welche hier einen deutlich metaphorischen Charakter aufweisen. Vielleicht durch die Dauer des Songs etwas zu bedeutungsschwanger und mit oberflächlichen Vergleichen, aber der Flow des Gesangs reiht sich schön in den Song ein.

Die Stimme ist übrigens ein Element, das den härteren Passagen durch druckvolle Einlagen noch mehr Aussagekraft verleiht. Es ist sogar so, dass die klaren Passagen dem rotzigen Punk-Geschrei oft hinterher hinken. Dennoch muss man dazu sagen, dass die Band hier eine gute Balance zwischen den beiden Belastungen der Stimmbänder schafft, sodass man beide Seiten eigentlich gleich gut genießen kann.

Da EPs mit einer kurzen Spielzeit glänzen, geht auch „Wer Du Bist Ist Nicht Genug“ entsprechend schnell vorbei. Allerdings auf eine unterhaltsame Art und Weise, angenehm und ansprechend. Es fehlen zwar noch die Momente, an denen man automatisch festkleben bleibt und auch die Einflüsse müssen noch smoother arrangiert werden, aber Kefka Palazzo bieten dem Hörer gerade genau so viel, dass dieser sich auf zukünftiges Material der Band freuen kann.

Anspieltipps:
Bis Eben / Das Silbereisen Syndrom / Havarieherz

Video

Trackliste

01 Bis Eben
02 Das Silbereisen-Syndrom
03 Knecht Huso
04 Havarieherz
05 Suppenkasper
06 Wer Du Bist Ist Nicht Genug

Details

Kefka Palazzo – Facebook

Label: Midsummer Records
Vö-Termin: 21.07.2015
Spielzeit: 19:14

Copyright Cover: Midsummer Records



Über den Autor

Christopher