Review

Das Album „Es geht sich aus“ in Worte zu fassen, fällt wirklich schwer, vor allem weil Karies ihre Platte – angereichert mit viel Post-Punk und New Wave – so unscheinbar wirken lassen. Mit ihrer dezenten und vielleicht auch düsteren musikalischen Art ist das Glas für die Band je nachdem halb voll oder halb leer.

Gleichmäßig verteilt sich das Gefühl von einem verträumten Gitarrensound bis hin zu deutlich härteren Tönen durch das gesamte Album. Trotzdem finden Karies innerhalb der elf Songs immer eine sehr klare Struktur. Nie wird der Hörer mit allzu viel Experimentierfreude überschüttet und dennoch erscheint das Konzept sehr abwechslungsreich.

Natürlich gibt es hier und da ein paar Passagen, die zunächst monoton wirken, jedoch fungiert alles im Kontext Gitarre, Bass und Schlagzeug immer als Ganzes und bringt somit einerseits die drückende Stimmung, andererseits viel Dynamik. Hier kommt dann auch ein wenig deutscher Indie-Einfluss zum Einsatz.

Da Karies viele Elemente in ihrer Musik mit wenig Drumherum ausschmücken und auch auf ihnen aufbauen, klingt der Sound dadurch um einiges fokussierter. Quantitativ mag bei Songs wie „Mühlen“ nicht viel los sein, dafür verstärkt es umso mehr die musikalische Intention – gerade wenn es dann beispielsweise in „Ostalb“ zu rhythmischen Drums oder in „A“ zu den verzwickten, eingängigen Riffs kommt.

Karies (Copyright: Karies)

Karies (Copyright: Karies)

„Es geht sich aus“ ist sicherlich kein Album, das man mal eben auf die Schnelle hören kann. Es bedarf einiger Beschäftigung mit der Materie, weil der Sound manchmal zäh vor sich hinfließt und in die Länge gezogen wirkt.
Gleiches gilt für den Gesang, der dem Beat oft absichtlich hinterher schlendert. Man wird aber schnell entdecken, dass es auch durchaus etwas stabiler oder energischer seitens der Vocals vonstattengeht; besonders wenn der Hörer oft nur Fetzen der Wortspiele und Gedankengänge entgegen geworfen bekommt.

Lässt man sich aber auf dieses Album ein, kann man ihm durchaus etwas abgewinnen. Es ist eben eine sehr nüchterne Mischung aus Punk und vielleicht auch musikalischer Dramaturgie. Allerdings ohne jeglichen faden Beigeschmack.
Daher ist es nur fair zu sagen, dass „Es geht sich aus“ einen ausgeprägten eigenen Charakter besitzt. Ohne eine Bindung an vorgegebene Grenzen geht den Jungs von Karies alles sehr leicht von der Hand. Sogar der einseitigste Song hat hier seine Berechtigung und trägt seinen Teil zu einem Vier-Sterne-Album bei.

Video

Trackliste

01 Es ist ein Fest
02 A
03 Jugend
04 Keine Zeit für Zärtlichkeit
05 Mühlen
06 Ostalb
07 Überlegen
08 Frage Antwort
09 Es geht sich aus
10 Pervers
11 Einheiten

Details

Karies – Facebook

Label: This Charming Man Records
Vö-Termin: 04.11.2016
Spielzeit: 43:02

Copyright Cover: This Charming Man Records



Über den Autor

Christopher