Review

Einen kleinen Vorgeschmack auf ihr Debütalbum legt die Französin Jeanne Added mit ihrer EP „A War Is Coming“ vor. Die drei Songs beinhalten einen elektronischen Indie-/Grungesound, der über poppige Strukturen gelegt wurde. Aber kann eine kurze Spielzeit von neun Minuten den Hörer schon überzeugen?

Dröhnender Synthi leitet den Titeltrack „A War Is Coming“ ein. Über die Verse hinweg beruhigt es sich etwas mit rhythmischen Basslinien und Schlagzeug. Der Song bringt so das typische Gefühl der Einleitung mit sich, in dem er unter anderem, dem Titel entsprechend, marschierende Rhythmen im Refrain unterbringt. Jeanne Addeds kraftvolle Stimme hat einen leicht rockigen Einfluss auf die Titel.

Weiter geht es mit dem wohl einprägsamsten Titel der EP, jener, mit dem schlichten Namen „It“. Dieser überzeugt mit einem durchgehenden Dancefloor-Beat und sehr düsteren Synthi-Klängen. Auch der Gesang unterstreicht die roboterähnliche Atmosphäre, die dieser Song versprüht. Dennoch hat er durch die geradlinigen Verse und der catchy „Wohoo“– und „Ah Ah Ah“-Hook etwas Hypnotisierendes.

Jeanne Added (Copyright: Marikel Lahana)

Jeanne Added (Copyright: Marikel Lahana)

Wo wir gerade bei „Wohoo“ sind: so wird nachfolgender Titel „Miss It All“ begonnen. Der elektronische Faktor kommt hier weitaus mehr zum Tragen. An allen Ecken und Enden begegnen dem Hörer mal atmosphärische, mal total durchgedrehte Synthesizer. Wer nicht von seinem Platz weicht, ist der Bass, der seinen Slide vom tiefen zum hohen Ton immer einhält. Besonders auffällig sind die durch den Gesang lang gezogenen Lyrics innerhalb der Verse. Gegen Ende gibt es dann auch noch mal mit einem gut arrangierten Kanon auf die Ohren.

Und das war es auch schon mit der EP „A War Is Coming“. Obwohl sie durch eine Menge Zugänglichkeit besticht, behält sich Jeanne Added dennoch einen düsteren Grundton vor. Die Beats sind nicht allzu abgefahren, zeugen aber immer wieder von einem alternativeren Gewand. Allein bei den Lyrics macht es sich Madame Added einfach. Während diese in „A War Is Coming“ gerade noch akzeptabel sind, bieten sie in „Miss It All“ kaum Innovation. Referenzen zu Waffen und Tod kann man auch subtiler von sich geben, als durch „Craving Bitch – what are you waiting for?“. Dies zieht das Niveau etwas runter, aber durch den unterschiedlichen Flow im Gesang fällt das nicht weiter auf.

In erster Linie ist diese EP nur ein Teaser für das Album. Für nur drei Songs fehlt da ein wenig der Zusammenhang. Allerdings machen diese neugierig auf das Debüt. Vor allem weil diese Art elektronischer Grunge gut auf die Ohren abgestimmt ist und sich einfach nur gut anhört. Mal abwarten, wie sich das dann in voller Länge anhören wird.

Video

Trackliste

01 A War Is Coming
02 It
03 Miss It All

Details

Jeanne Added – Homepage
Jeanne Added – Facebook
Jeanne Added – Twitter

Label: Naive
Vö-Termin: 10.04.2015
Spielzeit: 9:05

Copyright Cover: Naive



Über den Autor

Christopher