Review

Seit 2008 entert die Band Herzlos die Bühnen der Republik. Nun erscheint ihr neues Album mit dem Titel „Babylon“, mit dem die Pfälzer versprechen, sowohl Punkrocker als auch Metalheads gleichermaßen zu begeistern. Auch Label Metalville verheißt dies wie folgt:

Musikalisch vielfältig und mit deutschen Texten ist in den Songs von Herzlos für jeden was dabei, vom pogoaffinen Punkrocker bis hin zum Metalhead.

Einblick in die Tracks

Mit „Babylon“ markiert sogleich dann auch der Titeltrack den Opener. In den ersten paar Takten noch ruhig und traurig klingend, setzen schon bald die Gitarrenriffs ein. Trotz des hinzukommenden rotzig-kratzigen Gesangs sind die Strophen doch recht ruhig. Erst im Refrain wird dann sowohl gesanglich als auch musikalisch Vollgas gegeben und ein hartes, schnelles instrumentales Solo gibt dem Ganzen den Rest. Auch wenn es im Refrain heißt, „diese halb verbrannte Welt braucht nicht noch einen Party-Song“, so eignet sich „Babylon“ doch vorzüglich als ebensolcher.

Es schließt sich „Treibstoff Deiner Träume“ an, der von einem mitreißenden Instrumentalpart eingeleitet wird. Sowohl der Text im Refrain als auch die Melodieführung sind sehr eingängig. Gespickt wird der Song mit virtuosen Gitarrenparts, die sich durch die restliche Instrumentierung drängen. Ein sehr motivierender Song, der schnell ins Ohr geht.

Mit einem verzerrten, fast schon schrillen Gitarrenriff wird „Beiß mich!“ eingeleitet – und legt ein strammes Tempo vor. Ab der zweiten Minute gibt es einen ausgiebigen Instrumentalpart zu hören, der dann nach und nach wieder mit Text gefüllt wird. Dieser zeigt sich von einer nicht ganz jugendfreien Seite. Zudem enthält der Track genügend Stellen zum Headbangen.

Musikalisch (vermutlich absichtlich) nicht besonders einfallsreich fällt titelgemäß „Radiotauglich“ aus. Anders sieht es in „Antiserum“ aus. In dessen Strophen sind neben der verzerrten Gitarre auch klare Sechssaiter mit Tremolo leise im Hintergrund zu hören, die dem Track eine dezente Traurigkeit verpassen. Im Refrain bildet hingegen die rotzige, rauchige Stimme einen guten Kontrast dazu.

Aus der Reihe fällt „Die Nacht Ist Mein Grabstein (Feat. Gorrest Fump)“. Während der Song zunächst mit einem Metal-ähnlichen Intro eröffnet wird, liefert der deutsche Hip-Hop Künstler Gorrest Fump die integrierten Rap-Parts. Inhaltlich reduziert man sich hier einzig auf das Thema Alkohol und besingt das allnächtliche Feiern und Trinken. Gewöhnungsbedürftig.

Weniger Alkohol, dafür aber die akustische Gitarre als vorherrschendes Instrument gibt es in „Auf Dich Und Dein Leben“. Die restlichen Instrumente steigen im Laufe des Tracks zwar ein, lassen aber immer genügend Raum für die akustischen Klänge. Der Song ist daher sehr ruhig und auch der Gesang passt sich der Thematik an.

Herzlos (Copyright: Jens Scheibe)

„Taub, Stumm, Blind“ bekommt nach einem kurzen Sprechpart ein ausgiebiges Instrumentalsolo verpasst. Sowohl der Text als auch die Instrumentierung klingen leicht aggressiv und kämpferisch. Insgesamt macht sich aber der Eindruck breit, dass die Instrumentalparts im Song überwiegen. Der Refrain fällt indes sehr eingängig aus.

Auch „Viel Länger Tot“ weist ein ausgiebiges Instrumentalsolo auf. Die Instrumentalparts sind weitestgehend rockig und fetzig. Nur hin und wieder verirrt sich ein ruhiger Part in den Song. Kernaussage des Tracks: Genieße dein Leben, so lange du kannst! Ein auf den Punkt gebrachter Abschluss.

Fazit

Falls man die Band noch nicht kennt, sollte man sich auf jeden Fall Zeit nehmen, die Tracks genau anzuhören. Thematisch reicht die Bandbreite der Texte von Gesellschaftskritik bis hin zum Alkohol und Sex. Musikalisch präsentieren Herzlos handfesten deutschsprachigen Punkrock, der sich hören lassen kann. Fans der Band können sich mit der neuen Scheibe definitiv schon mal auf die (hoffentlich bald wieder stattfindenden) Konzerte vorbereiten.


Babylon (Fanbox)

Video

Tracklist

01 Babylon
02 Treibstoff Deiner Träume
03 Influencer
04 Beiß mich!
05 Radiotauglich
06 Antiserum
07 Die Nacht Ist Mein Grabstein (Feat. Gorrest Fump)
08 Auf Dich Und Dein Leben
09 Seuche Oder Segen
10 Taub, Stumm, Blind
11 Viel Länger Tot

Details

Herzlos – Facebook

Label: Metalville / Rough Trade
Vö-Termin: 29.01.2021
Spielzeit: 40:41

Copyright Cover: Metalville



Über den Autor

Selina
Carpe Noctem