Review

Knapp ein Jahr nach der Debüt-EP „Eigenraum“, damals noch mit Texten auf Englisch, lässt das Bochumer Musikprojekt Eigenraum seine neue EP „Seelenhaus“ folgen.

Während sie ihre Songs darauf nun in deutscher Sprache vortragen, sind sie ihrem musikalischen Stil indes treu geblieben. So gibt es ein weiteres Mal ihre Interpretation von Neuer Deutscher Härte und Industrial-Gothic-Metal auf die Ohren.

Die Songs

Mit ordentlicher Power zeigen Eigenraum sodann gleich schon im Opener „Tanz“, was sie können. Den dabei entstehenden Schwung nimmt das Trio mit, um in dem anschließenden Titeltrack nochmals Metal vom Feinsten zu servieren.

Auch die beiden Gesangsstimmen werden mittlerweile immer besser in Szene gesetzt.
Es mag an der deutschen Sprache oder an einer Weiterentwicklung der Band liegen, auffallend ist in jedem Fall, dass Eigenraum aktuell mehr Gefühl und eine bessere Harmonie aufweisen als noch auf ihrem Debüt. Das wirkt sich sowohl auf den Gesang als auch auf das musikalische Zusammenspiel als solches sehr positiv aus.

So wird beispielsweise ein Titel wie „Ewig Sein“ äußerst melodisch und inhaltlich sehr intensiv präsentiert. Auch gesanglich überzeugt man einmal mehr auf ganzer Linie.

Stimmlich können da zudem die Songs „Alptraum“ und Königin“ mithalten.
Ein wahres Highlight und gleichzeitig den perfekt gesetzten Abschluss der EP stellt jedoch die ebenfalls zweistimmig gesungene Ballade „Melodie“ dar. Die Stimmen von Nils Halfmann und Christina Faulstich tragen die Hörer – gemeinsam mit der Musik – auf schöne Art und Weise durch den Song. 

Eigenraum (Copyright: Eigenraum)

Fazit

Bereits die Debüt-EP konnte damals überzeugen. Mit „Seelenhaus“ setzen Eigenraum aber nun noch einen drauf.

Die von uns einst erwähnte Kritik, dass auf „Eigenraum“ insbesondere der weibliche Gesang oftmals überdeckt wird und daher nicht richtig zur Geltung kommt, hat sich die Band scheinbar zu Herzen genommen. Denn die Stimme von Christina Faulstich tritt nun mehr in den Vordergrund, ohne dass der männliche Part gesanglich an Raum einbüßen muss. Insgesamt ist die Weiterentwicklung von Eigenraum deutlich hörbar. Und so kommen Freunde des Genres an „Seelenhaus“ kaum vorbei.

Video

Tracklist

01 Tanz
02 Seelenhaus
03 Ewig Sein
04 Alptraum
05 Königin
06 Melodie

Details

Eigenraum – Homepage
Eigenraum – Facebook

Label: Eigenproduktion
Vö-Termin: 24.05.2019
Spielzeit: 24:43

Copyright Cover: Eigenraum



Über den Autor

Jasmin
Jasmin
Musik ist Balsam für meine Seele