Review

Die Karnevalszeit ist vorbei, doch ihre Musketier-Kostüme legt die Band dArtagnan auch nach der Narrenzeit nicht ab. Dies liegt vor allem daran, dass die drei Musiker aus Nürnberg große Fans dieser treuen Kameraden sind. Ihre Leidenschaft für die Musketiere reicht so weit, dass mit „Seit an Seit“ das Debütalbum des Trios erscheint, auf dem man sich mittels 14 Songs ganz der Musketier-Thematik widmet – und entsprechend versucht, eine neue musikalische Nische namens Musketier-Rock zu gründen.

Stilistisch zeichnet sich der Musketier-Rock dArtagnans durch Folk Elemente (unter Einsatz von Dudelsack und Flöten) aus, die eine gewisse Nähe zu Bands wie Schandmaul aufweisen. Rutscht hingegen der Rock-Aspekt der Songs verstärkt in den Hintergrund, könnte die Band auch an der Seite von Helene Fischer und Co. gut bestehen. Dies spricht vielleicht in (Folk)Rock-Kreisen nicht gerade für die Recken, andererseits deutet dieser Umstand gleichzeitig an, dass dArtagnan eine breite Hörerschaft ansprechen werden.

Ein längeres Verweilen in Shows von Silbereisen und Kollegen garantieren die sich nicht gerade durch ein Überangebot an lyrischem Tiefsinn auszeichnenden Texte der Songs. Oft klischiert, teils Phrasen dreschend, nach dem Motto „Reim dich oder ich fress dich“ und einige Male stark am Schlager-Kitsch kratzend, besingen dArtagnan die Liebe, die Freundschaft, das Leben und den Kampf – und dies zuweilen auf sehr pathetische Art und Weise. Des Öfteren wirken Strophen und Refrains daher zwar teilweise erzwungen und sind schnell vorhersehbar, dafür aber auch gleichzeitig umgehend mitsingbar.

Doch wenn man „Seit an Seit“ auf musikalischer Ebene eines bescheinigen kann, dann die Tatsache, dass die Tracks des Albums unweigerlich im Ohr sind und – sowohl nebenbei als auch aufmerksam gehört – durchaus Charme besitzen, der zum Hörvergnügen führt. Insbesondere die simplen eingängigen Melodien tragen dazu bei und führen die Band wieder näher an die Folk Rock- und auch Mittelalterrock-Kollegen heran und aus der Schlager-Ecke heraus.

Bereits mit dem Opener und gleichzeitigen Titeltrack „Seit an Seit“ präsentieren dArtagnan ihr Händchen für effektive Simplizität. Leichte Variationen im Tempo sorgen für Dynamik innerhalb des Titels, der darüber hinaus einiges an Livepotenzial mitbringt.

Die Melodie von „Meine Liebste, Jolie“ dürfte Fans von In Extremo und Saltatio Mortis bekannt vorkommen, die sich ebenfalls bereits an dem Klassiker „Douce Dame Jolie“ aus dem 14. Jahrhundert bedienten.

Hoffnungsvoll und gleichzeitig melancholisch wird es schließlich in der Ballade „Für immer dein“, die mit tief gestimmten Gitarren und Streichern die Emotionen des Songs an die Hörer zu transportieren versteht.

dArtagnan (Copyright: Dennis Fischer)

dArtagnan (Copyright: Dennis Fischer)

Nicht nur hier kommt die angenehme und zum Stil passende Gesangsstimme, die gelegentlich im Background von den Mitstreitern ganz musketier-like kameradschaftlich ergänzt wird, zum Ausdruck. Jene fügt sich insgesamt in den klar produzierten Sound des Albums harmonisch ein. Ein leichter rauer Touch bildet dabei einen soliden Kontrast zum klaren Soundgefüge und wirkt ausreichend speziell, um für Wiedererkennungswert zu sorgen, ohne jedoch zu auffallend zu klingen, um den Hörgewohnheiten der Masse zu widersprechen.

Ob Schlager, Pop oder Folk Rock, die Songs auf „Seit an Seit“ finden ihren Platz in jeder dieser Stilrichtungen, und auch wenn sich die Vorstellung eines neuen Genres, des Musketier-Rocks, nicht so wirklich einstellen möchte, so fallen dArtagnan immerhin durch ihr konsequent gelebtes Image auf. Dazu gesellt sich das Talent, aus Songs Hits zu machen, während insbesondere durch die Massentauglichkeit der Titel bei einer breiten Hörerschaft Anklang gefunden wird. Der Weg dArtagnans ist also geebnet und mit der richtigen Vermarktung wird man auch zukünftig noch von der Band einiges hören werden.

Preview

Video

Tracklist

01 Seit an Seit
02 Ehre wem Ehre gebühret
03 Komm mit
04 Bis zum letzten Atemzug
05 Meine Liebste, Jolie
06 En Garde
07 So wie du
08 Für immer dein
09 7 Meilen
10 Freiheit
11 Tourdion
12 Rabenballade
13 Mann mit der eisernen Maske
14 Heldenlied

Details

dArtagnan – Homepage
dArtagnan – Facebook
dArtagnan – Twitter

Label: Sony Music
Vö-Termin: 26.02.2016
Spielzeit: 49:24

Copright Cover: Sony Music



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde