Review

„How does it feel to be alive?“ Daran muss ich sofort denken, wenn ich Cyrence im Ohr habe. Die Jungs aus deutschem Lande machen melodischen Thrash Metal im Stile von Größen wie Metallica, Megadeth oder Trivium. „The Hospital“ heißt ihre neue EP. Sieben starke Songs sind darauf zu finden, und ob irgendjemand überhaupt noch Thrash Metal benötigt, klären wir hier.

Für eine EP erhält man mit „The Hospital“ schon mal einen hohen Standard. Die Messlatte liegt ziemlich hoch, denn der Sound hat Albumqualität, während die Spiellänge ebenfalls nicht zu verachten ist. Knapp 37 Minuten lang bringen euch die Jungs aus München zum Schwitzen.

„A New Beginning…“ dient zunächst eher als Intro, um den Brecher „Dystopia“ einzuleiten. In seinem schnellen Gewand erinnert er direkt an Klassiker wie „Right the Lightning“ (Metallica) oder an die guten alten Zeiten von Triviums „The Crusade“. Gerade stimmlich kommt Sänger Tim Grathwohl ziemlich nah an Trivium-Fronter Matthew Heafy heran. Die Nummer geht gut nach vorne und lädt förmlich zum Kopfkreisen ein.

„This Life“ wiederum erinnert an „As the Palaces Burn“ von Lamb of God. Durch den flinken Schlagzeugbeat in Verbindung mit dem stretchigen Gitarrenriff bleibt der Song richtig gut im Kopf und kann mit seiner melodischen Thrash-Attitüde vollkommen überzeugen. Einzig der Gesang ist hier nicht immer so gekonnt eingesetzt, da es ab und an ein wenig nach „Säufermetal“ klingt. Vor allem die Songtexte in diesen Passagen sind eher schlecht als recht. Ansonsten tun Brüllgesang und gelegentliche Auflockerungen ihr Übriges.

Instrumental gesehen kann man bei Cyrence auch nichts beanstanden. Die Drums sind schön natürlich und nicht überladen. Der Gitarrensound ist klar, herrlich fräsend und gerade die Soli kommen richtig gut durch.
Der Titeltrack scheint anfänglich an Kracher wie „Battery“ zu erinnern, wenn auch mit einem orientalischen Touch. Er driftet dann aber fix in eine coole Hymne ab, die mit knapp sieben Minuten genau so auf einer lang verschollenen Metallica-Platte gelandet sein könnte.

Cyrence (Copyright: Cyrence)

Cyrence (Copyright: Cyrence)

Da kommen wir nun zum Problem der Band: Nach den Metallica, Megadeth etc. Vergleichen kommt dann auch nicht mehr viel. Die Songs sind stark und super geschrieben, aber reicht es immer und immer wieder, diesen „das klingt ja voll nach Metallica“-Moment in einem zu wecken? Leider nein, denn so oft möchte man sich „The Hospital“ nicht nacheinander geben. Einmal in Nostalgie schwelgen und dann ist aber auch erst mal wieder gut. Daher bleibt auch der Thrash-Faktor eher unter dem Meeresspiegel und versprüht nur ab und an seinen Charme.

Fazit: Trotz dieses faden Beigeschmacks ist „The Hospital“ eine richtig solide Veröffentlichung geworden. Freunde der jetzt so häufig genannten Bands werden richtig Spaß haben mit den Dudes von Cyrence. Man merkt ihnen die Freude an dem „alten Shit“ einfach an und das ist auch gut so, denn bei dem ganzen modernen Kram kommen sie gerade recht und zeigen, wie old school Metal im Jahre 2015 klingen kann.

Video

Trackliste

01 A New Beginning…
02 Dystopia
03 This Life
04 The Hospital
05 I Won’t Fall
06 You Kill Me
07 Purity Control

Details

Cyrence – Homepage
Cyrence – Facebook

Label: Eigenproduktion
Vö-Termin: 27.03.2015
Spielzeit: 36:42

Copright Cover: Cyrence



Über den Autor

Marcus