Review

Liebevolle Danksagung an And One

Mit einem Tribute-Sampler huldigt das Label KL Dark Records einer Band, die nicht nur auf eine über 30-jährige Bandhistorie zurückblickt, sondern auch aus der Szene kaum wegzudenken ist: And One.

„Cover sind Cover – A Tribute To And One“ weist 14 liebevoll inszenierte Tracks der Berliner EBM/Synthpop-Legende auf, interpretiert von einer illustren Schar an Genre-Künstlern.

Die Songs und ihre Interpreten

Das EBM-Duo NordarR eröffnet mit ihrer in ein modernes Gewand gepackten Interpretation des And One-Klassikers „Over There“ den Sampler und drückt dem Track einen eigenen Stempel auf.

Eingefleischte And One-Fans dürfen sich ferner über Lieder wie das von evo-lution präsentierte „Sternradio“ aus dem 2003er Album „Agressor“ oder über das 1997 erschienene „Sitata Tirulala“, dem sich Maschinista widmen, freuen.

Überzeugen können außerdem die Versionen Killing The Mercy“ von Thorsten Nell, Sometimes“ von Einfach Schwarz und Zeit ohne Zeit“ von Dan Barky auf ganzer Linie. 

Erfreulicherweise enthält Cover sind Cover – A Tribute To And One“ gleich zwei Versionen des wunderbaren Titels Für“. Sehr originalgetreu zeigen Twighlight Images ihre Hochachtung für einen Song, der 25 Jahre nach Veröffentlichung immer noch ein Gänsehautgefühl hervorruft. Dieses Gefühl geht jedoch leider bei der eher futuristischen Inszenierung von EGOamp verloren.

Mehrfach ist außerdem – mit drei Versionen – der auf Live-Konzerten gefeierte Track „Technoman“ auf dem Sampler enthalten. Während Werksfront in ihrer Fassung auf eine Mischung aus Original und aggressiver Power setzen, gibt Superikone eine Version mit übersetztem Text zum Besten und kreiert dadurch etwas ganz Neues. Am meisten überzeugen kann allerdings die Präsentation von Electronic Frequency. Jene verleihen dem Track ein komplett neues Gesicht, ohne dass die Intensität des Klassikers verloren geht.

Bei einer Huldigung einer Band wie And One dürfen natürlich auch Klassiker wie „Tanz der Arroganz“, hier in einer originalgetreuen Version von Gimme Shelter, oder „Get You Closer“ (durch Soulimage und In Good Faith ebenfalls gleich zweimal vertreten) nicht fehlen.

Fazit

Für Fans von And One führt an „Cover sind CoverA Tribute To And One“ kein Weg vorbei. Diese liebevolle Ehrerbietung ist mehr als gelungen. Als Kritikpunkt ließe sich allerdings anführen, dass die Songauswahl – gerade in Anbetracht einer derart umfassenden Diskografie und Hit-Dichte, wie es bei And One der Fall ist – noch ein bisschen abwechslungsreicher hätte ausfallen können. Zwar ist es interessant zu hören, wie ein und dasselbe Lied auf unterschiedliche Art und Weise wahrgenommen und neu inszeniert wird, aus der Fülle an Material hätten sich dennoch mehr und unterschiedliche Titel für eine Neuinterpretation bzw. Coverversion als Danksagung angeboten.

Tracklist

01 NordarR – Over There
02 Dan Barky – Zeit ohne Zeit
03 Electronic Frequency – Technoman
04 Gimme Shelter – Tanz der Arroganz
05 In Good Faith – Get You Closer
06 Einfach Schwarz – Sometimes
07 Superikone – Technoman
08 evo-lution – Sternradio
09 Twilight-Images – Für
10 SoulImage – Get You Closer
11 Machinista – Sitata Tirulala
12 Thorsten Nell – Killing The Mercy
13 EGOamp – Für
14 Werksfront – Technoman

Details

Label: KL Dark Records
Vö-Termin: 26.07.2019
Spielzeit: 64:39

Copyright Cover: KL Dark Records



Über den Autor

Jasmin
Jasmin
Musik ist Balsam für meine Seele