Review

1995 erschien das Debütalbum „In Wonderland“ der Hamburger Jungs von Châlice, 2015 folgt mit „Overyears Sensation“ das inzwischen siebte Album der Band, die astreinen Melodic (Hard) Rock vom Stapel lässt, den großen Durchbruch jedoch unverständlicherweise noch nicht geschafft hat. Warum das so ist, fragt man sich auch nach dem Konsum des aktuellen Silberlings, denn „Overyears Sensation“ kommt mit so viel Melodiestärke, Energie und hörbarer Spielfreude daher, dass es auch mich kalt erwischt hat, vorab von Châlice noch nicht wirklich viel gehört zu haben.

Umso besser, dass mit „Overyears Sensation“ nicht nur neues Material der Rocker ansteht, sondern dem Album als Bonus auch noch ein Gutscheincode zum Gratisdownload des remasterten Erstwerks „In Wonderland“ beigefügt wurde. Die volle Dosis Châlice ist es also, die man sich mit dem neuen Album zufügen kann. Und dies tut man doch gerne, wie bereits nach Durchlauf des Openers „You better get used to it“ deutlich wird.

„You better get used to it“ beginnt mit einer ordentlichen Portion Schlagzeugarbeit, die einen gewissen Härtegrad aufweist, der sich aber in der Melodiosität des Songs (spätestens im Refrain) mehr und mehr verliert bzw. zugunsten des Gesangs und der Eingängigkeit in den Hintergrund tritt. An Wirkungskraft büßt der Song dadurch aber keineswegs ein, vielmehr entdeckt man hier bereits den ersten potenziellen Live-Kracher des Albums.

Mit dem Titeltrack legen Châlice auf gleichem Niveau nach und trumpfen dann auch mit weiterem handwerklichem Können in einem Gitarrensolo auf. Die Backingvocals des Refrains animieren den Hörer selbst zum Mitsingen – Partystimmung pur.

„Rock ’n‘ Roll Machine“ betont anschließend einen bluesigen Einschlag, während auch das Tempo ein wenig gedrosselt wurde. Eingängig ist der Song genauso wie seine Vorgänger, zudem bringt er stilistisch ein wenig Abwechslung auf das Album, gleichzeitig weist er nicht die Stärke auf, die das bisher Gehörte oder auch Songs wie „All about your Love“ besitzen.

„All about your love“ mit seinen kurzen balladesken Momenten ist außerdem Vorzeigetitel, wenn es um den Gesang der Band Châlice geht. Sänger Gino Naschke besitzt eine Stimmfarbe, die zwar im Rock-/Metal-Sektor nicht gerade Seltenheitswert besitzt, aber für den hier gebotenen Stil wie die berühmte Faust aufs Auge passt. Ob gefühlvolle, leisere Töne oder die rockigen Passagen, Naschke überzeugt in jeder Songstimmung, sodass man ihm stundenlang zuhören kann und nicht nur „All about your love“ auf Repeat stellen möchte.

Ungewohnt tritt man dann mit „Turn away“ an die Hörerschaft, denn Breaks, Rhythmuswechsel, verschachtelte Songstrukturen und progressive Anleihen erschweren kurzfristig den Zugang zum Titel, der dadurch aber nur noch interessanter wird. Da „Overyears Sensation“ bisher sofort fassbar und eingängig ausgefallen ist, fällt „Turn away“ prompt auf. Doch auch dieser „Stilbruch“ steht dem Quintett sehr gut.

Châlice (Copyright: Châlice)

Châlice (Copyright: Châlice)

Im Folgenden könnte man nicht nur die piano- und gesangslastige Ballade „Sign of the times“ oder das 70er Jahre Orgel inspirierte „Shake the earth“, sondern jeden weiteren einzelnen Titel des Albums hervorheben, denn weder mit Lückenfüllern noch mit misslungenen Tracks begnügen sich Châlice.

Einzig die Produktion, obschon unter den Augen und Reglern von Andy Horn vorgenommen, der sich u.a. bereits für die Arbeiten von Rob Halford oder Edenbridge verantwortlich zeigte, wirkt ein wenig „out-of-date“. Die eigentlich kraftvollen Drums hätten noch mehr Power haben können, insgesamt hätte der Sound moderner klingen können. Nichtsdestotrotz verpasst der Klang dem Album „Overyears Sensation“ einen gewissen Retro-Charme und fügt sich so harmonisch in das Gesamt(hör)bild ein.

Es wird Zeit, dass Châlice endlich und gerechtfertigt ihren Durchbruch mit „Overyears Sensation“ erfahren. Zu wünschen ist es ihnen, daher sollten sich alle, die melodischen Rock mögen, umgehend auf das aktuelle Album stürzen!

Video

Tracklist

01 You better get used to it
02 Overyears Sensation
03 Rock ’n‘ Roll Machine
04 Chasing the Wind
05 Glorious again
06 All about your love
07 Turn away
08 Sign of the times
09 Shake the earth
10 Taste it
11 Don’t tell me lies
12 Last wish

Details

Châlice – Homepage
Châlice – Facebook

Label: Keiler Records / Membran
Vö-Termin: 13.02.2015
Spielzeit: 53:16

Copyright Cover: Keiler Records



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde