Review

Zurück ins Viktorianische Zeitalter

Auf ein Neues führt Schauspielerin Jenna Coleman in der Hauptrolle der History-Serie „Victoria“ die Zuschauer zurück ins Viktorianische Zeitalter. Denn acht neue Episoden setzen das Historiendrama über ihre Regentschaft und ihr Privatleben mit „Victoria – Staffel 3“ nun im Heimkino fort.

Zwischen Babyboom und Revolution

Parallel zum (mal wieder) wachsenden Bauchumfang Victorias (für alle, die über Staffel 1, Staffel 2 und das Weichnachtsspecial bereits den Überblick verloren haben: Es steht die Geburt des sechsten Kindes zu Beginn der aktuellen Staffel bevor und noch im weiteren Verlauf soll sich schon das siebte Kind ankündigen), nimmt auch der Unmut der Bevölkerung zu. Frankreichs König wurde bereits entmachtet, und auch Großbritannien droht eine Revolution.

So startet sodann auch die erste Episode „Schwer ruht das Haupt, das eine Krone drückt“ mit den Geschehnissen in Paris im Jahr 1848 und schwenkt von dort aus in das britische Königshaus.

Schon früh wird deutlich, dass „Victoria – Staffel 3“ mit einem ausgewogenen Verhältnis von privaten und politischen Inhalten aufwarten kann. Ein Umstand, der die Staffel insgesamt sehr vielschichtig macht und sie zu der besten der bisherigen Veröffentlichungen werden lässt.

Der Fokus der neuen Folgen liegt somit weder allzu sehr auf den einen noch auf den anderen Handlungsebenen.

Neuzugänge

Als Bereicherung für beide inhaltlichen Aspekte dienen darüber hinaus die Neuzugänge Laurence Fox (als Außenminister Lord Palmerston) und Kate Fleetwood (als Feodora, Halbschwester der Königin).
Beide Schauspieler (Fox u.a. bekannt als James Hathaway in „Lewis – Der Oxford-Krimi“; Fleetwood u.a. zu sehen in „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ und „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“) mimen ihre Rollen hervorragend und tragen zur Dynamik einer jeweiligen Episode bei.

Bonusmaterial und Verkaufspolitik

Besitzer der Standard-Edition kommen schließlich nach einer Gesamtlaufzeit von 367 Minuten am Ende der Staffel an und finden darüber hinaus auch keinerlei Mehrwert in Form von etwaigen Bonusmaterials.

Neuzugang in „Victoria – Staffel 3“: Laurence Fox als Lord Palmerston (Copyright: Aimee Spinks / Edel:Motion)

Wer darauf nicht verzichten will, der muss zur Deluxe Edition greifen. Diese kommt mit den obligatorischen Sammelkarten sowie einer Bonus-Disc mit mehr als 2 Stunden Zusatzmaterial daher. Fans werden dies sicherlich zu schätzen wissen und dafür auch den einen oder anderen Euro mehr bezahlen.

Umstritten ist allerdings die damit einhergehende Verkaufspolitik, denn diese lässt dem Zuschauer – zumindest beim Onlineshopping-Riesen Amazon – keine Wahl; dort wird zunächst (?) nur die Deluxe-Edition als „Amazon Exklusiv Version“ zum Kauf angeboten.

Fazit

Aufhören soll man bekanntlich ja dann, wenn es am schönsten ist. „Victoria – Staffel 3“ tut genau dies und endet an einer spannenden Stelle, die das Interesse am Weiterschauen definitiv aufrechterhalten wird. In Anbetracht der Tatsache, dass die aktuelle Veröffentlichung die Zeit um 1848 thematisiert und die Regentschaft Königin Victorias bis 1901 andauerte, kann Staffel 4 also gerne bald kommen!

 

Trailer

Handlung

Das Revolutionsjahr 1848 stürzt Königshäuser in ganz Europa ins Chaos. Auch vor Victorias Palast versammelt sich ein wütender Mob – während sie hochschwanger die Geburt ihres sechsten Kindes erwartet. Zudem ist die junge Königin schockiert über die unerwartete Ankunft ihrer Halbschwester Feodora und fassungslos, als sie erfährt, dass der König von Frankreich von der Bürgerrevolution entmachtet wurde. Die Monarchie ist in Gefahr und Victoria befürchtet, dass auch ihr Volk sich gegen sie auflehnt.

Auch die Beziehung mit Lord Palmerston, ihrem neuen, explosiven Außenminister, gestaltet sich als schwierig. Prinz Albert schmiedet derweil visionäre Pläne für den sozialen Wandel, während Victoria die schwierige Entscheidung treffen muss, ob sie mit Gewalt die Chartisten bekämpfen soll.
Die Liebe zwischen Victoria und Albert wird auf ihre bisher härteste Probe gestellt. Nach zehn Jahren auf dem Thron war das Leben als Mutter, Frau und Königin noch nie so anspruchsvoll.

Wie weit kann ihre Ehe dem Druck von Verfassungskrisen, Skandalen vor Gericht und den zahlreichen Entbindungen von Victoria standhalten?

(Quelle: Edel:Motion)

Episoden

01 Schwer ruht das Haupt, das eine Krone drückt
02 Londons Brücke hat ein Loch
03 Und in Arkadien
04 Fremdkörper
05 Bild der Einigkeit
06 Coburger Quartett
07 Öffentliches Ärgernis
08 Der weiße Elefant

Details

Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Stereo), Englisch (Dolby Digital 2.0 Stereo)
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9
Anzahl Disks: 2
Studio: Edel Germany GmbH
Erscheinungstermin: 31.01.2020
Spieldauer: 367 Minuten

Copyright Cover: Edel:Motion



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde