Review

Länger als ein Jahr waren Fans der britischen Krimiserie „Vera: Ein ganz spezieller Fall“ dazu verdammt, auf weitere Episoden rund um Protagonistin Vera Stanhope zu warten. Jetzt kommt mit der achten Staffel endlich neue Krimikost aus Northumberland ins hiesige Heimkino geschwappt.

Abermals inspiriert von den Romanen der Autorin Ann Cleeves, ist es wieder an Schauspielerin Brenda Blethyn, ihre Hauptrolle vertrackte Kriminalfälle lösen zu lassen – und das auf die bewährte schrullige, aber scharfsinnige Art und Weise.

Heim- und Hobbydetektive haben es schwer

Die vier neuen Fälle stellen die resolute Hauptfigur jedoch genauso auf die Probe wie ihre Kollegen, darunter u.a. DS Aiden Healey, gespielt von Kenny Doughty. Und auch das heimische Mitermitteln gestaltet sich dieses Mal sehr schwierig. Schuld daran ist allerdings nicht die gewohnte Komplexität, die ein jeder Fall in der Serie „Vera“ besitzt, sondern vielmehr die Tatsache, dass sich neue Ermittlungsstände vermehrt intuitiv oder aus überraschenden Wendungen ergeben. Damit bleiben die einzelnen Folgen zwar über ihre Laufzeit spannend, nicht immer aber für die Zuschauer permanent nachvollziehbar und „mitermittelbar“.

Der Abwechslungsreichtum und die teils skurrilen, teils „very britishen“ Ideen hinsichtlich der Mordarten und -motive entschädigen wiederum dieses kleine Defizit für alle Heim- und Hobbydetektive.

Etablierte Hauptfigur

Schön zu sehen ist zudem, dass die Nebenhandlungen zugunsten der Kriminalfälle und Ermittlungen – wie schon in den Staffeln 5, 6 und 7erneut im Hintergrund bleiben. Die Figur der DCI Vera Stanhope scheint somit ausreichend etabliert, um ihre raubeinige, schroffe Art nicht näher erläutern zu müssen. Gleichzeitig fällt es Quereinsteigern nicht schwer, ohne das dazugehörige Hintergrundwissen Zugang zur Rolle zu finden. Zu verdanken ist dies mitunter der immer wieder durchschimmernden sympathischen Seite der Figur, die es auch in der aktuellen Staffel an (britischem) Humor nicht mangeln lässt. Das lockert die Folgen stellenweise auf und verleiht dem Charakter sowie der Serie zusätzliche Pluspunkte.

Britischer Erfolgsschlager mit Kult-Potenzial

Brenda Blethyn als DCI Vera Stanhope und Kenny Doughty als DS Aiden Healy in „Vera – Ein ganz spezieller Fall“. (Copyright: ITV / Edel:Motion)

Zuschauer, die bereits seit der ersten Staffel das polizeiliche Treiben in „Vera – Ein ganz spezieller Fall“ verfolgen, werden daher nicht umhinkommen, der Serie eine qualitative Steigerung zu bescheinigen. Was anfangs noch polarisierend wirken oder nicht jedermanns Geschmack treffen mochte, hat sich inzwischen einen gewissen Kultstatus erspielt. Das liegt nicht nur, aber insbesondere an der Paddington Bär-esken Hauptermittlerin, die damit einen hohen Wiedererkennungswert besitzt, sondern zeigt sich u.a. auch am neuen Einschaltrekord, den die aktuelle Staffel in Großbritannien mit 9,3 Millionen Zuschauern verbuchen konnte.

Schnell Schluss, kein Bonus

Schade nur, dass nach vier Folgen die DVD-Box bereits am Ende angekommen ist – und darüber hinaus keinerlei serienbezogenes Bonusmaterial zu sichten ist. Bleibt zu hoffen, dass nun nicht abermals ein ganzes Jahr gewartet werden muss, um mit Staffel 9 zurück nach Nordost-England reisen zu können.

 

Trailer

Handlung

Unter der Leitung der unorthodoxen, aber brillanten DCI Vera Stanhope kehrt das preisgekrönte Krimi-Drama für eine achte Staffel zurück!

Vera und ihr Team werden mit vier fesselnden Fällen konfrontiert, darunter die verkohlten Leichenteile eines Polizisten, die auf einem Schlachthof entdeckt werden; eine junge Frau, die auf dem Heimweg von einer Beerdigung unter rätselhaften Umständen bei einem Autounfall ums Leben kommt; die düstere Wendung eines ruhigen Vorstadtlebens, als eine Frau in ihrem Garten ermordet aufgefunden wird und die Entdeckung der nackten Wasserleiche eines Jugendlichen.

(Quelle: Edel:Motion)

Episoden

01 Eigen Fleisch und Blut (Blood and Bone)
02 Taxi in den Tod (Black Ice)
03 Ein Zuhause (Home)
04 Dicht am Wasser (Dark Water)

Details

Format: Dolby, PAL
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
Bildseitenformat: 16:9
Anzahl Disks: 4
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: Edel Germany GmbH
Erscheinungstermin: 27.09.2019
Produktionsjahr: 2017
Spieldauer: 357 Minuten

Copyright Cover: Edel:Motion



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde