Review

Einst legte Jamie Dornan in der Verfilmung der „Fifty Shades of Grey“-Trilogie seiner Schauspielpartnerin Handschellen an, nun wird ihm in der Thriller-Serie „The Tourist – Duell im Outback (Staffel 1)“ dieses „Vergnügen“ selbst zuteil, jedoch in einem ganz anderen und weniger vergnüglich-erotischen Kontext. Denn

„The Tourist – Duell im Outback“ erzählt die spannungsgeladene Geschichte über die Suche eines Mannes nach seiner Identität und kombiniert dabei eine Reihe exzentrischer, unvergesslicher Figuren mit unerwarteten Wendungen zu einem düster-komischen Thriller voller Intrigen und Geheimnisse.

(Quelle: Edel:Motion)

Keine Vergangenheit. Keine Erinnerung. Kein Entkommen.

Im Herzen des gottverlassenen, glühend heißen australischen Outbacks wird ein Mann (Jamie Dornan) von einem riesigen Tanklaster verfolgt, der ihn schließlich von der Straße rammt. Das Unfallopfer kommt im Krankenhaus von Alice Springs zu sich: nur leicht verletzt, aber ohne jegliche Erinnerung! Polizistin Helen Chambers (Danielle Macdonald) versucht, dem Unbekannten bei der Suche nach sich selbst zu helfen. Eine Suche, die nicht nur überraschende und komische, sondern auch brutale Momente bereithält. Denn noch ahnt keiner der beiden, dass unbarmherzige Gestalten hinter dem Mann ohne Erinnerung her sind… So entspinnt sich ein gnadenloses Katz- und Mausspiel auf Leben und Tod. Wird es ihm gelingen, die Geheimnisse seiner Vergangenheit rechtzeitig zu lüften und seinen mörderischen Verfolgern zu entkommen?

(Quelle: Edel:Motion)

In sechs Episoden à 58 Minuten entspinnt sich eine Handlung, die an sich zwar im Grundgerüst nicht gerade neu ist, bei der aber eine überraschende Wendung die nächste jagt. Auf diese Weise ist nicht nur für Spannung ausreichend gesorgt, auch an Aha-Momenten für Zuschauer:innen und Hauptfigur gleichermaßen mangelt es nicht.

In einer oftmals weit geöffneten Kameraperspektive, die die Ödnis und Einsamkeit des Outbacks hervorragend und stimmungsvoll einfängt, und mit zumeist sepia Akzenten versehen kommt nicht selten der Look eines Western und/oder Roadtrips zum Tragen. Diese für eine Fernsehserie gelungene Bildgewalt, gepaart mit einem hörenswerten Soundtrack (darunter auch Jamie Dornans „Sing-Along“-Version des Songs „Bette Davis Eyes“ von Kim Carnes, siehe Trailer) lassen dann auch über die mitunter vorhandenen logischen Ungereimtheiten hinwegsehen. Da diese wohl zudem den Überraschungsmomenten dienlich sein sollen, seien sie an dieser Stelle verziehen, auch wenn man das eine oder andere etwas schlüssiger und nachvollziehbarer hätte umsetzen können.

Vor dem Hintergrund, es hier mit einem „düster-komischen Thriller“ zu tun zu haben, wie eingangs zitiert, hätte es nicht geschadet, dem Humor durch knackigere Sprüche und Dialoge etwas mehr Raum zu geben. Denn von der angekündigten Komik ist nur selten etwas zu spüren. Geht man jedoch nicht mit der Erwartung heran, diese hier zu finden, wirkt der Film auch ohne besagten Witz in sich sehr stimmig.

Etwas ernüchternder ist dann schon das Ende. Während zuvor ausgiebig darauf hingearbeitet wird, lässt man die Zuschauer:innen – quasi auf dem Höhepunkt abbrechend – ein wenig „verhungern“ und schafft Platz für eine Fortsetzung. Kann man machen, gefällt dann aber nicht jedem.

Eine sehenswerte Besetzung

Ausnahmslos auf Zustimmung dürfte hingegen die sehenswerte Besetzung stoßen.

Allen voran macht Jamie Dornan („Fifty Shades of Grey“, „Belfast“, „The Fall: Tod in Belfast“, „Das 9. Leben des Louis Drax“, „Operation Anthropoid“, „Robin Hood“ u.v.m.) als Hauptfigur eine hervorragende Figur. Man fiebert, leidet und fühlt mit ihm mit. Umso effektvoller wirken dadurch die Wendungen um seine Person.

Der Fremde (Jamie Dornan) wird bei seiner Fahrt durchs Outback von einem Lastwagen verfolgt. Beim anschließenden Unfall verliert er sein Gedächtnis. (Copyright: Ian Routledge)

Mit Danielle Macdonald (u.a. „Paradise Hills“) tritt eine Partnerin an Dornans Seite, die hoffentlich in Staffel 2 noch für weitere (romantische) Momente sorgen wird. In Staffel 1 ist jedenfalls schon mal eine gute Charakterentwicklung zu erkennen, die Lust auf mehr macht.

Nicht unerwähnt sollen zudem Shalom Brune-Franklin („Road Kill“, „Line of Duty“), Ólafur Darri Ólafsson („True Detective“, „Phantastische Tierwesen 2“, „Trapped – Gefangen in Island“, „The Missing“) und Damon Herriman („Justified“, „Mindhunter“, „Once upon a Time in…Hollywood“, „Breaking Bad“) bleiben.

Zusammengenommen ein Cast, der hervorragend miteinander harmoniert und aus „The Tourist – Duell im Outback“ ein kleines Serien-Highlight macht.

Fazit

Der dreifache Gewinner beim Monte-Carlo Television Festival 2022 (als „Best Series“, „Best Creation“ und mit dem Publikumspreis ausgezeichnet) weiß zu packen und wartet sowohl mit einer sehenswerten Besetzung als auch mit einer mitreißenden Atmosphäre auf. Hier bleibt man gerne am Ball und die Neugier auf eine weitere Staffel ist angesichts des erwähnten – nach einer Fortsetzung schreienden – Endes groß. Die Produktion einer solchen wurde bereits bestätigt, man darf also gespannt der Dinge entgegenfiebern, die da noch kommen werden.


The Tourist – Duell im Outback (Staffel 1)

Trailer

Handlung

Keine Vergangenheit. Keine Erinnerung. Kein Entkommen.

Im Herzen des gottverlassenen, glühend heißen australischen Outbacks wird ein Mann (Jamie Dornan) von einem riesigen Tanklaster verfolgt, der ihn schließlich von der Straße rammt. Das Unfallopfer kommt im Krankenhaus von Alice Springs zu sich: nur leicht verletzt, aber ohne jegliche Erinnerung! Polizistin Helen Chambers (Danielle Macdonald) versucht, dem Unbekannten bei der Suche nach sich selbst zu helfen. Eine Suche, die nicht nur überraschende und komische, sondern auch brutale Momente bereithält. Denn noch ahnt keiner der beiden, dass unbarmherzige Gestalten hinter dem Mann ohne Erinnerung her sind… So entspinnt sich ein gnadenloses Katz- und Mausspiel auf Leben und Tod. Wird es ihm gelingen, die Geheimnisse seiner Vergangenheit rechtzeitig zu lüften und seinen mörderischen Verfolgern zu entkommen?

(Quelle: Edel:Motion)

Episoden

01 Im Tau von Lethes Flut
02 Waiting for the Sun
03 Lasciate ognisperanza
04 Hüte dich vor dem Zorn eines sanftmütigen Mannes
05 Precious Memories
06 Burrito, der Erlöser

Details

Sprache: Deutsch, Englisch
Untertitel: Englisch
Tonformat: DD 5.1 / DTS-HD MA 5.1
Bildseitenformat: 16:9
Anzahl Disks: 2
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: Edel Germany GmbH
Erscheinungstermin: 09.09.2022
Spieldauer: 6 x 58 Minuten + Bonus
Extras: Making-of

Copyright Cover: Edel:Motion



Über den Autor

Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde