Review

Mit „The Team“ wartet interessante Krimikost auf den Zuschauer. Die im ZDF ausgestrahlte internationale TV-Produktion ist nun auf DVD und Blu-ray erhältlich und sorgt in der Langfassung mit acht Folgen à 60 Minuten, umfangreichem Bonusmaterial und einem ausführlichen Booklet auch daheim lange Zeit für gute Unterhaltung.

„Drei Länder. Drei Ermittler. Ein Fall“ – mit dieser prägnanten, simplen Aussage fasst das Cover der DVD-Version bereits den Inhalt zusammen und wird ihm doch nicht gerecht, denn je länger man „The Team“ schaut, desto komplexer wird die Handlung.
Von Folge zu Folge servieren uns die Macher neue potenzielle Täter und auch die Opfer häufen sich. Durch spannende Wendungen und neue Ermittlungsergebnisse wendet sich sowohl für die Protagonisten als auch für die Zuschauer stets das Blatt; eine gewisse Spannung bleibt damit sehr lange erhalten.

Wenn Küchengeräte zweckentfremdet werden bleibt kein Auge trocken - und kein Finger dran. (Copyright: Frédéric Batier / Edel:Motion)

Wenn Küchengeräte zweckentfremdet werden bleibt kein Auge trocken – und kein Finger dran. (Copyright: Frédéric Batier / Edel:Motion)

Diesbezüglich grenzt sich „The Team“ aber noch nicht nennenswert von anderen Produktionen ab. Deutlicher wird dies erst durch das dahinterstehende Konzept des 10-Millionen-Euro-Mehrteilers, nämlich ein länderübergreifendes Ermittlerteam auf den Plan zu rufen.
Gespart wurde bei „The Team“ somit nicht. Die Produktionskosten wurden von insgesamt acht an der Produktion beteiligten Ländern gestemmt, wechselnde Drehorte an Originalschauplätzen werden ebenso in Szene gesetzt wie die hochkarätigen SchauspielerInnen.

Unter ihnen befinden sich krimierfahrene Akteure wie Lars Mikkelsen, Jasmin Gerat und Veerle Baetens sowie bekannte Gesichter wie Nicholas Ofczarek (u.a. „Jesus liebt mich“), Miriam Stein (u.a. „Unsere Mütter, unsere Väter“, „Neue Vahr Süd“) und Sunnyi Melles (u.a. „Rubbeldiekatz“, „Das Adlon. Eine Familiensaga“, „Die Vermessung der Welt“).
Mikkelsen, bekannt u.a. durch „Kommissarin Lund“, verkörpert seine Rolle des dänischen Ermittlers Harald Bjørn sehr authentisch und unaufdringlich. Dennoch geht er an der Seite seiner beiden Kolleginnen nicht verloren, und das, obwohl den beiden sehr starke, unabhängige Persönlichkeiten zugeschrieben wurden.
Die Rolle der Alicia Verbeek, gespielt von Veerle Baetens, erinnert dabei an Baetens Rolle in der Serie „Code 37“. Der „Underdog“ des Dreiergespanns überzeugt damit, wer „Code 37“ jedoch schon kennt, der wird von ihrer Figur nicht überrascht sein.
Gerat hingegen bewies bisher ihre Vielschichtigkeit, spielte sie doch sowohl in Krimiproduktionen wie „Tatort“, „Küstenwache“ oder „SOKO Köln“ als auch in Familienfilmen wie „Kokowääh“ mit. In schauspielerischer Hinsicht findet man daher an ihrer Inszenierung der deutschen Hauptkommissarin Jackie Mueller nur wenig auszusetzen. Anders sieht es mit der Nachsynchronisation aus. Gelangweilt, ohne Betonungen und daher oftmals unpassend leiert sie in der deutschen Fassung ihren Text runter. Sollte damit die Kühle und das Toughe ihres Rollennaturells widergespiegelt werden, geht der Schuss nach hinten los. Immerhin hat man vier DVDs lang Zeit, sich daran zu gewöhnen.

Alle Hände voll zu tun haben die Ermittler sowohl im Alleingang als auch im "Team". (Copyright: Johan Voets / Edel:Motion)

Alle Hände voll zu tun haben die Ermittler sowohl im Alleingang als auch im „Team“. (Copyright: Johan Voets / Edel:Motion)

Die Länge von „The Team“ rührt insbesondere daher, dass nicht nur die sich zuspitzende Kriminalgeschichte im Vordergrund steht, sondern sich dazu zahlreiche Nebenhandlungen gesellen. Jeden einzelnen Hauptcharakter plagen diverse persönliche Probleme, die „The Team“ teils sinnvoll, oftmals aber unnötig strecken. Im Nachhinein fragt sich der Zuschauer häufig, ob diese nicht handlungsrelevanten Details unbedingt sein mussten; insbesondere dann, wenn die Logik der Haupthandlung darunter leidet oder man sich dadurch zu sehr vom Hauptplot entfernt. Denn nicht nur einmal trifft man auf unplausible Aktionen und verliert die Tragik des großen Ganzen aus den Augen. So sollte z.B. vor allem der hier thematisierte Menschenhandel den Zuschauer zum Nach- und Umdenken anregen und nicht durch nebensächliche Bett-, Fremdgehgeschichten oder anderweitige Probleme überschattet werden, die es zur Genüge auch im RTL-Nachmittagsprogramm zu sehen gibt.

Man wollte mit „The Team“ ein neues Genre begründen, den Eurokrimi. Im Ansatz ist dies auch gelungen. Deutsche Ordnungsliebe und Kriminüchternheit trifft auf unkonventionelle belgische Ermittlungsverfahren und dänische Atmosphäre. Diese Mischung tut „The Team“ gut. Stellenweise sollte man jedoch nicht ganz genau hinsehen, denn Fehlersuchende werden jene auch finden. Alles in allem kann diese Produktion jedoch begeistern.

Trailer

Handlung

Kriminalität macht nicht an Grenzen Halt. Aus diesem Grund wurde ein Joint Investigation Team gegründet. Harald Bjørn (Lars Mikkelsen) aus Dänemark, Jackie Mueller (Jasmin Gerat) aus Deutschland und Alicia Verbeek (Veerle Baetens) aus Belgien ermitteln europaweit und bekommen es dabei mit Terrorismus, Drogen- und Waffenschmuggel, Korruption, Auftragsmorden und Menschenhandel zu tun.

Als in Dänemark, Deutschland und Belgien drei Frauen brutal und nach dem gleichen Muster ermordet werden, scheint schnell klar zu sein, dass es sich um denselben Täter handelt. Doch dann stellt das Team eine Verbindung zu einem vierten Mordfall her, der sechs Jahre zurückliegt. Und es sieht so aus, als stünden noch mehr Leben auf dem Spiel. Sehr viele mehr. Ihre Suche nach der abscheulichen Wahrheit führt sie in Abgründe von Tod und Zerstörung und fordert hohe persönliche Opfer.

Ein dramatischer Wettlauf gegen die Zeit beginnt, der die Ermittler quer durch Europa führt und auf die Spur einer international weitverzweigten Verbrecherorganisation bringt.

(Quelle: Edel:Motion)

The Team – ZDF

Details

Format: Dolby, PAL
Sprache: Danish (Dolby Digital 5.1), German (Dolby Digital 5.1), English (Dolby Digital 5.1), Flemish (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
Region: Alle Regionen
Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
Anzahl Disks: 4
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: Edel Germany GmbH
Erscheinungstermin: 03.04.2015
Produktionsjahr: 2014
Spieldauer: 503 Minuten
Extras:Making-of / Kurzclips über die Hauptfiguren / umfangreiches Booklet

Copyright Cover: Edel:Motion



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde