Review

Übernatürlicher Öko-Thriller aus Frankreich

Supernatural-Mystery-Serie, Mystery-Drama-Serie oder übernatürlicher Öko-Thriller im Miniserienformat – stilistische Bezeichnungen für die französische Produktion namens „The Last Wave“ gibt es viele. Und viel möchte Regisseur Rodolphe Tissot in die insgesamt sechs Episoden auch inhaltlich unterbringen.

Wie ihm das gelingt, können Fans des Genres nun auch auf DVD, Blu-ray oder digital im Heimkino begutachten.

Die Handlung

In dem ruhigen Badeort Brizan ändert sich alles mit der Ankunft einer seltsamen Wolke, die Surfer auf dem Meer verschwinden lässt. Als die Surfer fünf Stunden später zurückkehren, sind sie zwar scheinbar unverletzt, haben sich jedoch verändert und außergewöhnliche Kräfte entwickelt, wie die Gabe, den Atem länger anzuhalten, die Gabe der Heilung oder eine beschleunigte Schwangerschaft.

Während die meisten Bewohner von Brizan Angst bekommen, glauben andere, dass die Natur die Surfer zu ihren Missionaren gemacht hat … aber wenn dem so ist, warum? Ist es ein einfacher Klimawandel oder doch der Beginn eines Aufstands der Natur? Und wie werden die Bewohner auf dieses Phänomen reagieren?

„The Last Wave“ könnte damit im Kern aktueller nicht sein, ist die abgeschlossene Miniserie doch im Themenfeld der aktuellen Umweltschutz-Debatte verortet.

Die Umsetzung

Eher hell und freundlich denn dunkel und bedrohlich inszeniert Tissot diesen Plot. Spannung ist dabei zwar vorerst vorhanden, ebenso bleibt der Zuschauer hier auch am Ball, dennoch gestaltet sich der Handlungsverlauf oftmals und ziemlich schnell sehr vorhersehbar. Durch die vorwiegend helle Farbgebung und idyllische Kulisse mangelt es „The Last Wave“ zudem – und insbesondere in Hinblick auf den Mystery-Aspekt – an beklemmenden und mysteriösen Momenten. Wer demnach den Nervenkitzel sucht, wird hier nicht fündig werden.

Wie bereits eingangs erwähnt, reduziert sich die Serie nicht bloß auf ihre im Mittelpunkt stehende übernatürliche Naturkatastrophe, aus der bereits ausreichend herauszuholen gewesen wäre. Vielmehr schneiden die Figurenausarbeitungen auch Themen wie Kindesmissbrauch, Verlust der Mutter, Tod des Kindes und Umweltverschmutzung an. Den Drama-Elementen wird damit zwar irgendwie Genüge getan, allzu viel Tiefgang sollte man dabei aber nicht erwarten. Mehr noch scheinen derlei Themengebiete in „The Last Wave“ auch für die eigentliche Handlung zunehmend irrelevant zu sein.

Figuren, Besetzung und Synchronisation

Durch diese Anlegung der Figuren wirken jene darüber hinaus oft sehr stereotyp. So hätten die einzelnen Rollen durchaus innovativer angelegt sein können. Die Besetzung – mit hierzulande meist unbekannten Schauspielern und Schauspielerinnen passt indes zum Charme der Serie.

In der Mystery-Drama-Serie „The Last Wave“ stellt sich die Frage: Ist es der Klimawandel oder doch der Beginn eines Aufstands der Natur? (Copyright: LEONINE)

Die Synchronisation ist – wie bei vielen französischen Serien und Filmen – hingegen so eine Sache. Die französische Sprache will einfach nicht auf den Punkt synchronisiert werden und so erscheint die deutsche Sprachausgabe ab und zu ein wenig holprig. Zusätzlich sind die deutschen Sprecher hier eher „routiniert“ und technisch denn emotional unterwegs, was der Atmosphäre der Serie nicht gerade zugutekommt.

Nach sechs Folgen ist die Miniserie „The Last Wave“ schließlich am Ende angekommen. Jenes lässt zwar eine Fortsetzung prinzipiell zu, macht sie aber nicht zwingend erforderlich. Entsprechend auserzählt ist die Handlung nach knapp 305 Minuten Gesamtlaufzeit und eine 2. Staffel respektive eine Fortsetzung würde nur eine laue Wiederholung des bereits Bekannten sein. Die Abgeschlossenheit der Serie ist demnach ein Pluspunkt von „The Last Wave“.

Fazit

Dennoch bleibt der Zuschauer am Ende ein wenig ernüchternd zurück. Nach einem vielversprechenden Beginn wird im Anschluss das Potenzial nicht ausreichend ausgeschöpft. Hier hatte man sich definitiv mehr erhofft.

Handlung

In dem ruhigen Badeort Brizan ändert sich alles mit der Ankunft einer seltsamen Wolke, die aus einem stehenden Arkus über dem Ozean stammt: eine Welle von Wolken, die Surfer, die draußen auf dem Meer waren, wie ein Tsunami verschwinden lässt. Das erste einer Reihe von Phänomenen, mit denen die Bewohner dieser kleinen Gemeinde konfrontiert sein und die ihr vertrautes Leben und die umliegende Landschaft stören werden. Als die Surfer fünf Stunden später zurückkehren, sind sie zwar scheinbar unverletzt, haben sich jedoch verändert und seltsame Kräfte entwickelt, wie die Gabe, den Atem länger anzuhalten, die Gabe der Heilung oder eine beschleunigte Schwangerschaft. Während die meisten Bewohner von Brizan Angst bekommen, glauben andere, dass die Natur die Surfer zu ihren Missionaren gemacht hat … aber wenn dem so ist, warum? Ist es ein einfacher Klimawandel oder doch der Beginn eines Aufstands der Natur? Und wie werden die Bewohner auf dieses Phänomen reagieren?

(Quelle: Leonine)

Episoden

01 Fünf Stunden
02 Mysteriöse Veränderungen
03 Aufstand
04 Explosion
05 Bumerang
06 Botschafter

Details

Format: Breitbild
Sprachen: Deutsch, Französisch
Untertitel: Deutsch
Anzahl Disks: 1
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: LEONINE
Erscheinungstermin: 10.07.2020
Spieldauer: 305 Minuten

Copyright Cover: © 2020 LEONINE



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde