Review

Mit >The Last Kingdom< ins 9. Jahrhundert

Das historische Serien-Epos „The Last Kingdom“, basierend auf der Romanreihe „Die Uhtred-Saga“ von Bernard Cornwell, geht in die dritte Runde.

„The Last Kingdom – Staffel 3“ konfrontiert die Zuschauer ein weiteres Mal mit den Kämpfen der frühenglischen Königreiche gegen die Invasion der Wikinger im 9. Jahrhundert.

Dabei werden reale historische Personen (wie etwa König Alfred der Große oder Edward I.) gelungen in die Schar der fiktiven Charaktere (darunter Protagonist Uhtred) integriert.

>Destiny is all<

Im Mittelpunkt stehen entsprechend das Schicksal und der Lebensweg von Hauptfigur Uhtred, einem englischen Adelsmann und Kämpfer, der bei den Dänen aufgewachsen ist. Dadurch kennt er beide Kulturen, wechselt aber auch des Öfteren – als „Kind zwischen zwei Kulturwelten“ – die Seiten.

Inmitten dieses historischen Kontextes sind Intrigen und Glaubenskämpfe an der Tagesordnung. Sämtliche Parteien verfolgen ihre eigenen Interessen und Ziele, sodass sich auch schon mal einstige Loyalität in Verrat umkehrt.
Selbst Uhtred ist davor nicht gefeit und somit nicht ausschließlich der tadellose, strahlende Held.

Schöne Ansehnlichkeit statt historische Authentizität

Den Helden und Antihelden zugleich verkörpert Schauspieler Alexander Dreymon gut, einzig der Charakterdarstellung der Buchvorlage will er – schon rein optisch – nicht ganz gerecht werden. Nicht nur diesbezüglich, sondern auch die historische Korrektheit betreffend wurde mehr auf schöne Ansehnlichkeit statt auf Authentizität gesetzt.

Ola Rapace als Sigurd Bluthaar und Alexander Dreymon als Uhtred in „The Last Kingdom – Staffel 3“ (Copyright: capelight pictures / Carnival Film & Television Limited)

Dementsprechend fangen starke Bilder das Geschehen von „The Last Kingdom – Staffel 3“ ein.
Brutale, kämpferische Szenen sind dabei nicht nur effektvoll, sondern tragen auch zur Glaubwürdigkeit der Serie bei. Wohlgemerkt ohne Anspruch auf richtige Historizität. Nicht umsonst heißt es auf dem Klappentext der Veröffentlichung: „Historische Figuren und Ereignisse aus der Epoche Alfreds des Großen treffen auf fesselnde, fiktionale Erzählkunst“. Und diese kann überzeugen, sodass man eventuell inkorrekte Kostüme und Kampfabläufe schnell verzeiht.

Störfaktor: Synchronisation

Über die deutsche Synchronisation der Figur Brida (passend besetzt durch Emily Cox, die ab der zweiten Staffel auch die Nachsynchronisation ihrer Rolle übernahm) kann man hingegen nicht hinwegsehen respektive -hören.
Völlig emotionslos und ohne jegliche Betonung wird ihr Text mehr vorgelesen denn gespielt. Dies reißt die Zuschauer immer mal wieder aus den ansonsten packenden Geschehnissen heraus und stört insgesamt das Heimkinovergnügen.

Quereinstieg möglich

An jenem können jedoch nicht nur Fans der ersten Stunde der Serie partizipieren. Denn gelungen sorgen die vor jeder Episode vorangestellten Rückblenden aus Sicht des Protagonisten für ein schnelles Zurechtfinden. Ein Quereinstieg mit Staffel 3 ist somit gut möglich und sei all denen empfohlen, die ein Faible für Historien-Epen haben.

Trailer

Handlung

Historische Figuren und Ereignisse aus der Epoche Alfreds des Großen treffen auf fesselnde, fiktionale Erzählkunst.

König Alfred ist schwer erkrankt. Da ihm nicht mehr viel Zeit bleibt, England zu vereinen, hofft er darauf, dass sein Sohn Edward seine Nachfolge antreten und sein Werk fortführen wird. Doch dieser interessiert sich nicht für den Thron – ganz im Gegensatz zu Alfreds Neffen Æthelwold, der seine Chance wittert, einen Umbruch herbeizuführen. Doch Gefahr droht nicht nur aus den eigenen Reihen: Das Land wird von dem mächtigen dänischen Kriegsherrn Bluthaar überfallen. Uhtred muss alle Streitkräfte von Wessex mobilisieren, um die Eindringlinge zu stoppen. In einer von Verrat und Chaos geprägten Zeit wird seine Loyalität erneut auf eine harte Probe gestellt, denn es geht um nichts Geringeres als die Zukunft des englischen Volkes.

(Quelle: capelight pictures)

Details

Untertitel: Deutsch, Englisch
Region: Region B/2
Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
Anzahl Disks: 4
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: capelight pictures
Erscheinungstermin: 26.04.2019
Produktionsjahr: 2018
Spieldauer: 535 Minuten
Extras: Die Schlachten von „The Last Kingdom – Staffel 3“

Copyright Cover: capelight pictures



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde