Review

Fortsetzung der Weltraumsaga

Lobeshymnen wie „Science-Fiction erster Güte“, „ein Muss für jeden Sci-Fi-Fan“ (beides Heise.de) oder „die mit riesigem Abstand beste Weltraum-Serie im Fernsehen“ (George R. R. Martin) durfte sich die Science-Fiction-Serie „The Expanse“ bereits gefallen lassen. Auch wir bescheinigten der letztes Jahr im Heimkino erschienenen zweiten Staffel nur Gutes. Nun folgt mit „The Expanse – Staffel 3“ die Fortsetzung der Weltraumsaga. Und diese knüpft nicht nur inhaltlich, sondern auch qualitativ an seine Vorgänger an.

Abflug ins 24. Jahrhundert

Bereits die erste der insgesamt 13 neuen Folgen katapultiert die Zuschauer mitten ins Geschehen. Dieser nahtlose Übergang von Staffel 2 zu Staffel 3 mag Quereinsteigern ein wenig schwerfallen. Für Fans der Serie, die auf der Romanreihe von James S.A. Corey basiert, ist es hingegen begrüßenswert, ohne Umschweife an den Weltraumabenteuern der lieb gewonnenen Charaktere teilzunehmen.

Jene, allen voran die Crew der Rocinante, gespielt u.a. von Schauspielern wie Steven Strait (u.a. „10.000 B.C.“), Wes Chatham (u.a. „Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 1 & 2“), Cas Anvar (u.a. „Transformers – Die Rache“, „Terminal“) und Dominique Tipper (u.a. „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“, „Death in Paradise“„Vampire Academy“), befinden sich in der Zwischenzeit – mit Zuwachs Roberta ‚Bobbie‘ W. Draper (Frankie Adams) und Dr. Praxidike „Prax“ Meng (Terry Chen) – zwischen den Fronten im Krieg der Fraktionen.

Daneben sorgen nicht nur das mysteriöse Protomolekül für weitere Rätsel und Gefahren, sondern auch diverse andere kleine und größere Handlungsstränge für Stunden ausfüllende Unterhaltung.

Mysteriöses Protomolekül eröffnet neue Möglichkeiten

Das Protomolekül ist es aber, das in vorliegender Staffel eine Art Hauptrolle spielt und konkretisiert wird. Denn während jenes nunmehr seine nächste Evolutionsstufe erreicht hat und die gesamte Menschheit auszulöschen droht, erfahren die Zuschauer und Figuren indes die Lösung dieses Rätsels. Ohne zu viel zu verraten, um die Spannung, die diese inhaltliche Entwicklung mit sich bringt, nicht zu zerstören, wird sich nicht nur sehr auf diese Handlungsebene fokussiert, sondern es eröffnen sich dadurch auch zusätzliche, neue interessante Möglichkeiten für weitere Staffeln der Serie.

Effektvolle Visualisierung

Die Gefahr nimmt zu in „The Expanse – Staffel 3“. (Copyright: Pandastorm Pictures / Syfy)

All dies und vor allem die nicht selten anzutreffenden Kampfszenen im Weltraum werden effektvoll in Szene gesetzt. Die dabei zum Zug kommenden Spezial- und Lichteffekte lassen in all ihrer spektakulären und teils epischen Pracht kaum erahnen, dass man es hier lediglich mit einem Serienformat zu tun hat.

Dieses wiederum stellt nicht zuletzt durch die gelungene Visualisierung eine Bereicherung für das Genre dar.

Staffel 4 kann kommen

Umso mehr hätte man sich im Anschluss an die ca. 552 Minuten Gesamtlaufzeit von „The Expanse – Staffel 3“ noch etwaiges Bonusmaterial gewünscht. Abgesehen von einem kompakten Episodenguide muss man darauf allerdings gänzlich verzichten.

Nicht verzichten muss man dafür auf Emotionen, Action, und Spannung. Es wundert somit nicht, dass eine vierte Staffel bereits jetzt für das Heimkino herbeigesehnt wird.

Trailer

Handlung

Im 24. Jahrhundert haben die Menschen das Sonnensystem kolonialisiert. Die UN ist zur Weltregierung aufgestiegen, der Mars ist eine unabhängige Militärmacht. Beide Planeten sind auf die knappen Ressourcen des Asteroidengürtels angewiesen.

In der dritten Staffel ist es soweit: Der Krieg zwischen den Fraktionen bricht aus. Zudem erreicht das mysteriöse Protomolekül seine nächste Evolutionsstufe und droht die gesamte Menschheit auszulöschen. Die Crew der Rocinante ist gezwungen, zwischen den verhärteten Fronten ums nackte Überleben zu kämpfen, und steht Zivilisten in Lebensgefahr bei. Doch dabei entstehen auch in ihrer Mitte Spannungen …

(Quelle: Pandastorm Pictures)

The Expanse: Homepage | Facebook | Twitter

Episoden

Disc 01:
01 Kampf oder Flucht (Fight or Flight)
02 IFF (IFF)
03 Sichere Zerstörung (Assured Destruction)
04 Nachladen (Reload)

Disc 02:
05 Tripelpunkt (Triple Point)
06 Aufopferung (Immolation)
07 Delta-V (Delta-V)
08 Es kommt in Reichweite (It Reaches Out)

Disc 03:
09 Unnachgiebigkeit (Intransigence)
10 Löwenzahnhimmel (Dandelion Sky)
11 Gefallene Welt (Fallen World)
12 Gemeinde (Congregation)
13 Abaddons Tor (Abaddon’s Gate)

Details

Sprache: Deutsch (DTS-HD 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1)
Region: Region B/2
Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
Anzahl Disks: 3
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: Pandastorm Pictures
Erscheinungstermin: 29.11.2019
Spieldauer: 552 Minuten

Copyright Cover: Pandastorm Pictures



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde