Review

„Früher glaubten die Menschen, dass eine Krähe die Seelen der Sterbenden ins Reich der Toten trägt. Doch manchmal geschieht etwas Schreckliches und die Erinnerung daran lässt eine Seele dort keinen Frieden finden. Dann kann es passieren, dass die Krähe die Seele zurückbringt, um die alten Rechnungen zu begleichen.“

Dieses Zitat ging in den 90er Jahren wohl ebenso in die Filmgeschichte ein wie die dazugehörige erste Verfilmung „The Crow“ (basierend auf der gleichnamigen Graphic Novel von James O’Barr) und Schauspieler Brandon Lee, der bei den Dreharbeiten tragischerweise ums Leben kam.
Ein regelrechter Hype um „The Crow“ entstand, und das zu Recht, denn der düster-atmosphärische Gothic-Thriller konnte und kann nicht nur die „schwarze Szene“ thematisch und visuell begeistern.

Noch glücklich vereint: Eric Draven und Verlobte Shelly. (Copyright: Koch Media)

Noch glücklich vereint: Eric Draven und Verlobte Shelly. (Copyright: Koch Media)

Ebenfalls an der Graphic Novel angelehnt ist (anders als die voneinander unabhängigen weiteren Fortsetzungen des Kinoerfolgs) die 1998 produzierte Serie „The Crow: Stairway to Heaven“, welche 22 Folgen, verteilt auf zwei Staffeln umfasst. Das Gesamtpaket, also Staffel 1 und 2, gibt es ab sofort als DVD-Box im Handel.

Die Themen unsterbliche Liebe, Melancholie, Tod, Wut, Rache, Seelenverwandtschaft, Gerechtigkeit, Erlösung sowie das Gute-gegen-das-Böse-Prinzip packten die Zuschauer – und dürften dies auch heute noch tun.
Schade daher, dass an der Bildqualität nicht Hand angelegt wurde, denn diese ist recht „ursprünglich“ geblieben, soll heißen, es scheint seit der Produktion in den 90er Jahren für die DVD-Box keine Nachbearbeitung stattgefunden zu haben; einige Szenen wirken dadurch äußerst „krisselig“.

Dieses Versäumnis betrifft stellenweise zudem den Ton, wie bereits die erste Folge, die mit einer Traumsequenz startet, zeigt, denn dabei überschreitet die Tonqualität nicht das Niveau eines illegalen Kinomittschnitts.

Umso mehr freut man sich, wenn Darsteller Mark Dacascos in seiner Rolle als Eric Draven (im wahrsten Sinne des Wortes) in die Gegenwart stürzt. Auch dann ist der Ton zwar noch nicht brillant, aber mit einiger Gewöhnungsphase auszuhalten.

Besonders in den Kampfszenen kann Schauspieler und Martial Arts-Experte Mark Dacascos fortan sein Können unter Beweis stellen. Effektvoll und stets mit guter, passender Musik unterlegt sind diese Passagen schön anzusehen.

Generell ist der Soundtrack (oft gitarren- und rocklastig) harmonisch zum Inhalt ausgefallen. Einige Melodien kommen einem dabei durch die Filme bekannt vor.

Sind die ersten Folgen der vorliegenden kompletten Serie von „The Crow“ anfangs noch nah an den Filmadaptionen angelehnt, entfernen sich die weiteren Episoden durch zusätzliche Handlungsstränge davon und konzentrieren sich eher auf die Comicvorlage und das ihr zugrunde liegende „Krähen-Seele-Konzept“.
Neben vielen neuen Figuren aus dem Jenseits trifft man außerdem auf eine „weibliche Krähe“ als zusätzliches Element, das die Serie durchaus interessant macht.

Mark Dacascos als "The Crow" (Copyright: Koch Media)

Mark Dacascos als „The Crow“ (Copyright: Koch Media)

Besonders sticht darüber hinaus die Folge „Das Urteil“ heraus, welche insbesondere die Themenbereiche Gerechtigkeit, Wahrheit und Glaube streift, und in der unser lieb gewonnener Protagonist des Mordes an seine Verlobte Shelly anklagt wird. Weil bereits genügend Folgen vergangen sind, die die Sympathien des Zuschauers für den charismatischen Untoten schürten, wirkt jene Episode äußerst ergreifend. Die Dramaturgie steigt somit durch das Spiel mit den Emotionen der Konsumenten und Figuren.

Nie war ein Racheengel wohl willkommener, attraktiver und sympathischer als der Protagonist von „The Crow“.
Wer die Filme liebt, wird garantiert auch Gefallen an der hier vorliegenden Serie finden, man sollte sich jedoch vorab bewusst sein, dass Bild- und Tonqualität nicht den heutigen Standards entsprechen. Mit dieser Art „Retro“-Charme muss man sich arrangieren, um langfristig Spaß an der DVD-Box zu haben. Über diesen negativen Aspekt der Veröffentlichung täuscht glücklicherweise eine Fülle an Bonusmaterial hinweg, mit dem man sich auch nach dem Genuss der gesamten Serie noch die Zeit informativ und unterhaltsam vertreiben kann.

Handlung

Ein Jahr ist vergangen, seit Rockmusiker Eric Draven und seine Verlobte Shelly vom Gangster T-Bone und seiner Gang brutal getötet wurden. Doch Erics Seele findet keine Ruhe, bevor die Tat nicht gesühnt ist: Vom Geist der Krähe wird er zurück in unsere Welt geholt, um mit übermenschlichen Kräften Vergeltung an Shellys Mördern zu üben. Als unaufhaltsamer Rachegeist „The Crow“ – weder lebendig noch tot – sucht Eric fortan seine Erlösung, indem er ungesühnte Verbrechen rächt und damit das Gleichgewicht zwischen Gut und Böse wieder herstellt.

Vier Jahre, nachdem Brandon Lee während den Dreharbeiten zu „The Crow“ ums Leben kam, schlüpfte Martial Arts-Experte Marc Dacascos („Crying Freeman“, „Pakt der Wölfe“) in die Rolle des unnachgiebigen Rächers. Düster, packend und mit einem Soundtrack von Künstlern wie Rob Zombie, The Crystal Method und Bif Naked versehen, tauchen die 22 Episoden der Kult-Serie tief ab in eine Welt aus zerbrochenen Träumen und gescheiterten Hoffnungen, in der „The Crow“ die einzige Aussicht auf Gerechtigkeit ist.

(Quelle: Koch Media GmbH)

Episoden

Volume 01
Disc 01
01 Stairway to Heaven I
02 Stairway to Heaven II
03 Spiel mit dem Feuer
04 Millenium

Disc 02
05 Visionen
06 Treibjagd
07 Verschwörung
08 Top Dollars Rückkehr

Disc 03
09 Schwarze Feder
10 Todessehnsucht
11 Der schwarze Kreis

Volume 02
Disc 01
12 Enthüllung
13 Das Urteil
14 Eine zweite Chance
15 Mein ist die Rache

Disc 02
16 Die Prophezeiung
17 Seelenwanderung
18 Teuflische Krähe
19 Am Abgrund

Disc 03
20 Familienbande
21 Der Cop-Killer
22 Auf Leben und Tod

Details

Format: Dolby, PAL
Sprache: Deutsch, Englisch
Bildseitenformat: 4:3 – 1.33:1
Anzahl Disks: 6
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: Koch Media GmbH – DVD
Erscheinungstermin: 13.11.2014
Produktionsjahr: 1998
Spieldauer: 997 Minuten (inkl. Bonusmaterial) / 22 Episoden auf 6 DVDs
Extras: Audiokommentar zu den ersten beiden Episoden mit Darsteller Mark Dacascos und Produzent Bryce Zabel / Hinter den Kulissen zu den Episoden „Todessehnsucht“, „Der Cop-Killer“ und „Auf Leben und Tod“ / Outtakes / Making of

Copyright Cover: Koch Media GmbH



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde