Review

Jeder, der ein Haustier hält, hat sich sicherlich schon einmal die Frage gestellt, was die treuen Gefährten wohl tun, wenn ihre Besitzer außer Haus sind. Diese Thematik greifen auch die Macher von „Ich – Einfach unverbesserlich“ und den „Minions“ auf und präsentieren mit „Pets“ eine unterhaltsame Animationskomödie als mögliche Antwort, die um ein ereignisreiches Abenteuer der Protagonisten in der Großstadt ergänzt wird.

In Zeiten von Catcontent und Co. ist dies eine willkommene Idee, die Eigenheiten unserer Haustiere auf humorvolle Art und Weise auf die Leinwand oder die heimischen Bildschirme zu bringen. Und um dies möglichst authentisch zu schaffen, scheinen die Verantwortlichen löblicherweise die verschiedenen Tiere sehr akribisch beobachtet zu haben.

Dass man mit der Präsentation der unterschiedlichen Haustiere nicht sparsam umgegangen ist, spiegelt die Vielzahl an unterschiedlichen Figuren wider. Von den beliebtesten Vierbeinern, den Katzen und Hunden, über Kaninchen, Meerschweinchen oder Wellensittich bis hin zu Exoten wie einem Rotschwanzbussard ist hier in animalischer Hinsicht einiges vertreten. Nicht allen Tieren aus „Pets“ wird man dadurch jedoch gleichermaßen gerecht, sodass einige „Rollen“ (z.B. Tiberius oder Pops, synchronisiert von Uwe Ochsenknecht und Dieter Hallervorden) hinter ihrem Potenzial zurückbleiben. Eventuell wäre hier die Devise „weniger ist mehr“ besser gewesen, um sich konzentrierter auf eine überschaubare Menge an Figuren fokussieren zu können, ohne einzelne „Charaktere“ zu sehr ins Abseits zu drängen.

Eindrücke aus "Pets" (Copyright: Universal Pictures Germany GmbH)

Eindrücke aus „Pets“ (Copyright: Universal Pictures Germany GmbH)

Ganz ohne Kritik werden die Perspektivwechsel wahrgenommen, die mal die Sicht der Menschen auf ihr oftmals missverstandenes Tier, überwiegend aber die Sicht und Bedürfnisse der Tiere darstellen.
Wird damit subtil zum Ausdruck gebracht, dass das Verhalten der Tiere für den Menschen nicht immer umgehend ersichtlich ist und richtig gedeutet wird, ein Umstand, der zumindest im Film für reichlich Unterhaltungspotenzial sorgt, in der Realität aus einem Haustierleben oftmals aber einen Alptraum werden lässt, kommt auch an anderen Stellen die moralische Ebene nicht zu kurz. Lerne dein Haustier zu verstehen, beschäftige dich mit ihm und halte es artgerecht sind nur einige kleine erhobene Zeigefinger, die hier dezent selbst den kleinsten Zuschauern vermittelt werden. Die darüber hinaus in den Film integrierte Clique der „weggeworfenen Haustiere“, angeführt vom flauschigen Kaninchen Snowball, untermauert den neben aller humoresken Einlagen Platz findenden ernsten Charakter der Produktion.

Über kleine inhaltliche Ungereimtheiten sieht man durch die Niedlichkeit und detailreiche Darstellung der Figuren sowie den Witz des Films gerne hinweg. Vor allem letzterer hätte stellenweise allerdings noch pointierter ausfallen können.

„Pets“ – trotz winziger Kritikpunkte ein bunter und kurzweiliger Animationsspaß für die ganze Familie.

Trailer

Inhalt

Die ganze Wahrheit über das aufregende Eigenleben unserer tierischen Mitbewohner beantwortet der Animationsfilm PETS. Denn wer hat sich noch nicht die Frage gestellt: Was machen eigentlich unsere Haustiere, während wir den ganzen Tag auf der Arbeit oder in der Schule sind?

Während die anderen Vierbeiner aus der Nachbarschaft ordentlich auf den Putz hauen, wartet der kleine Terrier Max sehnsüchtig auf die Rückkehr seines Frauchens. Er führt ein herrliches Hundeleben, bis eines Tages der zottelige Riesenhund Duke vor der Tür steht und Schluss ist mit der trauten Zweisamkeit. Max kann seinen Rivalen gar nicht riechen und versucht alles, um ihn loszuwerden. Doch als die beiden bei einem Spaziergang verloren gehen, müssen sie sich verbünden – denn nur gemeinsam haben sie eine Chance gegen skrupellose Tierfänger, hinterhältige Streunerkatzen und das rachsüchtige Kaninchen Snowball, die ihnen allesamt an den Kragen wollen …

Von den Machern von „ICH – Einfach unverbesserlich“ und den „Minions“.

Pets – Homepage
Pets – Facebook

(Quelle: Universal Pictures)

Details

Format: Dolby, PAL
Sprache: Deutsch, Englisch, Türkisch, Bulgarisch
Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch, Bulgarisch
Bildseitenformat: 16:9 – 1.78:1
Anzahl Disks: 1
FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
Studio: Universal Pictures Germany GmbH
Erscheinungstermin: 25.11.2016
Produktionsjahr: 2016
Spieldauer: 83 Minuten

Copyright Cover: Universal Pictures Germany GmbH



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde