Review

Märchen begleiten uns in der Regel von Kindesbeinen an. Ob klassische Kost von Grimm oder Kunstmärchen im Stile von Hans Christian Andersen, ob als Bilder- und Vorlesebuch oder als Sammelband, ob kindgerecht oder erwachsenentauglich, die Faszination an derlei Prosatexten, die von Wundern und Magie erzählen, reißt nicht ab. So wundert es nicht, dass sich immer wieder auch diverse Filmemacher an diese Gattung heranwagen und im Bereich der Fantasy mal mehr und mal weniger große Erfolge feiern.

Nach Veröffentlichungen wie „Snow White and the Huntsman“ und „Maleficent“, um nur zwei Beispiele zu nennen, begeistert auch die Serie „Once Upon a Time“ aus dem Hause ABC Studios bereits seit drei Staffeln die Märchenfans. Und die komplette dritte Staffel dieser US-amerikanischen Fantasyproduktion erscheint nun auf DVD.

"Once Upon a Time" hält tragische Momente parat ... (Copyright: ABC Studios)

„Once Upon a Time“ hält tragische Momente parat … (Copyright: ABC Studios)

Das 6-Disc-Set umfasst dabei insgesamt 22 Episoden, die den Zuschauer auf die unterschiedlichsten Märchenfiguren und Mythen- bzw. Sagenanspielungen (u.a. „Der Rattenfänger von Hameln“, Medusa und Wilhelm Tell) treffen lassen. Dabei verschwimmen sowohl die Grenzen der verschiedenen Märchentypen als auch die zwischen Realität und Fiktion. Denn Charaktere unterschiedlichster Volks- und Kunstmärchen aus den Federn verschiedener Schriftsteller treffen hier aufeinander und gehen eine Symbiose ein, um für das Gute zu kämpfen, in ihrer Märchenwelt, aber auch in dem kleinen fiktiven Städtchen Storybrooke im realistischen US-Bundesstaat Maine.

Gekonnt werden Verbindungen unter den Figuren hergestellt, die die Handlungen der dritten Staffel dynamisch halten, während überraschende Wendungen interessante Spannungsmomente bieten. Dabei wirken diese Zusammenhänge zu keinem Zeitpunkt unglaubwürdig oder allzu konstruiert. Vielmehr ist man als Zuschauer gespannt, welche Märchenfiguren in der nächsten Szene über den Bildschirm huschen und mit wem diese wohl in Verbindung stehen.

Nicht immer hangeln sich die Urheber von „Once Upon a Time“ also konsequent an den Originalen entlang. So wird auch schon mal ein ehemaliger Bösewicht zum Helden oder ein Grundguter zum Schurken. Auf diese Weise bleiben die einzelnen Folgen zusätzlich weitgehend unvorhersehbar und fesseln das Publikum.

Im Mittelpunkt der dritten Staffel steht abermals ein bunt zusammengewürfelter Heldenhaufen, der trotz seiner unterschiedlichen Charaktere sehr harmonisch als Einheit agiert. Wir treffen dabei vor allem auf die „Retterin“ Emma, Tochter von Snow White und Prince Charming, die ebenfalls hier ihre Hauptrollen einnehmen, Emmas Sohn Henry, Captain Hook, Rumpelstilzchen, Rumpelstilzchens Sohn, und natürlich auf die Böse Königin, die sich nun für das Gute einsetzt.
Auch die Randfiguren wie beispielsweise Tinkerbell, Robin Hood, die 7 Zwerge oder Meerjungfrau Arielle überzeugen und werden sinnvoll in die Serie platziert.
Als Gegenspieler treten sowohl Peter Pan als auch die Böse Hexe des Westens aus dem Oz-Universum auf. Entsprechend könnte man die dritte Staffel inhaltlich gliedern, denn nachdem Folge 1 bis 11 vom Kampf gegen Peter Pan erzählt, folgt ein Cut, der anschließend in die Handlung rund um die Böse Hexe des Westens überleitet.

Die verschiedenen Handlungsstränge sind verbunden mit Schauplatz- und Zeitwechsel, welche zudem mit Kostümwechsel einhergehen. Rückblicke, die tief in die Märchenwelt vordringen, werden daher mit märchenhaften Kostümen begleitet, während an anderer Stelle neuzeitliche Kleidung getragen wird. Dies trägt nicht nur zur Atmosphäre der Serie bei, sondern hilft auch dem Zuschauer, den Faden nicht zu verlieren.

Ganz so gelungen wie die Kostüme sind die Kulissen nicht immer. Oftmals wirken diese sehr „künstlich“. Auch einzelnen Effekten (z.B. die Verwendung von Feenstaub) ist das Unechte anzumerken. Darüber sieht man dann hinweg, wenn man sich vom Inhalt der Serie mitreißen lässt – und das fällt nicht schwer.

... es gibt aber auch Grund zur Freude: Nachwuchs bei Snow White & Prince Charming. (Copyright: ABC Studios)

… es gibt aber auch Grund zur Freude: Nachwuchs bei Snow White & Prince Charming. (Copyright: ABC Studios)

Wie in der literarischen Gattung Märchen enthalten auch einzelne Episoden der Serie „Once Upon a Time“ hin und wieder subtile moralische Züge. Ohne aber mit dem Zeigefinger zu mahnen, werden diese unaufdringlich in die Episoden integriert und dadurch wohlwollend wahrgenommen.

Entsprechend der FSK-Freigabe ab 12 Jahren ist die Action und Spannung in Ordnung, aber natürlich nicht überaus gruselig oder nervenaufreibend. Insgesamt passt das hier gefahrene Konzept im Gesamtpaket aber und bietet gelungene, mehrstündige Unterhaltung.

Wie man bereits an der Figurenkonstellation und der wachsenden Handlung sehen kann, baut die Serie Episode für Episode aufeinander auf, nichtsdestotrotz muss man die ersten beiden Staffeln nicht dringend kennen, um in das „Once Upon a Time“-Universum mit vorliegender Season einzusteigen. Aber Achtung: „Die komplette dritte Staffel“ macht derart süchtig, dass man, sofern man die vorherigen Folgen noch nicht kennt, diesbezüglich dringend Nachholbedarf verspürt. Trotz weniger kritikwürdiger Momente bleibt damit eine Gesamtwertung von ganzen 5 Sternen.

Trailer

Inhalt

Es ist eine teuflische Sache mit den Flüchen: Wenn einer gebrochen ist, kommt ein anderer, der noch besser ist als der erste, und richtet unweigerlich weiteren Schaden an.

Die Einsätze sind höher als jemals zuvor und die Flucht aus dem Alptraum von Neverland und Peter Pan scheint greifbar zu sein.
Ein Jahr nach ihrem erstaunlichen Abenteuer leben Emma und Henry in New York, ohne sich ihrer Vergangenheit bewusst zu sein – bis Hook auftaucht und ihre Erinnerungen mit einem magischen Zaubertrank zurückholt. Wieder einmal wird der „Retter“ zurück nach Storybrooke gerufen, weil ein legendärer Bösewicht kommt, um die Stadt ein erneutes Mal mit einem unsagbar grausamen Fluch zu belegen. Jetzt, da Regina und Emma zusammenarbeiten, ist die Bühne für einen epischen Showdown zwischen der Bösen Königin und der Bösen Hexe des Westens bereitet!

(Quelle: ABC Studios)

Once Upon a Time bei ABC Studios
Once Upon a Time – Facebook

Episoden

Disc 01
01 Wenn böse Träume fliegen lernen
02 „Erkenne dich selbst“
03 Eine recht gewöhnliche Fee
04 Hört Ihr die Melodie des Ratttenfängers?

+ Audiokommentar

Disc 02
05 Und sie wurden Piraten
06 Unter dem Meer
07 Reich der Schatten
08 „Die Lüge am Ende der ewigen Jugend“

+ Aufiokommentar

Disc 03
09 Rettet Henry
10 Pans neues Neverland?
11 Es war keinmal…
12 Grün ist das neue Schwarz

Disc 04
13 Hexenjagd
14 Rapunzels Turm der Angst
15 Wo Lumière ist, ist auch Schatten
16 Grün vor Neid

Disc 05
17 Captain Black Beard und die Jolly Roger
18 Unsere Mütter, unsere Täter
19 Vergiftet ist die Seele des Fluchs
20 Sei mit uns, sprach die gute Hexe von Oz

+ Audiokommentar

Disc 06
21 Emmas Dilemma mit der Geschichte
22 Ein kühler Wind weht durch das Haus

+ Extras

Details

Format: Dolby, PAL
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
Anzahl Disks: 6
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: ABC Studios
Erscheinungstermin: 05.03.2015
Produktionsjahr: 2014
Spieldauer: 902 Minuten
Extras: Audiokommentare / Böse Schurken / Zusätzliche Szenen / Arielles Geschichte / Arielle bei der Comic-Con / Die schönsten Pannen im ganzen Land

Copyright Cover: ABC Studios



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde