Review

Ein junger Mann verschwindet spurlos, ein kleiner Junge landet auf der Intensivstation, ein Hauptverdächtiger findet den Tod und die zuständigen Ermittler geraten schließlich selbst ins Fadenkreuz der Verbrecher, die eventuell in den eigenen Reihen zu suchen sind …

Nach dieser kurzen Zusammenfassung der Geschehnisse, basierend auf den Krimis von Ann Cleeves, steht fest: „Mord auf Shetland – Staffel 2“ bietet für Krimi-Fans erneut reichlich Gelegenheit zum Mitfiebern und -ermitteln.

1 Fall, 3 Folgen, 3 DVDs, 340 Minuten

Übersichtlich gliedert sich der immer komplexer werdende Fall auf drei Folgen („Der Vermisste“, „Bedrohung“ und „Erlösung“), die in vorliegender DVD-Box auf drei DVDs untergebracht sind.

Jene weisen insgesamt eine Laufzeit von 340 Minuten auf. Dabei knüpfen die Nebenhandlungsstränge rund um das Ermittlerteam an die erste Staffel nahtlos an, während der hier zum Tragen kommende Fall eigenständig und abgeschlossen präsentiert wird.

Der Handlungsverlauf sowie die damit einhergehende Ermittlungsarbeit gestalten sich abermals ruhig und entschleunigt. War dies bereits ein kleiner Kritikpunkt zur ersten Staffel der britischen Krimiserie, wirkt diese Machart nunmehr jedoch dynamischer. Wer auf action- und temporeiche Entwicklungen und Mordermittlungen im Schnellverfahren steht, der wird zwar auch jetzt nicht ganz glücklich mit „Mord auf Shetland“ werden, dafür kommen die gut eingefangenen Landschaftsaufnahmen und die Verschrobenheit mancher Charaktere allerdings sehr gut zur Geltung.

Die Charaktere

Die Charaktere sind es auch, die „Mord auf Shetland“ besonders machen. Sowohl ein passend besetzter Hauptcast (allen voran Douglas Henshall in der Hauptrolle des Detective Inspector Jimmy Perez) als auch diverse Gastrollen (u.a. durch Namen wie Erin Armstrong, Mark Bonnar, Julie Graham, Ciaran Hinds, Anna Chancellar und James Cosmo, zuletzt in „Der Name der Rose (Serie)“) tragen dazu bei und verleihen der Produktion letztendlich etwas sehr Natürliches und Glaubwürdiges.

Natürlich und glaubwürdig

Authentizität wird in „Mord auf Shetland“ insgesamt großgeschrieben. So erscheint auch der Fall als solcher nicht aufgesetzt oder übertrieben. Linear nimmt dieser Form an und erschüttert teils durch seine Realitätsnähe oder Schonungslosigkeit. Letztere wird allerdings zu keinem Zeitpunkt in allzu expliziten Bildern ausgedrückt. Oftmals platziert man das Ausmaß der Verbrechen sogar in eine Art Leerstelle, dessen Ausfüllen der Vorstellungskraft der Zuschauer überlassen wird.

Bei der Arbeit: Ermittlerteam Perez (Douglas Henshall), Wilson (Steven Robertson) und MacIntosh (Alison O’Donnell) | Copyright: Edel:Motion

Phasenweise gibt man ebendiesen zudem die Möglichkeit, dem Täter (bzw. den Tätern) auf die Spur zu kommen – parallel zum Kenntnisstand der Ermittler.
Diese Aha-Erlebnisse halten jedoch nicht lange an, denn immer wieder sorgen überraschende Wendungen für neue Informationen, auf die der Zuschauer selbst nicht hätte kommen können.

Diejenigen, die ihr eigenes Ermittlungsgeschick auf die Probe stellen wollen, dürften daher mit „Mord auf Shetland“ ihre Schwierigkeiten haben und an ihre Grenzen stoßen.

Fazit

Der Spannung tut dies hingegen keinen Abbruch und so kann „Mord auf Shetland – Staffel 2“ die vorausgegangene erste Staffel sogar toppen. Langsam groovt man sich demnach ein in die Serie, die Figuren und die raue Landschaft der schönen schottischen Inselgruppe. Diese dürfte sicherlich – spätestens durch die Serie – zu einem Touristenmagnet werden; auch wenn dieses Mal sogar gen Glasgow gereist wird, um zu ermitteln.

Sollte einem ein Besuch verwehrt bleiben, kann man sich immerhin auf eine dritte Staffel freuen. Auf diese muss man dann allerdings nach den drei Folgen der zweiten Staffel auch warten, denn aufgrund von fehlendem Bonusmaterial ist nach der finalen Episode „Erlösung“ tatsächlich schon Schluss.

 

Trailer

Handlung

Ein junger Mann verschwindet spurlos von der Shetland-Fähre und ein kleiner Junge landet auf der Intensivstation. Detective Inspector Jimmy Perez (Douglas Henshall) und sein Team übernehmen die Ermittlungen und sind überzeugt davon, dass es einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen gibt. Doch der Fall nimmt eine unerwartete Wendung, als Perez‘ Hauptverdächtiger tot aufgefunden wird. Um Licht ins Dunkel zu bringen, müssen die Ermittler ihre Insel verlassen und nach Glasgow reisen.
Als das Team einem Kriminellen aus Glasgow und der Lösung des Falls auf der Spur zu sein scheinen, geraten sie selbst ins Fadenkreuz – mit drastischen Folgen. Und es zeigt sich, dass der Mörder Hilfe von jemandem aus Shetland hatte, der dem Ermittlerteam nähersteht als gedacht.

(Quelle: Edel:Motion)

Episoden

01 Der Vermisste
02 Bedrohung
03 Erlösung

Details

Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
Anzahl Disks: 3
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: Edel Germany GmbH
Erscheinungstermin: 19.07.2019
Produktionsjahr: 2016
Spieldauer: 340 Minuten

Copyright Cover: Edel:Motion



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde