Review

In regelmäßigem Abstand erreichen sie das Heimkino, die „Kommissar Wallander“-Verfilmungen mit Kenneth Branagh in der Hauptrolle.

Nach Staffel 1 im November 2020 folgte im Januar 2021 Staffel 2. Weitere zwei Monate später erscheint nun „Kommissar Wallander – Staffel 3“, die mit „Ein Mord im Herbst“, „Hunde von Riga“ und „Vor dem Frost“ weitere drei Filme, basierend auf der 12-teiligen gleichnamigen Romanreihe von Bestsellerautor Henning Mankell, parat hält.

Es bleibt spannend

Während qualitativ das hohe Krimi-Niveau beibehalten wird, gibt es inhaltlich einige angenehme Überraschungen zu verzeichnen. So treibt ein Fall (in „Hunde von Riga“) den eigenbrötlerischen Ermittler beispielsweise raus aus Schweden und hin nach Lettland. Das sorgt für Abwechslung und stellt Wallander in vieler Hinsicht auf die Probe und vor gänzlich neue Herausforderungen.

Auch privat tut sich einiges bei dem Einzelgänger, der gleich zu Beginn von „Ein Mord im Herbst“ bei seinem Einzug ins neue Domizil für sich, seine Lebensgefährtin und seinen Hund als neues Familienmitglied zu sehen ist. Zu Tochter Linda herrscht indes noch Funkstille. Ob und inwiefern sich dies im Verlauf der dritten Staffel noch ändern wird, sei aus Spoilergründen nicht verraten. Es bleibt aber auch in diesem Bereich von Wallanders Leben spannend.

Spannend fallen auch die einzelnen Mord- bzw. Kriminalfälle aus, die sich scheinbar an düsterer Atmosphäre und Brutalität überbieten wollen. Sie entwickeln sich packend, bleiben dabei recht nachvollziehbar und stellen die Zuschauer mit ihrer jeweiligen Auflösung zufrieden.

Kleine Makel

Etwas unzufrieden kann man hingegen mit den Entwicklungen in privaten Angelegenheiten und seines Charakters sein. Hier wirken die Sprünge von Entscheidung zu Entscheidung sehr kurzfristig und fallen dadurch nicht immer glaubwürdig respektive nachvollziehbar aus. Einiges bleibt zudem in Leerstellen unbehandelt und wird dem Zuschauer als gegeben präsentiert.

Kurt Wallander (Kenneth Branagh) und Ann-Britt Höglund (Sarah Smart) in „Kommissar Wallander – Staffel 3“. (Copyright: © ARD Degeto / Yellow Bird Rights / Left Bank Pictures)

Schade ist zudem, dass dem Team rund um den Protagonisten eine weniger bedeutsame Rolle zugeschrieben wird, als in den Staffeln zuvor. Und das, obwohl das Schicksal einer Kollegin Wallanders (gespielt von Sarah Smart) durchaus auch einen enormen Einfluss auf das Verhalten des Protagonisten hat.

Kenneth Branagh zurecht im Fokus

Dass Kommissar Wallander und damit Kenneth Branagh jedoch die meiste Screentime zugeschrieben wird, ist nicht nur dem Umstand geschuldet, es hier mit dem Titelhelden der Krimiserie zu tun zu haben, sondern vor allem der perfekten schauspielerischen Leistung, die in jeder Szene für sich spricht. Branagh gelingt es von Staffel zu Staffel mit Leichtigkeit, die unterschiedlichen Emotionen seiner Figur authentisch an die Zuschauer zu transportieren. Sein ausdrucksstarkes Spiel fällt dabei eher reduziert aus, verfehlt aber gerade dadurch seine Wirkung nicht.

Fazit

„Kommissar Wallander“ ist und bleibt auch mit der aktuellen Staffel spannende Krimi-Kost, die sich Genre-Fans nicht entgehen lassen sollten.

Staffel 4 steht für Mai bereits in den Startlöchern – und nach den bisherigen drei Staffeln hat man schon jetzt große Lust darauf, dass dieser Veröffentlichungstag bald kommen möge.


Kommissar Wallander – Staffel 3 [2 DVDs]

Teaser

Handlung

Eigentlich wollte Kommissar Wallander sich mehr um sein Privatleben kümmern, doch nur kurz nach dem gemeinsamen Umzug mit seiner Lebensgefährtin Vanja entdeckt er die Leiche eines Mädchens in seinem Garten. Und der Fall ist nicht so kalt, wie es zunächst scheint. Die Ermittlungen im Mordfall an zwei Osteuropäern führt Wallander nach Lettland, wo er mit der Mafia in Konflikt gerät. Außerdem bekommt er es mit den unfassbaren Machenschaften einer fundamentalistischen Sekte zu tun.

(Quelle: Edel:Motion)

Filme

  • Ein Mord im Herbst
  • Hunde von Riga
  • Vor dem Frost

Details

Sprache: Deutsch, Englisch (Dolby Digital 5.1 / 2.0)
Untertitel: Deutsch
Bildseitenformat: 16:9
Anzahl Disks: 2
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: Edel:Motion
Erscheinungstermin: 19.03.2021
Spieldauer: 270 Minuten

Copyright Cover: Edel:Motion



Über den Autor

Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde