Review

Mit der Animationsfilmreihe rund um Graf Dracula und seine Besucher und Freunde im „Hotel Transsilvanien“ (zuletzt „Hotel Transsilvanien 3 – Ein Monster Urlaub“) begeistert(e) Sony Pictures Animation (Sony Pictures Entertainment) sowohl Groß als auch Klein.

>Hotel Transsilvanien< als Serie

Dem bunten Treiben der inzwischen lieb gewonnenen Monster widmete man auch ein Prequel im Serienformat.
Basierend auf den bekannten Kinofilmen erschien daher „Hotel Transsilvanien – Die Serie“, dessen erster Teil mit seinen acht Episoden bereits im Oktober 2018 auf Super RTL und Toggo plus (und seit Januar 2019 im Free-TV) ausgestrahlt wurde, während justbridge entertainment GmbH nun auch für die Heimkinovariante sorgt.

Die Handlung

Inhaltlich vier Jahre vor den Geschehnissen des ersten Kinofilms verortet, liegt der Fokus innerhalb der Serie – anders als in den Filmen – auf Draculas Tochter Mavis und ihren Freunden.

Diese soll während der Abwesenheit ihres Vaters beweisen, dass sie alle Fähigkeiten besitzt, das Hotel zu leiten.
Ihre drei Freunde Hank N Stein, Pedro und Wendy Blob stehen ihr dabei zur Seite. Doch während Mavis die Hotelführung eher liberal angeht und der Spaß im Vordergrund steht, ist ihre Tante Lydia deutlich strenger …

Zielgruppe: Eine jüngere Zuschauerschaft

Für die Zuschauer folgt indes ein Treffen mit teils bekannten Gesichtern – allerdings in sehr kindlicher Form.
Das macht bereits das Coverartwork der DVD-Veröffentlichung deutlich, und bestätigt sich auch in der Titelbegung der einzelnen acht Episoden.

Sehr schnell, sehr bunt, sehr hektisch

Den Einstieg in die Serie macht die erste Folge namens „Die Rotznase kommt“. Dabei geht es sehr schnell, sehr bunt und sehr hektisch zu. Dies ändert sich auch im weiteren Verlauf der Serie nicht.

Zwar finden bewährte „Hotel Transsilvanien“-Zutaten Eingang in die Serienadaption, nichtsdestotrotz gehen diese häufig komplett verloren oder unter. So beispielsweise der Humor, dessen Gags durch die Schnelligkeit kaum auf- und wahrgenommen werden.

Auch die Dialoge gestalten sich derart rasant, dass einige Passagen nur schwer verständlich sind.
Das trifft ebenso auf die partiell integrierten Gesangparts à la Disney zu.

Buntes, hektisches Treiben in „Hotel Transsilvanien – Die Serie (Teil 1)“. (Copyright: Sony Pictures Animation / Corus Entertainment / Nelvana / justbridge entertainment GmbH)

Als wenn die hektische Handlung und die schnelle, bunte Bildabfolge nicht schon reichen, gibt es zusätzlich noch viele Musik- und Soundeffekte. Gerade Letztgenannte „lautmalereien“ jede noch so winzige Geste, Mimik und Aktion. Für sehr junge Kinder sicherlich ansprechend, wird dies ältere Zuschauer schnell stören.

Als Folge all dessen fällt jede Episode mit knapp elf Minuten äußerst kompakt aus. Obschon jeweils in sich abgeschlossen, bekommt diesbezüglich das Wort „Kurzweil“ eine ganz neue Bedeutung.

Fazit

Wer während und nach der Sichtung von „Hotel Transsilvanien – Die Serie (Teil 1)“ kein Ritalin braucht, ist auch zukünftig für jede Art und Ausprägung von ADHS gewappnet. Denn leider meinte man es in allen Belangen zu gut bei der Umsetzung und liefert entsprechend von allem zu viel. Den Charme der ursprünglichen Filme erreicht man ebenfalls nicht.

Anders als die (der Serie – auch wegen der Optik und Animationsart – vorzuziehenden!) Kinofilme wird der Serien-Ableger von „Hotel Transsilvanien“ daher nur die ganz kleinen Monster-Fans ansprechen – doch inwiefern das für sie pädagogisch wertvoll ist, ist fraglich.

 

Handlung

Während der Abwesenheit ihres Vaters Dracula möchte die jugendliche Mavis beweisen, dass sie alle Fähigkeiten besitzt, das Hotel zu leiten. Die drei Freunde Hank N Stein, Pedro und Wendy Blob stehen ihr dabei stets zur Seite. Während Mavis die Hotelführung eher liberal angeht und der Spaß im Vordergrund steht, ist ihre Tante Lydia deutlich strenger …

(Quelle: justbridge entertainment GmbH)

Episoden

01 Die Rotznase kommt
02 Beste Freundinnen für immer?!
03 Schauriger Freitags-Schreck
04 Duell der Hände
05 Die Wahrheitswanzen-Plage
06 Tante Lydias Freundin
07 Babysitter-Abenteuer
08 Schleimball

Details

Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
Studio: justbridge entertainment
Erscheinungstermin: 12.07.2019
Produktionsjahr: 2017
Spieldauer: 88 Minuten

Copyright Cover: justbridge entertainment GmbH



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde