Review

Niemand keift sich schöner durch den Alltag und wird der Definition eines Wutbürgers mehr gerecht als Hans-Joachim Heist in seiner Paraderolle des Cholerikers Gernot Hassknecht.

Die ihm von „heute-show“-Moderator und Autor Oliver Welke zugeschriebene Rolle mauserte sich innerhalb der ZDF-Satiresendung binnen kürzester Zeit zur Kultfigur, sodass Heist alias Hassknecht entschied, von 2013 bis 2015 mit „Das Hassknecht-Prinzip. In 12 Schritten zum Choleriker“ auf Bühnentournee zu gehen. Seinen Auftritt im Mannheimer Capitol kann man sich ab sofort mit der DVD „Hassknecht live“ ins heimische Wohnzimmer holen.

Getreu dem Motto „Sich aufregen darf man nicht den Amateuren überlassen!“ rechnet Gernot Hassknecht in seinem Soloprogramm über knapp 77 Minuten vor allem mit den derzeitigen politischen Gegebenheiten ab, blickt jedoch gleichzeitig auch im gewohnt wutentbrannten Ton auf soziale Netzwerke, alltägliche aktuelle Missstände und Banalitäten wie z.B. das nachmittägliche Fernsehprogramm.

Wie es bei erdachten „Figuren“ nun einmal so ist, wird man sie entweder mögen oder auch nicht. Ähnlich ergeht es dem Zuschauer mit Heist in seiner Rolle als Gernot Hassknecht. Aber mal ehrlich, wer würde sich die Live-Show des rüstigen Aufregers kaufen und ansehen, der nicht Gefallen an ihm findet?
Damit ist die Zielgruppe von „Hassknecht live“ schon grob definiert: Diejenigen, die ihn aus der „heute-show“ kennen und lieben, kommen auch und insbesondere mit der DVD auf ihre Kosten.
Ob die Zuschauer dann jung oder alt, männlich oder weiblich sind, das ist nicht zwingend festgelegt, ein gewisses politisches Verständnis und Allgemeinwissen sollte man jedoch mitbringen, denn inhaltlich bilden die Seitenhiebe vor allem auf Regierung und Politik das Fundament von Hassknechts Gags und Wutausbrüchen.

Da Hassknecht sich vorrangig auf das aktuelle politische und gesellschaftliche (Zeit)geschehen bezieht, ist sein Programm nicht unbedingt zeitlos. Während zum Beispiel Mario Barths Männer- und Frauen-Klischees wohl auch noch in x Jahren eine gewisse „Aktualität“ besitzen, sind die Protagonisten von Hassknechts Witzen und cholerischen Anfällen (wie beispielsweise Ursula von der Leyen, Kristina Schröder und Co.) in einigen Jahren schon wieder ins Abseits geraten.
Für den Moment jedoch zünden die Sticheleien sehr gut, nur das hinter dem Programm steckende Konzept des hassknechtschen Prinzips und der zwölf Schritte, ein erfolgreicher Choleriker zu werden, wird nicht konsequent genug durchgehalten. Diesbezüglich hangelt sich Heist als Gernot Hassknecht zu wenig am Programmtitel entlang, sodass die Elemente einer „Unterrichts-DVD“ lediglich als Überleitungen von Wutausbruch zu Wutausbruch wahrgenommen werden.

Ähnlich wie diese Einschübe finden auch Ausschnitte von Hassknechts Auftritten in der „heute-show“ ihren raren Platz im Liveprogramm. Jene lockern das Bühnenbild und die Show aber immer wieder gelungen auf.

Hans-Joachim Heist in seiner Rolle als Gernot Hassknecht vor Publikum im Mannheimer Capitol. (Copyright: Edel:Motion)

Hans-Joachim Heist in seiner Rolle als Gernot Hassknecht vor Publikum im Mannheimer Capitol. (Copyright: Edel:Motion)

Die Bild- und Tonqualität der DVD ist okay, aber nicht überragend. So gehen die Umschnitte vom Publikum auf die Bühne mit auffälligen „Farbwechseln“ einher, bedingt durch die unterschiedliche Beleuchtung des Bühnenbilds und des Zuschauerraums, die für die DVD-Ansicht nicht gut aufeinander abgestimmt wurde und daher zu den genannten minimalen „Umbrüchen“ führt.
Nichtsdestotrotz ist das Publikum ebenso gut eingefangen worden wie der Mut-zur-Wut-Performer Hassknecht, sodass die Kameraführung ausreichend abwechslungsreich erscheint.

Wer nach der Live-Show auf Disc 1 noch nicht genug vom Gezeter des Vorzeigecholerikers hat, der darf anschließend zur Bonus-DVD greifen, welche Hassknechts „beste Clips aus der heute-show“ zeigt. Damit gibt es weiteres 86-minütiges Wutmaterial auf die Augen und Ohren.

Deutlich wird somit jedoch auch, dass das „Cholerische“ als hin und wieder auftretende „heute-show“-Einlage durchaus unterhaltsam ist, gleichzeitig besteht aber die Gefahr, dass diese Art der „Comedy“ schnell überreizt wirken kann. Was Hassknechts Markenzeichen ist, kann auf Dauer überstrapaziert werden. Daher gilt es für Fans, den Kultstatus der Figur Gernot Hassknecht so lange zu feiern, wie seine cholerische Art beim Publikum zündet.

Inhalt

Gernot Hassknecht – DAS Sprachrohr, wenn es darum geht, Frust und Ärger auf Missstände in unserem Land lautstark auf den Punkt zu bringen. Als festes Ensemblemitglied der heute-show hat Hans-Joachim Heist alias Gernot Hassknecht schön längst Kultstatus erreicht.

Ganz nach dem Motto „Jeder Tag ohne cholerischen Ausraster ist ein verlorener Tag!“ bietet der Wut-Guru Nachwuchs-Cholerikern ein Coaching mit universell einsetzbaren Tipps und Geschichten aus dem prallen Leben – von der Politik bis zu den großen und kleinen Themen, die wir alle aus unserem Alltag kennen. Und wer es am Ende immer noch nicht verstanden hat, bekommt es mit dem Meister persönlich zu tun.

Auf zwei DVDs gibt Hassknecht seine Anleitung zum Profi-Choleriker. Ein einzigartiger Zusammenschnitt aus den Highlights seiner Tour und den besten Auszügen aus der heute-show, die uns in die Welt der Wut und des Frustes eintauchen lassen.

(Quelle: Edel:Motion / ZDF)

Hans-Joachim Heist – Homepage
Hans-Joachim Heist – Facebook
Hassbook – Homepage
Gernot Hassknecht – Facebook

Details

Format: Dolby, PAL
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0)
Region: Alle Regionen
Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
Anzahl Disks: 2
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: Edel Germany GmbH
Erscheinungstermin: 03.04.2015
Produktionsjahr: 2014
Spieldauer: 171 Minuten

Copyright Cover: Edel:Motion



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde