Review

Hinter dem Titel „Hard Powder“ von Regisseur Hans Petter Moland verbirgt sich ein Rache-Thriller, der nicht nur mit Liam Neeson hervorragend besetzt, sondern auch mit einer Prise schwarzen Humor versehen ist.

Moland widmet sich dabei seinem eigenen Stoff aus dem Jahre 2014, denn „Hard Powder“ stellt ein US-Remake seines Actiondramas „Einer nach dem Anderen“ dar.

Zur Freude aller Fans des Genres bringt Studiocanal die Neufassung nun als DVD, Blu-ray, 4K UHD sowie digital in das Heimkino.

Worum gehts?

Schneepflugfahrer Nels Coxman (Liam Neeson) führt mit seiner Familie ein beschauliches Leben in Kehoe, einem Skigebiet in den Rocky Mountains, bis sein Sohn unter mysteriösen Umständen stirbt.

Seine Suche nach der Wahrheit wird bald zu einem Rachefeldzug gegen einen psychotischen Drogenbaron namens Viking und dessen Handlanger. Ein Drogengangster nach dem anderen fällt ihm zum Opfer. Und das, obwohl Nels‘ Wissen über Mord und Totschlag bislang nur aus Krimis stammt. Unwissentlich löst Coxman schließlich eine Reihe von Ereignissen aus, die nicht nur in einer Entführung, einer Reihe von Missverständnissen und einem Revierkrieg zwischen Viking und seinem Rivalen mündet …

Liam Neeson als Racheengel

Protagonist Nels Coxman wirkt dabei zunächst nicht sehr zugänglich. Durch seine verschlossene, wortkarge und später kompromisslose Art braucht der Zuschauer etwas Zeit, um die Distanz zu dieser Figur zu überwinden. Die Rolle des eiskalten Racheengel verkörpert Hauptdarsteller Liam Neeson in seiner One-Man-Show allerdings hervorragend und gewinnt zunehmend die Sympathien des Publikums.

Sein Rachefeldzug ist bestimmt von teils recht explizit dargestellter Gewalt. Insgesamt dominieren jedoch nicht die Actionszenen, sondern eher eine subtile Situationskomik, die zuweilen an einen Film wie „Pulp Fiction“ erinnert. Ähnlich wie dieser große Name besitzt auch „Hard Powder“ viele Szenen, die Kult-Charakter erlangen könnten.

Liam Neeson auf einem Rachefeldzug in „Hard Powder“. (Copyright: Studiocanal)

Ebenjene kultige Stellen sowie vorhandene Running-Gags (wie z.B. die (Deck)namen der Bösewichte) überzeugen. Phasenweise hätte der Film jedoch noch etwas mehr schwarzen Humor enthalten können.

Nach 114 Minuten gelangt „Hard Powder“ schließlich an sein Ende. Dieses ist gewöhnungsbedürftig, für einige eventuell gar enttäuschend, da es bezogen auf den gesamten Film mitunter inkonsequent wirken könnte. Ein Highlight bietet immerhin eine bitterböse makabre Szene zum Abschluss. Und genau von denen hätte es gerne noch mehr geben können.

Fazit

Insgesamt ist „Hard Powder“ ein spannender und unterhaltsamer Rache-Thriller, der insbesondere mit einem eiskalten Liam Neeson überzeugen kann. Würde am Ende die vorab präsentierte Konsequenz des Films nicht etwas auf der Strecke bleiben, gäbe es die volle Punktzahl. Daran leider knapp vorbeischrammend, bleibt alles in allem ein Film, den sich Genre-Freunde und Fans des Schauspielers Neeson nicht entgehen lassen sollten.

Trailer

Handlung

Willkommen in Kehoe! Das Thermometer zeigt Minus 10 Grad in dem glitzernden Skigebiet in den Rocky Mountains. Der Schneepflugfahrer Nels Coxman (Liam Neeson) führt mit seiner Familie ein beschauliches Leben, bis sein Sohn sich mit dem schillernden Drogenboss Viking (Tom Bateman) einlässt – und auf dessen Befehl ermordet wird. Rasend vor Wut legt sich Nels mit dem mächtigen Kartell an. Und auch wenn sein Wissen über Mord und Totschlag bislang nur aus Krimis stammt: Ein Drogengangster nach dem anderen fällt seiner Rache zum Opfer. Während Nels immer mehr Männer verschwinden lässt, macht Viking seinen langjährigen Rivalen White Bull (Tom Jackson) verantwortlich. Die Situation eskaliert in einen wahnwitzigen Bandenkrieg, und die strahlenden Hänge der Kleinstadt leuchten bald blutrot.

(Quelle: Studiocanal)

Details

Format: Breitbild
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Französisch
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9 – 2.40:1
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: STUDIOCANAL
Erscheinungstermin: 11.07.2019
Produktionsjahr: 2019
Spieldauer: 114 Minuten
Extras: Featurette / Trailer / Wendecover

Copyright Cover: Studiocanal



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde