Review

Mit „Hamilton – Undercover in Stockholm (Staffel 1)“ erreicht eine Spionagethriller-Serie nach Motiven der „Coq Rouge“-Reihe des schwedischen Autors Jan Guillou den deutschen Serien- und Heimkinomarkt.

Ein Publikumsliebling

Protagonist Carl Hamilton ist dabei für Genre-Fans kein Unbekannter. Als eine der beliebtesten Figuren in Literatur und Film in Schweden schaffte es der fiktive Charakter bereits als Hauptfigur in fast ein Dutzend Filme und Fernsehserien und wurde dort von bisher sechs verschiedenen Schauspielern verkörpert. Neben Namen wie Stellan Skarsgård, Peter Haber, Stefan Sauk, Peter Stormare und Mikael Persbrandt ist es in vorliegender Produktion an Jakob Oftebro, den Superagenten zu mimen, der sich mit internationalen Spannungen und Themen wie Cyber Terrorismus, Fake News, Fremdenfeindlichkeit, geopolitische Auseinandersetzungen und Ideologien konfrontiert sieht.

Anders als der Untertitel verheißt, verbleibt er für seine Aufträge und Ermittlungen nicht einzig in Stockholm und somit auf nordischen Boden, sondern agiert international. Das führt zu spannenden Schauplatzwechseln, die visuell stets gut eingefangen werden.

Komplexes Gefüge

Die Serie des Regisseuren-Trios Erik Leijonborg, Lisa Farzaneh und Per Hanefjord ist indes keine direkte Adaption eines von Guillous Romanen, sondern eine originelle Geschichte, die von seinen Werken und Figuren inspiriert ist. Diese breitet sich auf zehn Episoden mit einer Gesamtlaufzeit von ca. 433 Minuten als ungekürzte Original-Schnittfassung aus und wird zunehmend komplexer.

Für „Hamilton – Undercover in Stockholm (Staffel 1)“ sollte man daher zum einen geopolitisch ein wenig auf zack oder zumindest daran interessiert sein, zum anderen ist viel Konzentration und Aufmerksamkeit erforderlich, um während der gesamten Staffel nicht den Faden zu verlieren. Denn schnell neigt die Serie dazu, die ZuschauerInnen hinsichtlich der Fragen „Wer mit/für wem?“, „Warum?“ und „Wie?“ abzuhängen.

Geht über Leichen: Jakob Oftebro als Superagent Carl Hamilton in der Spionagethriller-Serie „Hamilton – Undercover in Stockholm (Staffel 1)“. (Copyright: Edel:Motion / Lukas Salna)

Während die Handlung also an Komplexität sowie an Action und Gewalt (FSK 16) zunimmt, wartet man auf eine merkliche Charakterentwicklung der Hauptfigur über weite Strecken vergeblich. Dies mag eventuell an der Besetzung liegen, die bei Fans der bisher erschienenen Adaptionen sehr polarisiert hat, es kann aber auch daran liegen, dass die Macher viel von ihrer Serie abverlangen, wodurch einiges dann doch auf der Strecke bleibt.

Ausschließlich positiv stechen hingegen Nina Zanjani als Kristin Ek, Ermittlerin beim schwedischen Geheimdienst SÄPO, und Jörgen Thorsson als ihr Kollege Birger Hagman heraus. Während Oftebro bzw. Hamilton alles in allem eher unnahbar bleibt, wissen diese beiden die ZuschauerInnen an den Bildschirm zu fesseln und können auch hinsichtlich der Figurentiefe punkten.

Fesseln kann auch das Zusammenspiel der unterschiedlichen hier behandelten Themen, die eine Handlung ergeben, die mit einer effektiven Kameraführung eingefangen wird. Die Farbgebung der Serie ist meist dunkel und untermauert so ihren „verschwörerischen“ Aspekt.

Fazit

Kann man gucken, muss man aber nicht zwingend. Insbesondere jene am Genre Interessierten, die bereits erschienene Adaptionen des schwedischen Superagenten gesehen haben, verpassen nicht viel, wenn ihnen vorliegende Version entgeht. Wer mit Carl Hamilton bis dato jedoch noch nicht in Berührung kam, kann einen Blick riskieren und bekommt vor allem eine starke Frauenrolle und eine komplexe Handlung serviert.


Hamilton – Undercover in Stockholm – Staffel 1 [3 DVDs]

Trailer

Handlung

Nachdem eine Serie von Bombenanschlägen und Cyberattacken Stockholm erschüttert hat, fahndet der schwedische Geheimdienst SÄPO fieberhaft nach den Drahtziehern der Angriffe. Es sind schwierige Zeiten für jeden, der im geheimsten aller Regierungsjobs beschäftigt ist. Niemand weiß das so gut wie Carl Hamilton, der eine jahrelange Ausbildung zum Navy SEAL absolviert hat. Gerade erst in geheimer Mission in seine Heimat zurückgekehrt, wird er von der OP-5, dem militärischen Geheimdienst Schwedens, rekrutiert. Hamilton begibt sich auf eine wilde Verfolgungsjagd quer durch die Welt, um die Terroristen zu fassen und entdeckt bald, dass hinter den Anschlägen noch weitaus dunklere Kräfte stecken als die üblichen Verdächtigen: eine Organisation, die sich Fake News, Fremdenfeindlichkeit und Terrorismus zunutze macht, um daraus Profit zu schlagen! Hamilton gerät mitten in einen „Kalten Krieg 2.0“ zwischen Russland und den USA, der seine Loyalitäten auf eine harte Probe stellt.

(Quelle: Edel:Motion)

Details

Sprache: Deutsch, mehrsprachige OV (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
Bildseitenformat: 16:9
Anzahl Disks: 3
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: Edel Germany GmbH
Erscheinungstermin: 10.09.2021
Spieldauer: 433 Minuten (ungekürzte Original-Schnittfassung)

Copyright Cover: Edel:Motion



Über den Autor

Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde