Review

Erneut zurück in die 50er Jahre

Ein weiteres Mal katapultiert die Krimiserie „Grantchester“ mit „Grantchester – Staffel 2“ alle Genre-Fans in die 50er Jahre.

Nachdem bereits der gelungene Auftakt die retrocharmante Reihe in der deutschen Krimilandschaft etabliert hat, war es für die Macher scheinbar schon jetzt an der Zeit, Veränderungen in der (Haupt)figurenkonstellation vorzunehmen.

Veränderungen in der (Haupt)figurenkonstellation

So wird Priester und Hobbydetektiv Sidney Chambers (James Norton) nicht nur frühzeitig selbst eines Verbrechens beschuldigt, dies strapaziert schließlich auch das Verhältnis zu seinem „Partner in Crime“, Detective Inspector Geordie Keating (Robson Green). Das einstige sich gut ergänzende Ermittlerduo geht dabei zeitweilig getrennte Wege – zum Bedauern der Zuschauer, die sich doch zumindest noch eine weitere Staffel lang gerne an diese Zusammenstellung gewöhnt hätten. Zumal die weiteren Nebenfiguren in der zweiten Staffel zusätzlich an Profil und Screentime gewinnen. Darunter u.a. der homosexuelle Jung-Vikar Leonard Finch (Al Weaver).

Entsprechend den Figuren und des 50er Jahre Kolorits der Serie finden Themen wie Homosexualität bzw. Homophobie, Sexismus und die Todesstrafe Eingang in die sechs neuen Folgen der zweiten Staffel, während die einzelnen Kriminalfälle u.a. Themen wie sexueller Missbrauch und häusliche Gewalt streifen. Nicht selten wird der Zuschauer dabei feststellen, dass vieles davon auch heute noch aktueller denn je scheint.

Zentrales Thema: Todesstrafe

Vor allem an dem kontrovers diskutierten Thema der Todesstrafe reiben sich schließlich die beiden Hauptfiguren auf und auch der Zuschauer wird diesbezüglich zum Nachdenken angeregt. Der Disput zwischen Chambers und Keating zieht sich indes durch alle Folgen der zweiten Staffel und bleibt stets nachvollziehbar.

Wieder dabei in „Grantchester – Staffel 2“: Mrs. Maguire (Tessa Peake-Jones), Leonard Finch (Al Weaver), Sidney Chambers (James Norton) und Labrador Dickens. (Copyright: Edel:Motion / ITV)

Dennoch hätte man sich als Zuschauer noch eine Weile ein harmonischeres Verhältnis zwischen den beiden Charakteren und stattdessen fokussiertere Mordfälle gewünscht. Dadurch hätten auch die Nebenschauplätze rund um die weiteren Figuren sowie das Liebesleben des Geistlichen mehr Raum bekommen, um sich entsprechend entfalten zu können. So aber servieren die Macher der britischen Krimiserie, die auf den Kurzgeschichten „Grantchester Mysteries“ von James Runcie basiert, sehr viel auf einmal, was die Produktion mit all ihrem nostalgischen Flair gar (noch) nicht nötig gehabt hätte.

Extras

Bonusmaterial scheint für einen wahren Fan solch eines Formats hingegen immer nötig und willkommen – entsprechend reichlich gibt es im Rahmen der DVD-Veröffentlichung von „Grantchester – Staffel 2“ davon. Mit einem Blick „hinter die Kulissen“ und einem Making-of sind weitere unterhaltsame Minuten garantiert, allerdings sei angemerkt, dass sich viele (Interview)sequenzen innerhalb der einzelnen Menüpunkte wiederholen.

Trailer

Handlung

Der charmante Geistliche Sidney Chambers (James Norton) und DI Geordie Keating (Robson Green) sind zurück und stellen sich als „Partner in Crime“ neuen Herausforderungen.

Es ist 1954, Sidney hat seine Kriegserlebnisse hinter sich gelassen und führt ein gutes Leben. Alkohol und Selbstzweifel sind seinen Pflichten als Priester und der Hingabe für seine Gemeinde gewichen.

Aber die Dinge sind nie einfach und als Sidney eines Verbrechens beschuldigt wird, hält die Entlarvung des Täters das ganze Dorf in Atem. Sidneys und Geordies ungewöhnliche Freundschaft ist weitergewachsen und stärker als je zuvor. Obwohl sie alles für einander tun würden, wird ihre Loyalität zueinander auf eine harte Probe gestellt. Denn ein Pfarrer bewahrt die Geheimnisse der Menschen, und ein Polizist will diese aufdecken. Wird die Treue zu Kirche und Staat letztendlich ihr Verhängnis sein? Doch es gibt auch einen Lichtblick: Sidneys Liebesleben entwickelt sich in Form einer neuen Freundin zum Besseren, obwohl die anhaltende Freundschaft mit Amanda die Angelegenheit kompliziert.

(Quelle: Edel:Motion)

Episoden

01 Mädchenmord
02 Der Zar von Cambridge
03 Der Heilige und die Wirtin
04 Tödlicher Spuk?
05 Galgenfrist
06 Blutiges Grab

Details

Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 2.0)
Bildseitenformat: 16:9
Anzahl Disks: 2
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: Edel Germany GmbH
Erscheinungstermin: 20.09.2019
Produktionsjahr: 2015
Spieldauer: 270 Minuten
Extras: Making-of / Hinter den Kulissen

Copyright Cover: Edel:Motion



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde