Review

Die Coen Brothers

Mit der schwarzhumorigen und bissigen Komödie „Ein (un)möglicher Härtefall“ von den Brüdern Ethan und Joel Coen legt Studio Hamburg eine Blu-ray-Neuauflage für nach guter Unterhaltung lechzende Cineasten vor.

In den Hauptrollen sind George Clooney und Catherine Zeta-Jones zu sehen, die sichtlich Lust am Spiel haben und sich in ihren Rollen einen offenen Schlagabtausch abliefern.

Der verliebte Scheidungsanwalt 

Der erfolgreiche Scheidungsanwalt Miles Massey hat alles. Marilyn Rexroth will alles – und davon besonders viel. Als Miles sich in die für ihn unerreichbare Marilyn verliebt, nimmt ein unterhaltsamer Wettstreit voller List und Tücke seinen Lauf, in dem jeder der Beteiligten versucht, den anderen gnadenlos auszutricksen. Schon bald eskalieren geschickte Manöver, üble Machenschaften und die nicht zu übersehende Anziehungskraft zwischen den beiden in einem klassischen Kampf der Geschlechter…

(Quelle: Studio Hamburg Enterprises GmbH)

Für einen kurzweiligen Filmabend

„Ein (un)möglicher Härtefall“ oder im Original „Intolerable Cruelty“ gehört freilich zu den weniger herausragenden Werken der Coen-Brüder, bei dem Joel Coen allein für die Regie verantwortlich zeichnet. Am Drehbuch haben die kreativen Köpfe jedoch gemeinsam mitgeschrieben. Die Komödie ist kein Kultfilm wie „The Big Lebowski“, sie ist auch nicht so grotesk und fantasievoll wie „O Brother, Where Art Thou? – Eine Mississippi-Odyssee“, und auch die Tiefgründigkeit und Reife eines „No Country for Old Men“ geht ihr ab.

Man möchte sagen, der Film ist in seiner Gesamtheit – gerade für Coen-Verhältnisse – eher von schlichter und klischeebeladener Natur. Hier werden klassische Rollenbilder bedient und auch der Handlungsverlauf ist nur selten wirklich überraschend.

Ein skurriles Element des Films, das den typischen Charme der Filmemacher am ehesten repräsentiert, ist sicherlich der todkranke Senior Partner der Kanzlei Herb Myerson (Tom Aldredge), der an der einen oder anderen Stelle für morbiden Humor sorgt.

Dessen ungeachtet sollte man „Intolerable Cruelty“ dem Publikum nicht vergrämen. Die Komödie bietet durchgehend kurzweilige und gekonnte Unterhaltung und bringt über die gesamte – angenehm überschaubare – Laufzeit einige echte Lacher hervor. George Clooney und Catherine Zeta-Jones haben beide große Freude mit ihren Figuren und liefern sich ein Zänkespiel mit herzerwärmender Gefühlsverwirrung. Der schöne Clooney läuft meines Erachtens ohnehin zur Höchstform auf, wenn er bei den Coens den bizarren oder zumindest albernen Blödel (siehe auch „O Brother, Where Art Thou?“, „Burn After Reading“ oder „Hail, Caesar!“) geben darf.

Die Nebenrollen sind u.a. mit Geoffrey Rush, Edward Herrmann sowie Billy Bob Thornton ebenfalls bestens besetzt und so hat man mit dem Film doch (wieder) eine sehr vergnügliche Zeit verbracht.

Fazit

„Ein (un)möglicher Härtefall“ ist gewiss nicht der beste Film der Coen-Brüder. Er ist allerdings der mit Abstand zugänglichste und massentauglichste und hat das Herz am rechten Fleck.

Trailer

Handlung

Der erfolgreiche Scheidungsanwalt Miles Massey hat alles. Marilyn Rexroth will alles – und davon besonders viel. Als Miles sich in die für ihn unerreichbare Marilyn verliebt, nimmt ein unterhaltsamer Wettstreit voller List und Tücke seinen Lauf, in dem jeder der Beteiligten versucht, den anderen gnadenlos auszutricksen. Schon bald eskalieren geschickte Manöver, üble Machenschaften und die nicht zu übersehende Anziehungskraft zwischen den beiden in einem klassischen Kampf der Geschlechter …

(Quelle: Studio Hamburg Enterprises)

Details

Sprache: Deutsch Englisch
Bildformat: 16:9
Ton: Dolby Digital 5.1
Anzahl Disks: 1
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: Studio Hamburg Enterprises
Erscheinungstermin: 11.12.2020
Produktionsjahr: 2003
Spieldauer: ca. 99 Minuten

Copyright Cover: Studio Hamburg Enterprises



Über den Autor

Fabian
"Du lächelst wie jemand, der keine Ahnung hat, wozu ein Lächeln überhaupt gut ist." (Das kleine, blaue, geflügelte Einhorn Happy, in: Happy!)