Review

Mit der Veröffentlichung von „Der junge Inspektor Morse – Staffel 3“, der dritten Runde des „Inspector Morse“-Prequels, geht es für Krimi-Fans erneut zurück in die 60er Jahre und zu den Anfängen des britischen Titel-Ermittlers, den Bestsellerautor Colin Dexter in seiner Heimat bekannt gemacht hat.

Erinnert man sich an den offenen Abschluss der zweiten Staffel zurück, so ist die Neugier groß, wie es mit dem unter Mordverdacht inhaftierten Morse (Shaun Evans) und seinem angeschossenen Vorgesetzten DI Thursday (Roger Allam) wohl nun weitergeht. Doch was so spannend endete, nimmt in vorliegender Staffel nur gemächlich seinen Lauf.
Dass in „Der junge Inspektor Morse“ alles ein wenig entschleunigt zugeht, es an Tempo und stellenweise auch Kürzungen fehlt und es dadurch hin und wieder zu unnötigen Längen kommt, ist seit dem Serienauftakt bekannt (und hebt die Serie gleichzeitig von anderen Veröffentlichungen ab). Trotz dieser Langsamkeit überrascht es umso mehr, dass dennoch vieles in Staffel 3 zu kurz kommt. Gerade der Beginn und die Ausgangssituation der Protagonisten hätte Raum für die Tiefe der Figuren geboten, die weder erreicht noch ansatzweise genutzt wird. Und so sorgt dieses Versäumnis auch im weiteren Verlauf dafür, dass die Charakter(weiter)entwicklungen ein wenig auf der Strecke bleiben und die Staffel erst langsam an Fahrt aufnimmt.

Dies macht sich auch am britischen Humor bemerkbar, der erst in der letzten Episode namens „Abschied“ merklich seinen lang erwarteten Platz findet.
Insgesamt kommt „Der junge Inspektor Morse – Staffel 3“ mit „Abschied“ erst so richtig in Fahrt, sodass diese Folge gleichsam als Staffel-Highlight betrachtet werden kann. Wer nun aber denkt, darauf müsse man lange warten, der kann insofern beruhigt werden, da lediglich vier Episoden (immerhin in bewährter Spielfilmlänge) die aktuelle dritte Staffel ausmachen.

Allerlei zu ermitteln: DI Thursday (Roger Allam) und „Der junge Inspektor Morse“ (Shaun Evans) in Staffel 3 der Krimiserie. (Copyright: Edel:Motion)

Gut daher, dass mit „Interviews mit Cast und Crew“ noch weiteres Zusatzmaterial auf der DVD-Veröffentlichung zu finden ist. So lässt sich die knapp 360 Minuten Laufzeit aller Folgen noch um 18 Minuten ausweiten, indem ein Blick hinter die Kulissen gewährt wird.

Ebenfalls gut sind ein weiteres Mal die passende Besetzung (insbesondere die des Titelgebers durch Shaun Evans), die authentische Darstellung der 60er Jahre, die darauf positiv Einfluss nehmenden atmosphärischen Kameraeinstellungen und der klassische Soundtrack der Serie.

An jener werden eingefleischte Lewis-, Morse- und Retro-Krimi-Fans, die die oben erwähnte Kritik sicherlich nicht teilen werden, kaum vorbeikommen und letztlich sei auch denen ein Reinschnuppern angeraten, die sich für Krimis mit History-Flair begeistern können und sich an den hochmodernen Ermittlungsmethoden von Produktionen à la „CSI“ leidgesehen haben.

Trailer

Handlung

Die Anklage gegen Morse, er habe den Polizeipräsidenten Standish ermordet, wurde fallengelassen. Jedoch ist er vom Dienst suspendiert und untergetaucht. DI Fred Thursday ist frisch genesen von seiner Schussverletzung und spürt Morse auf, um ihn zu überreden, wieder zur Polizei zurückzukommen – denn Morse ist für Thursday unersetzlich. Eigentlich wollte Morse den Polizeidienst für immer hinter sich lassen – trotzdem kehrt er zur Polizei zurück, um mit seinen einzigartigen Fähigkeiten Kriminalfälle zu lösen.

Doch die kriminellen Machenschaften in Oxford lassen nicht lange auf sich warten: Kaltblütige Mörder, Entführer, erbarmungslose Erpresser und Gangsterbosse sorgen für Angst und Schrecken in der Stadt und stellen das Ermittlungsteam vor neue Rätsel.

Sind die beiden Detectives bereit, sich nach schweren Rückschlägen erneut den Herausforderungen zu stellen und Oxfords Unterwelt ein für alle Mal das Handwerk zu legen?

(Quelle: Edel:Motion)

Episoden

DVD 01
01 Illusionen (Ride)
02 Freie Liebe (Arcadia)

DVD 02
03 Tödlicher Duft (Prey)
04 Abschied (Coda)

Details

Format: Dolby, PAL
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Deutsch
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
Anzahl Disks: 2
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: Edel:Motion
Erscheinungstermin: 23.03.2018
Produktionsjahr: 2014
Spieldauer: 360 Minuten
Extras: Interview mit Cast & Crew / Heimkino-Highlights

Copyright Cover: Edel:Motion



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde