Review

Im Jahr 1957 erzählte Theodor Seuss Geisel in seinem Kinderbuch davon, „Wie der Grinch Weihnachten gestohlen hat“. Seine Geschichte erlangte große Beliebtheit, sodass schon 1966 ein Zeichentrickfilm und 2000 die Realverfilmung mit Jim Carrey in der Hauptrolle als Adaptionen folgten.

Auch das allseits beliebte Genre der Animationsfilme legte 2018 mit einer Fassung nach und so erscheint „Der Grinch“ von Illumination Entertainment nun im Heimkino.

Gezähmter >böser< Grinch

Von der FSK freigegeben ohne Altersbeschränkung fällt „Der Grinch“ entsprechend kindgerecht aus. Dies spiegelt sowohl die Laufzeit von knapp 86 Minuten als auch die gezähmte Darstellung des eigentlich bösen Grinch wider.

Seine bekannte Garstig- und Boshaftigkeit gegenüber allem, was mit Weihnachten zu tun hat, findet zwar auch hier auf unterhaltsame Art und Weise Platz, wird von den Regisseuren Scott Mosier und Yarrow Cheney jedoch nicht überzogen oder zu schrecklich zum Ausdruck gebracht.

Eher als bekannte Charaktereigenschaft nebenher laufend, stehen stattdessen vielmehr die Hintergründe, die zur weihnachtlichen Aversion der Hauptfigur führten, im Mittelpunkt des Films und zeigen schließlich eine kompakte und glaubwürdige Charakterentwicklung auf. Somit kommt die Figur des zotteligen Bösewichts in dieser Verfilmung (nicht nur optisch) auch ein wenig charmant und liebenswürdig daher.

Fürs Auge

Schon vom Cover der Blu-ray blickt einem das ungleiche Gespann in Form vom Grinch und seinem treuen Begleiter, Hund Max, entgegen, deren Mimik und Ausstrahlung konträrer nicht sein könnten.

Doch nicht nur im Artwork, sondern im gesamten Film zeichnet sich die Übellaunigkeit des grünen Weihnachtsschrecks hervorragend und detailliert in seiner Mimik ab, die zudem auch positive emotionale Momente wiederzugeben versteht. Damit untermalt das Charakterdesign auf seine visuelle Art die Sprachausgabe und transportiert die Intentionen des Films direkt und unmissverständlich an die Zuschauer.

Sticht schon die grüne Farbe des Protagonisten optisch hervor, steht ihm auch die sonstige farbenfrohe Inszenierung diesbezüglich in nichts nach. Damit hält „Der Grinch“ ein buntes Treiben in doppeltem Sinne parat.

Fürs Herz

Und jenes kann mit knuffigen, sympathischen, großäugigen und antiproportional-körprigen Figuren die Herzen der Zuschauer ebenso erwärmen wie mit seiner Handlung als solche.

Hat Aversionen gegen Weihnachten: „Der Grinch“ (Copyright: Illumination / (Universal Pictures)

Wenig trägt dazu allerdings Synchronsprecher Otto Waalkes als Grinch bei.
In typischer Otto-Manier mit seinen doch recht limitierten und beinahe totgehörten Lautmalereien ist das Entertainment-Urgestein deutlich zu erkennen und bringt seinen unweigerlichen Wiedererkennungswert mit. Das könnte nicht jedem gefallen. Für die meisten Sequenzen erweist sich seine Besetzung jedoch als passend und unterstreicht den humorvollen Aspekt des Films.

Fazit

So ungewöhnlich der Veröffentlichungstermin (29.03.2019) erscheinen mag und obwohl der Fokus logischerweise und in jeder Hinsicht auf Weihnachten liegt, eignet sich „Der Grinch“ in all seiner Familientauglichkeit nicht nur für Filmabende zu ebenjener Zeit. Denn mit liebenswerten Figuren, detailverliebten Szenen und einer guten Prise Humor bietet „Der Grinch“ alles in allem gute und kurzweilige Unterhaltung für Groß und Klein.

Trailer

Handlung

„Der Grinch“ erzählt die Geschichte eines grantigen grünen Griesgrams, der Weihnachten verabscheut und beschließt, das ganze Fest zu stehlen, um seinen fröhlichen Nachbarn ein für alle Mal die Stimmung zu vermiesen. Doch rechnet er nicht mit der kleinen Cindy-Lou! Sie hat sich in den Kopf gesetzt, den Weihnachtsmann zu überraschen, und kommt damit dem Grinch in die Quere. Schafft sie es, sein verbittertes Herz zu erwärmen?

(Quelle: Universal Pictures)

Der Grinch – Facebook

Details

Format: Widescreen
Sprache: Swedish (Dolby Digital 5.1), Finnish (DD 7.1 Plus), Danish (DD 7.1 Plus), Norwegian (DD 7.1 Plus)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Dänisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch
Region: Region B/2
Bildseitenformat: 2.39:1
Anzahl Disks: 1
FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
Studio: Universal Pictures Germany GmbH
Erscheinungstermin: 29.03.2019
Produktionsjahr: 2018
Spieldauer: 86 Minuten
Extras: 3 Mini-Movies / Der Bildschirm wird grün / Wer ist Wer in Who-Ville / Meine frühesten Grinch-Erinnerungen / Grinch-Maschinen / Musikvideo „You’re a Mean One, Mr. Grinch“ / Musikvideo „I am the Grinch“ / Songs aus seinem kleinen Herzen / Cindy-Lous Christklotz u.v.m.

Copyright Cover: Universal Pictures



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde