Review

Es ist bunt, es ist ein wenig kitschig, es ist idyllisch und voller Liebe, es ist Disney – nur gesungen wird diesmal nicht im Film „Das Zeiträtsel“ von Regisseurin Ava DuVernay. Jene präsentiert den Zuschauern mit ihrer Verfilmung des Jugend-Romans „Die Zeitfalte“ von Madeleine L’Engle eine „fantastische Reise durch Raum und Zeit“ und wartet dabei mit Nachwuchstalenten neben einem namhaften Cast auf.

Ein bisschen Abenteuer, viel Science-Fiction und eine Prise Fantasy treffen in diesem Werk für die ganze Familie aufeinander.
Freigegeben ab 6 Jahren, sprechen sowohl die junge Hauptbesetzung, bestehend aus der Protagonistin Meg Murry (gespielt von Storm Reid), ihrem kleinen Bruder Charles Wallace (Deric McCabe) und ihrem Freund Calvin (Levi Miller), als auch die bunte, fantasievolle Inszenierung für einen kindgerechten Film. Grenzwertig wirkt diesbezüglich hingegen die Thematik des Films. Viel Physik, Wissenschaft im Allgemeinen und Botschaften wie sich selbst akzeptieren zu lernen, um Ängste zu bezwingen und seinen Platz in der Welt zu finden, die sehr bemüht wirken, dürften insbesondere Kindern ab 6 Jahren den Zugang zu „Das Zeiträtsel“ erschweren.

Dass die Handlung im Galopp auf einer Länge von 105 Minuten „abgearbeitet“ wird, erleichtert dies ebenfalls nicht. Mehr noch erstickt man hier jeden möglichen Ansatz von Spannung im Keim. Die Gefahren, denen sich die Nachwuchshelden auf ihrer Reise durch das Universum und zu sich selbst stellen müssen, werden vermutlich nur von jüngeren Zuschauern als tatsächlich gefahrvoll wahrgenommen, an allen anderen plätschert der Inhalt eher nur vorbei.

Ein Lichtblick des Films ist dann aber Reese Witherspoon und ihre Rolle der Mrs. Soundso. Mit frechen Sprüchen und einer unterhaltsamen Portion Naivität bringt die gut gespielte Figur eine Lockerheit in „Das Zeiträtsel“, die ansonsten durch das klischeebeladene und vor Liebe überbordende Familienidyll sowie durch die überdimensionale Message-Keule immer wieder unterzugehen droht.

Mindy Kaling als Mrs. Wer, Levi Miller als Calvin O’Keefe, Oprah Winfrey als Mrs. Welche, Zach Galifianakis als Goldene Mitte, Storm Reid als Meg Murry, Deric McCabe als Charles Wallace Murry und Reese Witherspoon als Mrs. Soundso in Disney’s „Das Zeiträtsel“ (Photo Credit: Atsushi Nishijima | © 2017 Disney Enterprises, Inc. All Rights Reserved)

Emotionalisierende Filmpassagen kennt man aus dem Hause Disney zur Genüge; nicht nur das, sie werden darüber hinaus auch von Fans erwartet. So darf ein Disney typisches Happy End ebenso wenig fehlen wie (hier sehr vorhersehbare) gefühlvolle Momente im Rahmen der gesamten Spielzeit. Leider übertreibt „Das Zeiträtsel“ auf diesem Gebiet derart, dass das Ganze den Zuschauer nur bedingt zu bewegen und rühren vermag. Die Tränendrüsen wurden somit schon einmal weit besser strapaziert.

Als „Das Zeiträtsel“ in die Kinos kam, lief der Film in 3D über die Leinwand. Das wurde nicht nur der fantastischen Kulisse gerecht, vielmehr schreit der Film förmlich nach dieser Art Darbietung. Umso bedauerlicher, dass die Heimkinofassung lediglich als DVD-Version auf den Markt gebracht wurde. Es mag dem mangelnden Kinoerfolg geschuldet sein, dass nun weder eine 3D- noch eine Blu-ray-Variante veröffentlicht wird. Und auch das nicht vorhandene Bonusmaterial spiegelt die (mittlerweile) fehlende Überzeugung hinter dem Film seitens der Verantwortlichen wider.

Schade, denn hätte man den Inhalt etwas simpler und damit kindgerechter präsentiert und wäre man es weniger klischeelastig angegangen, hätte aus „Das Zeiträtsel“ definitiv ein guter Familienfilm werden können.

Trailer

Handlung

Meg Murry will einfach nur ein ganz normaler Teenager sein, doch weil die Tochter des berühmten Wissenschaftlerpaares Kate und Alex Murry genau wie ihr Bruder Charles hochintelligent ist, wird sie in der Schule immer anders behandelt – erst recht, als ihr Vater plötzlich verschwindet. Zunächst fühlt sich Meg der Situation machtlos ausgeliefert, doch dann entdeckt sie, dass das neueste Forschungsprojekt ihrer Eltern etwas mit dem Verschwinden ihres Vaters zu tun haben könnte, und geht dem Rätsel gemeinsam mit ihrem kleinen Bruder und dem Nachbarjungen Calvin auf den Grund. Bei ihrer gefährlichen Expedition, die sie durch Raum und Zeit führt, erhalten sie Hilfe von den drei mysteriösen Wesen Mrs. Welche, Mrs. Soundso und Mrs. Wer.

(Quelle: Disney)

Details

Sprache: Dolby Digital 5.1 (Deutsch, Englisch, Französisch)
Untertitel: Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch
Region: Region 2
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
Studio: Walt Disney Studios Home Entertainment
Erscheinungstermin: 16.08.2018
Produktionsjahr: 2018
Spieldauer: 105 Minuten

Copyright Cover: © 2018 Disney



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde