Review

Eine Doppelfolge („Inspiration“ und „Zwillinge“ mit jeweiligem Namen) läutet die bereits neunte Staffel der US-amerikanischen TV-Serie „Criminal Minds“ ein, die erstmals im September 2005 im amerikanischen Fernsehen ausgestrahlt wurde.

Auch heute noch hebt sich „Criminal Minds“ von anderen Krimiserien ab, denn nicht das Verbrechen im Allgemeinen und die damit einhergehende traditionelle Verbrechensaufklärung stehen im Mittelpunkt einer jeden Folge, sondern der Verbrecher selbst. Ihm schenkt die Behavioral Analysis Unit (BAU), die Verhaltensanalyseeinheit des FBI, die gesamte Aufmerksamkeit, indem durch „Profiling“ ein Täterprofil erstellt wird und der Kriminelle damit in den Fokus rückt. Meist handelt es sich bei den Tätern um Serienkiller, die, gemeinsam mit ihren oftmals sehr „kreativen“ Morden, auch in der neunten Staffel zahlreich in Erscheinung treten. Entsprechend brutal, grausam und „dunkel“, aber auch komplex und vielschichtig fallen die insgesamt sehr abwechslungsreichen Folgen aus; ein weiteres Alleinstellungsmerkmal der Serie.

In 24 Episoden, verteilt auf fünf DVDs, analysiert die 7-köpfige Eliteeinheit um Agent Hotchner (gespielt von Thomas Gibson) einen Psychopathen nach dem anderen. Dabei ist dem Schrecken keine Grenze gesteckt, denn Kannibalismus, Lobotomie, bestialisch endende Familienfehden oder Wahnvorstellungen sind nur einige der Themen, die in „Criminal Minds“ thematisch ihren Platz finden.

Die „Profiler“ arbeiten für den Zuschauer meist nachvollziehbar, leiten aber hin und wieder auch mal Theorien vom Verhalten des jeweiligen Kriminellen ab, die oft auf den ersten Blick und mit den wenigen Informationen, die dem Zuschauer zur Verfügung stehen, nicht logisch und eher so konstruiert wirken, dass die Glaubwürdigkeit der Episode darunter leidet. Psychologie gut und schön, noch dazu äußerst interessant, aber einige Täterprofile scheinen derart an den Haaren herbeigezogen zu sein, dass die Analyse zu übertrieben und aufgesetzt wirkt.

Nichtsdestotrotz zeigt die neunte Staffel von „Criminal Minds“, dass das mit hervorragenden Schauspielern besetzte Team seine Fans hat und auch der Stoff an kreativen, zudem sehr blutrünstigen Serienkillern nicht versiegt.
Dass selbst die Nebenrollen teils von bekannten Darstellern verkörpert wurden (z.B. Eva LaRue, bekannt aus „CSI: Miami“ als Agent Mays in der Folge „Hexenjagd“ oder Doug Savant, bekannt u.a. aus „Melrose Place“ als Malcolm Taffert in der Folge „Der Anrufer“), spricht für die Serie.

Und während die Zeit beim Zusehen wie im Flug vergeht, stößt man innerhalb der neunten Staffel dann sogar auf eine Jubiläumsfolge. Zu diesem feierlichen Anlass steht in „Blackbird“ sodann auch nicht ein bisher bewährter Krimineller im Vordergrund der 200. Folge, sondern ein Mitglied des FBI-Teams: Jennifer „JJ“ Jareau (gespielt von A. J. Cook). Der Zuschauer erfährt mehr aus ihrer Vergangenheit und trifft außerdem auf eine alte Bekannte wieder: Ermittlerin Emily Prentiss, gespielt von Paget Brewster.

Doch auch, wenn hier Bezüge zu älteren Folgen erkennbar sind und es sich um ein neun Staffeln lang eingespieltes Team handelt, welches ermittelt, so haben auch Neueinsteiger keine Nachteile, der Serie mit der neunten Staffel zu folgen. Indem jeder Mordfall bzw. jede Mordserie pro Episode in sich abgeschlossen ist, lässt sich „Criminal Minds“ sogar nicht chronologisch schauen.

Das FBI-Eliteteam der 9. Staffel von "Criminal Minds". (Copyright: ABC Studios / CBS Studios, Inc.)

Das FBI-Eliteteam der 9. Staffel von „Criminal Minds“. (Copyright: ABC Studios / CBS Studios, Inc.)

Um sich jedoch im DVD-Menü zurechtzufinden, braucht es schon gute Augen, denn frei von schriftlichen Erklärungen und lediglich mit unkommentierten Buttons versehen klickt man sich durch die Auswahl. Mit dieser schlichten, dunklen Optik wird zwar das Coverartwork der DVD-Box stimmungsvoll aufgegriffen, gleichzeitig lassen die dunklen Farbtöne nur schwer erkennen, an welcher Stelle des Menüs man sich mit dem Cursor gerade befindet.

Davon sollte man sich jedoch nicht abschrecken lassen und mit ein wenig Intuition gelangt man schon dorthin, wo man hin möchte, nämlich zu den unterschiedlichen Episoden von „Criminal Minds“, die durch die Ermittler tief in die Psyche des Menschen blicken lassen.

Für Fans ist auch die neunte Staffel ein Muss. Alle Krimi- und Thriller-Interessierten, die mehr Fokus auf das „Warum?“ statt auf das „Wie?“ gelenkt haben möchten, sollten ebenfalls einen Blick in die Serie werfen.

Inhalt

In der neunten Staffel von „Criminal Minds“ kennt die FBI-Eliteeinheit um Agent Hotchner (Thomas Gibson) keine Gnade, um rücksichtslose und unberechenbare Killer zur Strecke zu bringen. Doch dieses Mal muss sein Team, die Special Agents David Rossi (Joe Mantegna) Alex Blake (Jeanne Tripplehorn), Dr. Spencer Reid (Matthew Gray Gubler), Derek Morgan (Shemar Moore) und Jennifer „JJ“ Jareau (A. J. Cook), die gesamte Kunst des Profilings und alle psychologischen Taktiken nutzen, um die grausamsten und brutalsten Fälle des FBI zu lösen. Nur so können sie die Täter stellen.

Löse gemeinsam mit der Behavioral Analysis Unit (BAU) alle Fälle in 24 ergreifenden Episoden voller dunkler Geheimnisse, in denen sie nicht nur das Leben der Opfer retten, sondern auch ihr eigenes.

(Quelle: ABC Studios)

Episoden

Disc 01
01 Inspiration
02 Zwillinge
03 Der letzte Schuss
04 Fenster zur Seele
05 Route 66

Disc 02
06 Hexenjagd
07 Der Nachtportier
08 Soldat 53699
09 Der Hass der Jahre
10 Der Anrufer

Disc 03
11 Alte Schule
12 Black Queen
13 Am Ende des Weges
14 Blackbird
15 Die Andersons

Disc 04
16 Freudentränen
17 Der Doktor
18 Tollwut
19 Schuldlos
20 Die Ehre der Familie

Disc 05
21 Schweine und Menschen
22 Lebensfäden
23 Himmel oder Hölle?
24 Endspiel

Extras
– Zusätzliche Szenen
– Pannen vom Dreh
– Vor dem geistigen Auge

Details

Format: Dolby, PAL
Sprache: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch
Untertitel: Deutsch, Französisch, Niederländisch
Bildseitenformat: 16:9 – 1.78:1
Anzahl Disks: 5
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: ABC Studios
Erscheinungstermin: 19.02.2015
Produktionsjahr: 2014
Spieldauer: 902 Minuten (ca. 41 Minuten pro Episode)
Extras: Zusätzliche Szenen / Pannen vom Dreh / Vor dem geistigen Auge (Extras in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln)

Cover: ABC Studios and CBS Studios, Inc.



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde