Review

Mit einem Cliffhanger, der sich gewaschen hat, endete Staffel 6 der TV-Krimiserie „Castle“. Protagonistin Detective Kate Beckett (Stana Katic) wird von Schriftsteller Richard Castle (Nathan Fillion) vor dem Altar ungewollt sitzen gelassen, denn jener wurde augenscheinlich kurz vor dem Jawort entführt. Genau an dieser Stelle setzt die siebte, nun auf DVD und Blu-ray erhältliche Staffel nahtlos an und katapultiert den Zuschauer mitten in das Castle’sche Universum.

Nicht leicht, als Quereinsteiger da auf die Schnelle an die bisherigen Geschehnisse Anschluss zu finden. Fans der New Yorker Ermittler erleben hingegen eine Fortführung der Ereignisse, doch jene kommen gleich zu Beginn nicht ganz ohne Kritik daher.

Obwohl der Entführungsfall Richard Castles die siebte Staffel gelungen einrahmt, sollte hier nicht so detailliert darüber nachgedacht werden, haben sich doch einige Logikfehler eingeschlichen. Insgesamt wirkt der Einschub dieses Handlungsstrangs im Nachhinein zeitweilig etwas aufgesetzt und konstruiert, sodass es vielleicht besser gewesen wäre, ganz auf diese Idee zu verzichten.
Geheiratet wird letztlich natürlich doch noch, und bevor wir zu den Stärken von Staffel 7 kommen, sei genau jene Hochzeitsszene noch als kleines Manko erwähnt. Wer es kitschig mag, der kommt dabei ganz auf seine Kosten, doch mit all den weichgezeichneten Farben und der vollen Portion Romantik erscheint die Szenerie – insbesondere für „Castle“ als Krimiserie – zu übertrieben und fast schon surreal.

Die genannten negativen Aspekte, die natürlich auch immer eine Frage des eigenen Geschmacks sind, ändern schließlich aber nichts daran, dass „Castle – Staffel 7“ in allen weiteren Belangen punkten kann.
Vor allem überzeugen die aktuellen Episoden durch eine gewisse Kreativität und Moderne, denn die konventionellen Mordfälle werden immer wieder durch „exotische“ Zugaben und Settings aufgewertet. Ob Western-Flair, Mars-Expedition oder Mystery-Nuancen durch Zeitreise-Elemente – nie wirkte „Castle“ frischer, abwechslungsreicher und innovativer. Der Zuschauer bleibt in jeder einzelnen Folge interessiert am Ball, und auch wenn die einzelnen Episoden strukturelle Ähnlichkeiten aufweisen, ist es selbst nach sieben Staffeln nicht immer möglich, die Fälle daheim vor dem Fernseher vorschnell zu lösen. Der Serie wird damit eine gewisse Exklusivität verpasst, die nicht nur die vorliegende siebte Staffel von ihren Vorgängern prägnanter abhebt, sondern auch im visualisierten Krimi-Genre eine sehenswerte Alternative zur Masse an Veröffentlichungen bietet.

Mit "Castle" in den Wilden Westen. (Szenenbild aus Episode 7 "Wilde Flitterwochen") | Copyright: ABC Studios

Mit „Castle“ in den Wilden Westen. (Szenenbild aus Episode 7 „Wilde Flitterwochen“) | Copyright: ABC Studios

Neu ist außerdem, dass die bisherige Team-Konstellation (allen voran bestehend aus dem Duo Beckett und Castle, darüber hinaus aber durch die brillanten Nebenrollen ergänzt) aufgebrochen wird. Da Richard Castle gezwungen ist, seine Tätigkeit beim Morddezernat aufzugeben und sich stattdessen als Privatdetektiv selbstständig macht, gewinnt die Serie (nicht zuletzt durch das entstehende Wettermitteln) an neuer, zusätzlicher Dynamik.
Stand „Castle“ außerdem sehr lange für einen spritzigen Humor, der insbesondere in den Dialogen zwischen Castle und Beckett zum Ausdruck gebracht wurde, blieb jener ein wenig auf der Strecke, nachdem die beiden ein Paar geworden waren. Weil die zwei Hauptfiguren für einige Folgen nun aber beruflich „getrennte“ Wege gehen, kehren zudem der leichte Ton und die verbalen humorvollen Einlagen zurück.

Für alle, die nach den 23 Episoden (verteilt auf sechs DVDs) immer noch nicht genug haben, bietet das umfangreiche Bonusmaterial den ultimativen „Castle“-Overflow. Neben Blicken „hinter die Kulissen“, den obligatorischen Audiokommentaren, zusätzlichen Szenen und Pannen vom Dreh ist es besonders das Musikvideo „Definition Of Love“, das enormen Mehr- und Unterhaltungswert besitzt. Anschauen lohnt sich!

Und das gilt auch für „Castle – Die komplette siebte Staffel“. Ein Muss für Fans und ein Sollte für jeden Krimi-Liebhaber.

Trailer

Handlung

Die Hochzeitsglocken läuten, aber werden Castle und Beckett sich wirklich trauen?
Eine unerwartete Wende reißt das wohl beliebteste ABC Serien-Paar auseinander.

Es ist der wichtigste Tag in seinem Leben, doch von Autor Richard Castle fehlt jede Spur. Hat er am Ende doch kalte Füße bekommen?
In einer Staffel voller unvorhersehbarer Wendungen nehmen sich Castle und Beckett New Yorks aufsehenerregendster Fälle an, während sie außerdem versuchen, die Rätsel ihrer Beziehung zu lösen. Begleiten Sie das ungleiche Paar auf der Jagd nach einem „Unsichtbaren Mann“, reisen Sie mit ihnen in den Wilden Westen und erleben Sie die Rückkehr ihres gefährlichsten Rivalen … Dr. Kelly Nieman.

(Quelle: ABC Studios / Walt Disney Studios Home Entertainment)

Richard Castle – Homepage (deutsch)
Richard Castle – Homepage (englisch)
Richard Castle – Facebook
Richard Castle – Twitter

Episoden

Disc 01:
01 Amnesie
02 Puppenmord
03 Unsichtbare Gefahr
04 Der einzige Zeuge
+Extras

Disc 02:
05 Internet Stalker
06 Parallelwelt
07 Wilde Flitterwochen
08 Virus
+ Extras

Disc 03:
09 Last Action Hero
10 Bluteid
11 Privatdetektiv Richard Castle
12 Verzweifelte Heilige
+ Extras

Disc 04:
13 Augenzeuge
14 Die Rückkehr des Dreifachmörders
15 Mit den eigenen Waffen
16 Mord auf dem Mars
+ Extras

Disc 05:
17 Hongkong Supercop
18 Aus nächster Nähe
19 Eine Leiche vor Gericht
20 Schläfer
+ Extras

Disc 06:
21 Über den Wolken
22 Der Tod kommt live
23 Die Maske des Mörders
+ Extras

Details

Format: Dolby, PAL
Sprache: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch
Untertitel: Deutsch, Französisch, Spanisch, Dänisch, Finnisch, Niederländisch, Norwegisch, Schwedisch
Bildseitenformat: 16:9 – 1.78:1
Anzahl Disks: 6
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Studio: ABC Studios / Walt Disney Studios Home Entertainment
Erscheinungstermin: 25.02.2016
Produktionsjahr: 2015
Spieldauer: 943 Minuten
Extras: Hinter den Kulissen / Audiokommentare / Pannen vom Dreh / Zusätzliche Szenen / Musikvideo „Definition Of Love“ von Shay-Jean

Copyright Cover: ABC Studios



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde