Review

Das Krimi-Genre bleibt auch mit der zweiten Staffel von „Candice Renoir“ bunt, genauer gesagt rosa und pink, denn die mit einigen weiblichen Klischees ausgestattete Protagonistin und gleichzeitige Namensgeberin der TV-Serie, Kriminalkommissarin Candice Renoir, ermittelt in weiteren zehn Fällen und jene gibt es ab 01. April 2016 auch in Deutschland auf DVD zu sehen.

Bereits mit der ersten Folge „Kindermund tut Wahrheit kund“ wird deutlich, dass die Serie mit der zweiten Staffel deutlich an Tempo zugenommen hat. Dadurch wirken die Gags weitaus pointierter und die einzelnen Episoden dynamischer. Damit sind bereits einige Kritikpunkte, die wir Staffel 1 noch angekreidet haben, weitgehend verschwunden.

Geblieben ist die eng gesteckte Zielgruppe, doch auch diesbezüglich gibt sich „Candice Renoir – Staffel 2“ merklich offener. Zwar deckt sich der Erfahrungshorizont der Hauptfigur nicht mit jedermann oder vielmehr jeder Frau, die neben den Mordermittlungen zum Tragen kommenden Nebenhandlungen – vorrangig bezogen auf das Privatleben der Protagonistin – erscheinen in der zweiten Staffel jedoch vielschichtiger und bieten somit ein höheres Identifikationspotenzial.

Jene Nebenhandlungen sind es auch, die den Zuschauer mehr und mehr an Figuren und Serie fesseln. Obwohl die hier integrierten Mordfälle abwechslungsreich und spannend ihren Platz finden, selbst erfahrene Krimi-Hasen tun sich schwer, den Täter vorzeitig zu entlarven, finden die Ermittlungen doch eher im „Vorbeigehen“ neben Privatleben, Kindererziehung und dem alltäglichen Wahnsinn der Hauptfigur statt.

Die Kombination und unterschiedliche Gewichtung von Krimi-, Komödien- und „Chick-Crime“-Elementen verleiht der Serie das gewisse Etwas, das „Candice Renoir“ von anderen Krimi-Produktionen abhebt.
Doch wie schon in Staffel 1 versäumt man es auch noch in Staffel 2, das gesamte Potenzial dieser Alleinstellungsmerkmale auszuschöpfen. Insbesondere der Chick-Faktor der Serie sowie die zur Anwendung kommenden Klischees hätten noch intensiver ausgearbeitet werden können, um prägnanter und gleichzeitig lustiger beim Zuschauer anzukommen.

Candice Renoir (Cécile Bois) und Kollege Antoine Dumas (Raphaël Lenglet) sind mittlerweile nicht nur bei der Arbeit ein eingespieltes Team? (Copyright: Edel:Motion)

Candice Renoir (Cécile Bois) und Kollege Antoine Dumas (Raphaël Lenglet) sind mittlerweile nicht nur bei der Arbeit ein eingespieltes Team? (Copyright: Edel:Motion)

Auch bezüglich des Bonusmaterials der DVD besteht noch Handlungsbedarf, denn mehr als eine obligatorische DVD-Vorschau trifft man hier nicht an. Das Preis-Leistungs-Verhältnis wirkt unter Berücksichtigung dieses Punktes nicht unbedingt stimmig.

Nichtsdestotrotz macht die zweite Staffel von „Candice Renoir“ einen großen Schritt nach vorne und wird die Zuschauerschaft vergrößern.
Positiv für jene Neueinsteiger ist außerdem, dass Kenntnisse aus Staffel 1 nicht dringend nötig sind, um mit den neuen Folgen Anschluss an die Serie zu finden.

Sofern sich hier ein Entwicklungstrend zeigt, darf man mehr als gespannt sein auf eine Fortsetzung.

Trailer

Handlung

Die sympathische und sehr feminine Hauptkommissarin, Candice Renoir, löst mit Charme, Humor und originellen Ermittlungsmethoden Kriminalfälle im sonnigen Süden Frankreichs.

Nach ihrem schwierigen Start bei der Polizei in Sète gewöhnt sich Candice Renoir so langsam an ihr chaotisches Leben als Hauptkommissarin und alleinerziehende Mutter. Mit ihren durchaus unkonventionellen Methoden, überführt sie so manchen Verbrecher. Verkochte Gerichte verwandeln sich bei Candice in Beweisstücke und manchmal reicht eine Zuckerwatte aus, um ein Doppelleben zu offenbaren.

Auch Candices Privatleben ist nicht weniger turbulent: Mit zwei Kindern, die die Pubertät erreicht haben, zwei weiteren, die sowieso jede Erziehung in Frage stellen, und einem Exmann, der einfach ins Nachbarhaus einzieht, weiß sie manchmal nicht, wo ihr der Kopf steht. Und dann ist da noch der verschwundene Nachbar …

(Quelle: Edel:Motion)

Episoden

Disc 01:
01 Kindermund tut Wahrheit kund
02 Mehrere Eisen im Feuer
03 Das Herz hat seine Gründe

Disc 02:
04 Unrecht bleibt Unrecht
05 Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf
06 Der Schein trügt

Disc 03:
07 Man kann nur geben, was man hat
08 Wer die Rose liebt, erträgt auch ihren Dorn

Disc 04:
09 Schweigen ist Gold
10 Wer schweigt, stimmt zu

Details

Format: Dolby, PAL
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Französisch (Dolby Digital 2.0)
Region: Alle Regionen
Bildseitenformat: 16:9 – 1.77:1
Anzahl Disks: 4
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: Edel Germany GmbH
Erscheinungstermin: 01.04.2016
Produktionsjahr: 2014
Spieldauer: 520 Minuten

Copyright Cover: Edel:Motion



Über den Autor

Conny
Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde