Review

Man muss des Wienerischen schon mächtig sein, um „Morbus: Bei Vollmond bist du tot“ in Gänze verstehen zu können. Zwar gibt es ein kurzes Glossar mit den wichtigsten Begriffen am Ende des Buches, aber wer schlägt schon nach fast jeder Seite Wörter nach?

Zudem sollte man ein Faible für Groschenromanheftchen wie beispielsweise „John Sinclair“ haben, denn an diese ist „Morbus“ inhaltlich angelehnt.

Auch vom Aufbau her ist man bestrebt, sich an diesem Genre zu orientieren, denn in „Morbus: Bei Vollmond bist du tot“ finden sich die Bände 3 & 4 der Morbus-Reihe.
Durch den recht geringen Umfang der einzelnen Geschichten fehlt es aber leider ziemlich an Tiefgang. Situationen mit viel Potenzial werden sehr oberflächlich abgehandelt.

Und eben diese Oberflächlichkeit ist es, was die Wertung für den „Morbus“-Doppelband ziemlich herunterzieht, denn es fehlt zu nahezu jeder Zeit an Tiefe und das in allen Bereichen: Die Figuren sind nicht wirklich gut ausgearbeitet, Orte werden nur sehr grob beschrieben und auch dramatische Situationen werden im Schnelldurchlauf abgehandelt.

Dadurch entsteht beim Lesen der Geschichten schnell ein ziemlich großer Frust, denn kaum werden diese spannend, ist der Moment auch schon wieder vorbei.
Hier hätte man weit mehr herausholen können, denn im Prinzip sind die beiden enthaltenen Geschichten wirklich gut. Wenn man sie vernünftig ausgearbeitet hätte, wären es sicherlich richtige Knaller geworden. Insbesondere die zweite Story, die von mordenden Bauchrednerpuppen handelt, hätte ich dann sicher geradezu verschlungen.

Zoë Angel & Charly Blood (Copyright: Evolver Books)

Zoë Angel & Charly Blood (Copyright: Evolver Books)

Auch die Rahmenbedingungen von „Morbus“ sind prinzipiell gut. Es handelt sich hierbei um die Geschehnisse rund um eine Geheimorganisation namens Basilisk, die sich um umherziehende und mordende Monster und Dämonen im Wien der 80er Jahre kümmert. Gerade eine geschichtsträchtige Stadt wie Wien bietet für derartige Handlungen eine Menge Raum.

Doch leider macht „Morbus: Bei Vollmond bist du tot“ wenig richtig und plätschert recht unaufgeregt vor sich hin. Oftmals wird man mit fertigen Tatsachen konfrontiert und würde gerne wissen, wie es dazu gekommen ist, doch Pustekuchen, darüber wird man nicht informiert. So machen sich recht schnell Frust und die Versuchung, dieses Buch einfach ungelesen zur Seite zu legen, breit.

Schade eigentlich. Da hätte man viel mehr draus machen können.

Inhalt

Wien 1984. Die Stadt versinkt in einem Strudel der Gewalt. In einer Vollmondnacht wird der grausam zugerichtete Leichnam von Liselotte K. aufgefunden. Als weitere Morde geschehen, übernehmen Privatdetektiv Bernd Waidmann und die Wiener Geheimorganisation Basilisk den Fall.

Kurz danach: Als der Zuhälter „Südbahn-Karli“ von einem Auftragskiller erschossen wird, kommt es zu einem blutigen Krieg im Rotlicht-Milieu. Basilisk versucht herauszufinden, wer die Fäden hinter dem Massaker zieht – und stößt schon bald auf die Spur der grausamen Mörderpuppe. Begleiten Sie die Geheimorganisation Basilisk bei ihren Fällen – und lernen Sie Wien von einer neuen, unheimlichen Seite kennen. Morbus-Leser wissen: Die alten Sagen und Legenden der Stadt haben einen wahren Kern.

(Copyright: Evolver Books)

Autoren

Waltraud Lengyel (alias Zoë Angel)
Die gebürtige Wienerin las schon als Kind John Sinclair, Larry Brent und Professor Zamorra lieber als herkömmliche Kinderbücher. In der Pubertät entdeckte sie die Bücher von Neil Gaiman und Terry Pratchett. Als sie dann noch die Welt des Fantasy-Rollenspiels eroberte, war schnell klar, dass aus ihr keine normale Durchschnittsbürgerin werden würde …

Werner Skibar (alias Charly Blood)
Geboren in Graz und aufgewachsen in der geheimnisumwobenen Weststeiermark, kam er schon früh mit den dunklen Seiten des Daseins in Kontakt. Bald entdeckte er seine Liebe zu Comics – besonders zu den Gespenster-Geschichten. Es war daher nur eine Frage der Zeit, bis er wahre literarische Klassiker wie Dämonenkiller, Damona King und Der Hexer zu verschlingen begann. Schließlich verfasste er dann auch eigene Werke, um der Welt das Grauen zu lehren.

(Copyright: Evolver Books)

Reihe

Die „Morbus“-Reihe:

01 Blutschwur der Donauleichen
02 Im Prater tanzt der Sensenmann
03 Bei Vollmond bist du tot
04 Im Bann der Mörderpuppe

Details

Format: Taschenbuch
Vö-Datum: 01.06.2014
Seitenzahl: 218
ISBN: 978-3-902910-23-3
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Evolver Books

Copyright Cover: Evolver Books



Über den Autor

Stefan †
Stefan †
Die Lücke, die Stefan als Magazinmitbegründer, Administrator, Redakteur und Freund durch seinen plötzlichen und viel zu frühen Tod im Dezember 2014 hinterlässt, bleibt groß. Er wird immer in unseren Herzen und ein Teil des DeepGround Magazines bleiben.