Review

Auf ein Neues entführt der britische Autor Will Hill seine Leser in die Welt des „Department 19“, einer Geheimorganisation, die die Bevölkerung seit 1892 vor Vampiren schützt.

Bedenkt man den Umfang des Romans (von 685 Seiten) und die Tatsache, dass es sich bei „Das Gefecht“ bereits um den dritten Band der „Department 19“-Reihe handelt, dem noch ein weiterer folgen wird, so stellt man fest, dass der Autor Will Hill damit nicht nur ein wahres Meister-, sondern angesichts der Komplexität seiner Geschichte nahezu ein Lebenswerk erschaffen hat.
Dafür spricht auch sein enorm gelungener Schreibstil, der die Leser tief in die Geschichte hineinzieht und sie so schnell nicht wieder loslässt.

Obwohl „Department 19 – Das Gefecht“ die Geschehnisse der ersten Bände namens „Die Mission“ und „Die Wiederkehr“ konsequent weiterführt, und die zahlreichen Zeitsprünge und Schauplatz- bzw. Figurenwechsel (an die man sich aber erstaunlich schnell gewöhnt) für Neueinsteiger zunächst verwirrend erscheinen mögen, sind Vorkenntnisse nicht unbedingt nötig, um auch durch den dritten Teil in die Reihe einzusteigen. Hill schlägt nämlich gelungen einen Bogen von den vorausgegangenen beiden Bänden zu „Das Gefecht“, ohne dass der Leser das Gefühl hat, wichtige Informationen nicht zu kennen.
Trotzdem lohnt sich in diesem Fall ein Blick in die bereits erschienenen Veröffentlichungen, denn hat man erst einmal das hier reichlich vergossene Blut geleckt, kann man der gesamten Reihe nur schwer widerstehen.

In dieser präsentiert Hill nicht nur interessante Schauplätze, die von England über die USA bis hin zu Frankreich (um nur einige zu nennen) reichen, sondern auch alle erdenklichen Berühmtheiten wie beispielsweise Frankenstein, Dracula oder van Helsing.
Dabei verbindet er historische Fakten und Traditionen mit Mythen und Fiktion, was zu einem unterhaltsamen und innovativen Inhalt führt.

In der ebenfalls auftretenden Figur Jamie Carpenter kann zwar ein Protagonist vermutet werden, die auktoriale Erzählform, die Hill für seinen Roman gewählt hat, stellt jedoch alle Figuren gleichberechtigt ins Zentrum des jeweiligen Geschehens.

Unterschiedliche Erzählstränge verbindet Hill teilweise wunderbar miteinander, lässt sie aber auch mal ganz für sich stehen und sprechen. Dies fördert die Vielschichtigkeit des Romans und steigert die Spannung beim Leser, der immer wieder mit neuen Informationen rund um die Vampire und das „Department 19“ konfrontiert wird. Zusammenhänge werden ersichtlich, Ungereimtheiten und offene Fragen klären sich allmählich, zu keinem Zeitpunkt kommt damit Langeweile auf.
Gleichzeitig ist der scheinbar monumentale Plot niemals voraussehbar. Intrigen lassen sich erahnen, konkrete Details erfährt die Leserschaft aber in etwa erst zur gleichen Zeit wie Hills Figuren auch.

Jene sind teilweise auf ein Alter von zarten 17 Jahren angelegt. Das ist nicht immer zu vermuten und erkenntlich, wirken ihre Handlungen und die ihnen zugeschriebenen Entscheidungen, Verantwortungen und Entwicklungen doch sehr erwachsen. Sicherlich ist dieses altersuntypische Verhalten nachvollziehbar, sofern man die ersten Bände gelesen hat, ohne diese jedoch zu kennen, ist es schwer, sich vorzustellen, es bei dem Hauptteil der Charaktere mit Teenagern zu tun zu haben.
Gleichsam ist dies nicht negativ zu werten, denn in sich wirken die Figuren in ihrer Ausarbeitung sehr authentisch.

Will Hill (Copyright: Will Hill)

Will Hill (Copyright: Will Hill)

Wovon ich mich allerdings persönlich distanzieren würde, ist die Altersempfehlung des Verlags, die das Buch „Das Gefecht“ Jugendlichen ab 14 Jahren vorschlägt. Zu keinem Zeitpunkt wäre ich selbst auf die Idee gekommen, mit „Department 19 – Das Gefecht“ einen Jugendroman in Händen zu halten, mangelt es doch nicht gerade an ungeschöntem Blutvergießen und spannungsfördernden Horror-Elementen.
Da Hill ebenfalls die bereits erwähnten Figuren und damit verbundenen Mythen und historischen Fakten in seinen Roman einfließen lässt, macht es zudem Sinn, sich diesbezüglich bereits ein wenig auszukennen.
Ohne die Jugend von heute unterschätzen zu wollen, fürchte ich ebenfalls, dass das stetig wachsende Handlungskonstrukt – das Gefühl, die Reihe entwickle sich auch mit dem dritten Band noch zu etwas weitaus Größerem als bisher geboten wurde, wird man einfach nicht los beim Lesen – für die wenigsten 14-Jährigen in Gänze erfassbar ist.
Hier sind eindeutig die Eltern gefragt, ob sie ihren Kindern den Inhalt des Buches in jeder Hinsicht zutrauen.

Beide – stabile Teenager als auch Erwachsene – werden letztlich mit einer Ausführlichkeit, einem Detailreichtum und einer Leidenschaft zum Schreiben seitens des Autors, die sich auf jeder Seite widerspiegelt, belohnt, was „Department 19 – Das Gefecht“ zu einem wahren Highlight macht, das zudem unterschiedliche literarische Stile miteinander zu kombinieren versteht.

Video

Inhalt

Noch 85 Tage bis zur Stunde null: dem Tag, an dem der regenerierte Graf Dracula vollends zu seiner alten Stärke zurückkehren wird. Dem Tag, an dem die finsteren Wesen endgültig den Kampf um Gut und Böse gewinnen werden.
Nach der letzten verheerenden Attacke der Vampire muss sich das Department 19 neu organisieren – doch ausgerechnet jetzt werden weltweit die Insassen von Hochsicherheitsgefängnissen befreit. Und die sind nicht nur Schwerverbrecher, sondern wurden inzwischen auch in Vampire verwandelt …

(Quelle: Bastei Lübbe)

Department 19 – Homepage zum Buch
Department 19 – Facebookseite zum Buch
Department 19 – Twitterseite zum Buch

Autor

Will Hill arbeitete mehrere Jahre im Verlagswesen, bevor er seinen Job hinschmiss, um sich ganz dem Projekt DEPARTMENT 19 widmen zu können. Er wuchs im Nordosten Englands auf, einer Gegend, die völlig von Vampir-Mythologie durchdrungen ist – Legenden von unwiderstehlicher Anziehungskraft für den jungen Will! All seine Faszination für das Thema spürt man in seinem hoch gelobten Debüt, das in England für große Begeisterung sorgte.
Heute lebt Will Hill mit seiner Freundin in London, wo er sich sicherer fühlt.

(Quelle: Bastei Lübbe)

Will Hill – Homepage
Will Hill – Twitter

Reihe

„Department 19“-Reihe

01 Die Mission
02 Die Wiederkehr
03 Das Gefecht

Details

Format: Hardcover
Vö-Datum: 18.07.2014
Seitenzahl: 685
ISBN: 978-3-7857-6112-0
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Bastei Lübbe

Copyright Cover: Bastei Lübbe



Über den Autor

Conny
"Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." - Oscar Wilde