Review

Marvel Relaunch: A Fresh Start

Mit „Fresh Start“ stand bei Marvel, dem legendären Haus der Ideen, 2018 mal wieder ein Neustart an, der nun allmählich zu uns herüber schwappt. Hierzulande vermarktet Panini Comics den Relaunch unter dem Motto Marvel Neustart – Die echten Helden sind zurück!“.

Den Leser erwarten neue Geschichten mit den legendären, ikonischen Helden des Marvel-Universums. Diese Kehrtwende wurde bereits mit den Titeln unter dem Banner Marvel Legacy“ (siehe dazu vor allem: „Generations: Treffen der Generationen 1 (von 2)“ & „Generations: Treffen der Generationen 2 (von 2)“) eingeleitet.

Abkehr von der Ära >All-New, All-Different Marvel<

In der abgelaufenen Zeitrechnung von „All-New, All-Different Marvel“ war die Welt der Helden in extremen Wandel. So warf man bei Marvel in den letzten Jahren viel Tradition und Althergebrachtes über Bord und ließ den Autoren Raum für Experimente. So war z.B. Dr. Jane Foster Thor, die Göttin des Donners, der junge Netzschwinger Miles Morales ist in der Marvel-Hauptwelt gestrandet und kämpfte dort als Spider-Man für das Gute, Amadeus Cho, Genie und Sidekick, wurde zum nächsten Gamma-Goliath Hulk und das junge Genie Riri Williams trat als Ironheart die Nachfolge von Iron Man Tony Stark an. Diese Änderungen sind nun größtenteils zum Erliegen gekommen.

Vintage-Helden: Aus neu mach alt

Unabhängig davon, ob der geneigte Leser diese Abwandlungen freudig begrüßt oder verabscheut hat, heißt es nun wieder „back to the roots“.

Die klassischen Helden kehren in ihre legendären Kostüme zurück und nehmen ihren angestammten Platz im Marvel-Universum ein. Dies geschieht freilich auch, um wieder einen – annähernden – Gleichlauf mit der Entwicklung der Figuren in den Blockbustern des MCU zu gewährleisten.

Und so ist der gut aussehende Millionär, Erfinder, Visionär und Playboy Tony Stark auch wieder der eiserne Hightech-Held Iron Man (schon zuletzt: „Iron Man Sonderband 4: Das Ende einer Odyssee“).

Sanfter Neubeginn: Brian Michael Bendis raus, Dan Slott rein

So ganz ohne Veränderungen soll die Rückkehr zu den klassischen Recken aber natürlich auch nicht über die Bühne gehen. Daher wurden in nahezu allen Serien die Kreativ-Teams von rechts auf Links gedreht.

So schreibt etwa der begnadete Nick Spencer („Captain America – Steve Rogers 2: Der Krieg der Helden“) Spideys Start in die neue Ära, Skottie Young („I Hate Fairyland, Band 02: Zwick mein Leben“) übernimmt Marvels berüchtigsten Söldner Deadpool und der langjährige Autor des erstaunlichen Spider-Man, Bestseller-Autor Dan Slott („Spider-Man: Spider-Verse“), tritt das Erbe des zu DC abgewanderten Vielschreibers Brian Michael Bendis an und inszeniert die neuen Abenteuer der futuristischen Welt von Iron Man ab dem vorliegenden Band „Tony Stark – Iron Man 1: Die Rückkehr einer Legende“.

Inhalt

Seit dem zweiten Superheldenkrieg hat Tony Stark im Koma gelegen. Seine Nachfolgerin Ironheart Riri Williams und der neue Iron Man Dr. Doom nahmen es in seiner Abwesenheit mit zahlreichen Superschurken auf. Nun ist der geniale Tony Stark als Hightech-Held Iron Man zurück und in Bestform.

In seiner neuen Firma Stark Unlimited tummelt sich ein frisches Team und frühere Hauptfiguren werden zur Randnotiz, wie etwa seine Mutter Amanda Armstrong, seine Assistentin Mary Jane Watson oder die künstliche Intelligenz Friday. Einen größeren Platz nehmen hier James „Rhodey“ Rhodes alias War Machine, Jocasta und Wasp ein. Außerdem holt sich Tony den Entwickler Andy Bhang zur Unterstützung in sein Team. 

Doch der Weg in die Zukunft ist mit Problemen gepflastert: Rhodey kann seine Hightech-Rüstung nicht mehr ohne Angstzustände steuern, in der virtuellen Realität lauern Gefahren und Verbrecher missbrauchen Starks Technik für Waffen. Darüber hinaus bändelt der Visionär mit Wasp Janet van Dyne an …

Bewertung

Leseprobe aus „Tony Stark – Iron Man 1: Die Rückkehr einer Legende“ (Copyright: Panini Comics)

Wie die Inhaltsangabe schon zeigt, ist viel neu in der futuristischen Welt von Iron Man Tony Stark. Doch obwohl der Titel „Tony Stark – Iron Man“ darauf hindeutet, ist dieser neue Abschnitt, geschrieben von Bestseller-Autor Dan Slott, weniger eine One-Man-Show, eine Solo-Darbietung des gepanzerten Superhelden Tony Stark denn vielmehr eine Team-Vorstellung.

Dabei bricht Slott die Brücken zu der vorherigen Storyline von Autor Brian Michael Bendis recht schonungslos ab und startet davon recht unbeeindruckt. Das ist zumindest insofern schade, als dass Bendis einiges an Ansätzen hinterlassen hat, was man hätte weiterspinnen können. Lediglich Rhodeys Angst vor seiner Hightech-Rüstung ist ein deutlicher Verweis auf das Vergangene.

Im Übrigen erreicht die Story noch nicht das von Dan Slott gewohnt hohe Niveau. Der Auftakt der neuen Iron Man-Serie kann bisher leider kaum mehr als gefällig bezeichnet werden. Keine beeindruckenden Feinde und in der Story ist nur wenig Substanz vorhanden. Der maßgebliche Neuzugang Andy Bhang wirkt noch nicht wie eine personelle Bereicherung, sondern nur wie der staunende Neuankömmling, der gleichsam dem Leser die Neuigkeiten bei Stark Unlimited bestaunt.

Zeichner Valerio Schiti ist kein David Marquez („Iron Man 1: Unbesiegbar!“), doch die Bilder in „Tony Stark – Iron Man 1: Die Rückkehr einer Legende“ wissen dennoch zu überzeugen.

Fazit

Dan Slott hat schon so oft gezeigt, wie gut er ist, sodass man zuversichtlich sein sollte, dass seine Arbeit an Tony Stark Iron Man noch reichlich Steigerungspotenzial in sich birgt.

Inhalt

Neue Ideen! Neue Visionen! Tony Stark startet voll durch!
Autor Dan Slott, der 10 Jahre lang SPIDER-MAN prägte, führt Iron Man in die Zukunft!

Tony Stark testet mit seiner neuen Firma Stark Unlimited die Grenzen der Iron Man-Idee aus, die so groß wie ein Megaroboter und so klein wie ein Nanoteilchen sein kann. Doch neue und alte Feinde greifen an, während War Machine und andere Freunde helfen.

(Quelle: Panini Comics)

Autor

Dan Slott
ist ein US-amerikanischer Comic-Autor, der vor allem durch seine Arbeit an „The Amazing Spider-Man“, „Superior Spider-Man“, „She-Hulk“ sowie „Avengers: The Initiative“ Bekanntheit erlangte.

(Quelle: Wikipedia)

Dan Slott – Homepage
Dan Slott – Twitter

Details

Format: Softcover
Vö-Datum: 12.02.2019
Originalausgaben: Tony Stark: Iron Man 1-5
Seitenzahl: 124
Sprache: Deutsch
Verlagshomepage: Panini Verlag

Copyright Cover: Panini Verlag



Über den Autor

Fabian
Fabian
"Du lächelst wie jemand, der keine Ahnung hat, wozu ein Lächeln überhaupt gut ist." (Das kleine, blaue, geflügelte Einhorn Happy, in: Happy!)